Category: Multiple Sklerose

In diesem Beitrag will ich ein bisschen mehr über eine persönliche Erfahrung teilen, die unser Familienleben betrifft: Leben mit Multiple Sklerose.

Was ist Multiple Sklerose?

Multiple Sklerose (MS) ist eine chronische Erkrankung, die das zentrale Nervensystem betrifft. Es ist eine unvorhersehbare Krankheit, die bei jedem Menschen unterschiedlich verläuft. Bei manchen Menschen verläuft die MS mild, bei anderen kann sie zu schwerer Behinderung führen.

Hier geht’s zurück zur Startseite: mamaschulze.de

Wie Multiple Sklerose unser Familienleben beeinflusst

Als meine Diagnose bestätigt wurde, war ich am Boden zerstört. Ich hatte Angst, dass ich nicht mehr in der Lage sein würde, für meine Kinder da zu sein, so wie ich es immer gewollt hatte. Aber ich habe gelernt, dass es wichtig ist, diese Gefühle zuzulassen und zu akzeptieren. Es ist auch wichtig, Unterstützung zu suchen und Hilfe anzunehmen, wenn sie benötigt wird.

Unsere Kinder haben eine bemerkenswerte Fähigkeit gezeigt, sich anzupassen und Verständnis zu zeigen. Sie haben gelernt, dass Mama manchmal müde ist oder Schwierigkeiten hat, bestimmte Dinge zu tun. Sie haben gelernt, geduldig zu sein und mir zu helfen, wenn ich Hilfe brauche.

Tipps für das Leben mit Multiple Sklerose als Mutter

  • Nehmen Sie Hilfe an: Es ist wichtig, Unterstützung zu suchen und Hilfe anzunehmen, wenn sie benötigt wird. Sei es von Familie, Freunden oder professionellen Diensten.
  • Kommunikation ist der Schlüssel: Es ist wichtig, offen mit den Kindern über die Krankheit zu sprechen. Sie müssen wissen, dass es nichts ist, wofür sie sich schämen müssen und dass sie immer Fragen stellen können.
  • Sorge für dich selbst: Es ist leicht, sich in der Fürsorge für andere zu verlieren, aber es ist genauso wichtig, sich um sich selbst zu kümmern. Sorge für ausreichend Ruhe, gesunde Ernährung und regelmäßige Bewegung.

Ein positives Ende

Multiple Sklerose hat unser Leben auf eine Weise verändert, die wir uns nie hätten vorstellen können. Es hat uns gelehrt, jeden Tag zu schätzen und dankbar für die kleinen Dinge zu sein. Es hat uns gezeigt, dass wir stärker sind, als wir dachten, und dass Liebe und Unterstützung uns durch die schwierigsten Zeiten tragen können.

Ja, es gibt Tage, an denen ich mich schwach und überfordert fühle. Aber es gibt auch Tage, an denen ich mich stark und hoffnungsvoll fühle. Und an jedem dieser Tage bin ich immer noch Mama. Die Mama, die meine Kinder brauchen und lieben.

Dies ist unsere Geschichte und ich hoffe, dass sie anderen Familien, die mit Multiple Sklerose leben, etwas Hoffnung und Perspektive geben kann. Denn auch wenn das Leben manchmal unvorhersehbar ist, so ist es doch immer noch wunderschön.

Bewerte diesen Beitrag

Schreib einen Kommentar