igude der muddicheck mei party

In diesem Beitrag wird es lustig, denn ich erzähle von meiner ganz persönlichen „muddicheck mei party“ – denn auch Mütter brauchen mal eine Auszeit! Tipp – Schau dich auf der Homepage um: Mama Schulze

Warum eine „muddicheck mei party“?

Ich denke, viele von uns können zustimmen, dass das Muttersein manchmal eine ziemliche Herausforderung ist. Zwischen Windelwechseln, Hausaufgabenbetreuung und dem Versuch, auch mal etwas für uns selbst zu tun, kann der Alltag schnell mal überwältigend werden. Deswegen ist es wichtig, sich auch mal eine Auszeit zu gönnen. Und was wäre besser als eine „muddicheck mei party“?

Was braucht man für eine „muddicheck mei party“?

Jede Mama hat unterschiedliche Vorstellungen davon, wie ihre perfekte Party aussieht. Für die einen mag es ein ruhiger Abend mit einem guten Buch sein, für die anderen vielleicht ein ausgelassener Mädelsabend. Hier sind ein paar Dinge, die auf meiner „muddicheck mei party“ nicht fehlen dürfen:

  • Eine Flasche Wein (oder zwei)
  • Meine liebsten Snacks
  • Eine gute Playlist mit all meinen Lieblingssongs
  • Ein paar Stunden ganz für mich allein

Der Ablauf meiner „muddicheck mei party“

Meine „muddicheck mei party“ beginnt meist damit, dass ich die Kinder ins Bett bringe. Sobald sie schlafen, ist es Zeit für mich. Ich mache es mir auf der Couch gemütlich, schenke mir ein Glas Wein ein und starte meine Playlist. Manchmal tanze ich auch einfach im Wohnzimmer herum und singe laut mit – das ist meine Art, den Stress des Tages abzubauen und einfach mal abzuschalten.

Fazit: „muddicheck mei party“ – die perfekte Auszeit

Meine „muddicheck mei party“ ist für mich die perfekte Auszeit vom Mama-Alltag. Es ist meine kleine Oase der Entspannung, in der ich mich einfach mal um mich selbst kümmern kann. Ich kann nur jede Mama dazu ermutigen, sich auch mal so eine Auszeit zu gönnen. Denn wir Mütter sind auch nur Menschen und brauchen ab und zu mal eine Pause.

Ich hoffe, ihr habt Lust bekommen, eure eigene „muddicheck mei party“ zu veranstalten. Ich würde mich freuen, wenn ihr eure Erfahrungen mit mir teilt!

Bewerte diesen Beitrag

Schreib einen Kommentar