Was wäre wenn – ein kreativer Blick in die Mutter-Kind-Beziehung

Mein Name ist Maria Hofmann, aber auf diesem Blog kennen Sie mich besser als Mama Schulze. Ich bin eine stolze Mutter von zwei wunderbaren Kindern und in diesem Blog teile ich meine Erfahrungen, Herausforderungen und gelegentlich auch meine Fantasien vom Leben als Mama. Tipp – Schau dich auf der Homepage um: Mama Schulze

Was wäre wenn – Wir Mamas Superkräfte hätten?

Als Mama von zwei lebhaften Kindern frage ich mich oft, wie es wäre, Superkräfte zu haben. Wäre ich in der Lage, das Haus in Sekundenschnelle aufzuräumen, während ich gleichzeitig das Abendessen koche und dabei noch einen Bestseller schreibe? Oder könnte ich in Gedanken lesen, um zu wissen, wann mein Kind in der Schule einen schlechten Tag hatte, bevor es überhaupt nach Hause kommt? Die Möglichkeiten wären endlos und aufregend!

Was wäre wenn – Unsere Kinder uns einen Tag lang regieren würden?

Stellen Sie sich vor, Sie wachen eines Morgens auf und Ihre Kinder sind die Bosse. Sie bestimmen, was zum Frühstück gibt, welche Kleidung Sie anziehen und wie der Tag abläuft. Würden wir den ganzen Tag Eis essen und im Pyjama herumlaufen? Oder würden sie überraschenderweise Verantwortung übernehmen und uns beeindrucken? Eines ist sicher, es wäre ein Tag voller Abenteuer und unerwarteter Wendungen.

Was wäre wenn – Unsere Kinder in die Zukunft sehen könnten?

Stellen Sie sich vor, Ihre Kinder könnten einen Blick in die Zukunft werfen. Was würden sie sehen? Würden sie sich dafür entscheiden, das Unbekannte zu kennen oder die Zukunft als eine spannende Überraschung zu belassen? Und wie würde es uns als Mütter beeinflussen? Würden wir sie bitten, uns zu erzählen, was sie sehen, oder würden wir es vorziehen, im Dunkeln zu bleiben?

Was wäre wenn – Bullet Point Liste

  • Wir könnten die Zeit anhalten: Wir könnten diese besonderen Momente mit unseren Kindern für immer festhalten oder uns einfach eine Pause gönnen, wenn das Leben zu hektisch wird.
  • Wir könnten Gedanken lesen: Wir könnten genau wissen, was unsere Kinder denken und fühlen, um ihnen besser zu helfen.
  • Wir hätten unendliche Energie: Wir könnten den ganzen Tag mit unseren Kindern spielen, arbeiten und das Leben genießen, ohne müde zu werden.
  • Wir könnten uns teleportieren: Wir könnten unsere Kinder in Sekundenschnelle von der Schule abholen oder einen spontanen Ausflug zu einem beliebigen Ort der Welt machen.

Letztendlich ist die Frage „Was wäre wenn“ eine lustige und kreative Art, über das Leben als Mama nachzudenken. Es ermöglicht uns, über die Möglichkeiten nachzudenken und uns daran zu erinnern, dass das Leben mit Kindern immer voller Überraschungen ist.

„`

Bewerte diesen Beitrag

Schreib einen Kommentar