Aufregung Kranksein Geschwisterpluesch Freitagslieblinge der KW 17

Hallo liebe Leserinnen und Leser, ich bin Maria Hofmann, aber auf diesem Blog kenne ihr mich besser unter meinem Pseudonym Mama Schulze. Ich bin die stolze Mutter von zwei wundervollen Kindern und ich liebe es, über unser chaotisches, aber immer liebevolles Familienleben zu berichten. Diese Woche war eine Mischung aus Aufregung, Kranksein, Geschwisterpluesch und Freitagslieblingen. Übrigens, alle Neuigkeiten gibt es hier: mamaschulze.de

Die Aufregung der Woche

Die Woche begann mit einer Menge Aufregung. Mein ältester Sohn hatte sein erstes Fußballspiel. Die Nerven lagen blank, nicht nur bei ihm, sondern auch bei uns Eltern. Aber er hat es hervorragend gemeistert und wir könnten nicht stolzer sein. Ein kleines Highlight war, als sein kleiner Bruder ihn nach dem Spiel umarmte und sagte: „Du bist der beste Fußballspieler der Welt!“. Ein echter Geschwisterpluesch-Moment!

Kranksein ist kein Spaß

Leider mussten wir diese Woche auch eine Krankheitsphase überstehen. Der kleine Bruder hatte eine Erkältung und wir alle wissen, wie anstrengend das sein kann. Aber ich glaube, dass diese Momente uns als Familie nur stärker machen. Es ist schön zu sehen, wie der ältere Bruder sich um den kleineren kümmert und versucht, ihn aufzuheitern.

  • Die Geschwisterpluesch-Momente der Woche
  • Der ältere Bruder, der dem jüngeren eine Geschichte vorliest.
  • Beide zusammen im Garten spielen und lachen.
  • Der jüngere Bruder, der stolz seinem großen Bruder seine Zeichnungen zeigt.
  • Beide zusammen kuscheln und einen Film anschauen.

Die Freitagslieblinge der KW 17

Und natürlich möchte ich die Woche mit meinen Freitagslieblingen abschließen. Meine Lieblingsmomente dieser Woche waren definitiv die Geschwisterpluesch-Momente. Aber auch die kleinen Dinge, wie das gemeinsame Frühstück am Sonntagmorgen, das Lauschen der Vögel im Garten und das Beobachten der Kinder beim Spielen, sind unbezahlbar. Diese Momente erinnern mich daran, wie wertvoll das Leben ist und wie dankbar ich für meine Familie bin.

Danke, dass ihr immer wieder vorbeischaut und Teil unseres Familienlebens seid. Bis zum nächsten Mal, eure Mama Schulze.

Bewerte diesen Beitrag

Schreib einen Kommentar