Abtauchen Mama: Wellness Freitagslieblinge

Es ist einer dieser Tage, an denen ich euch von meinen persönlichen Wellness-Freitagslieblingen berichten möchte. Die neusten Beiträge findet man übrigens immer auf der Homepage MamaSchulze

Warum Wellness?

Als Mama sind wir immer in Bewegung – zwischen Windelwechseln, Hausaufgabenbetreuung, Kochen und Putzen, da bleibt oft wenig Zeit für uns selbst. Aber um die beste Mama zu sein, die wir sein können, müssen wir auch auf uns selbst achten. Deshalb ist es so wichtig, sich Zeit für etwas Selbstpflege zu nehmen. Und was wäre ein besserer Zeitpunkt dafür als der Freitag, um die Woche abzuschließen und das Wochenende zu begrüßen?

Meine Wellness-Freitagslieblinge

Es gibt so viele Möglichkeiten, sich selbst zu verwöhnen, und das muss nicht immer teuer sein. Hier sind meine persönlichen Wellness-Freitagslieblinge:

  • Eine warme Tasse Tee: Es gibt nichts Besseres, als den Tag mit einer warmen Tasse meines Lieblingstees zu beginnen. Es ist ein kleiner Moment der Ruhe, bevor der Tag beginnt.
  • Ein gutes Buch: Nachdem die Kinder im Bett sind, gönne ich mir etwas Zeit mit einem guten Buch. Es ist eine großartige Möglichkeit, in eine andere Welt einzutauchen und den Alltagsstress zu vergessen.
  • Ein entspannendes Bad: Wenn ich kann, versuche ich, mir mindestens einmal in der Woche ein entspannendes Bad zu gönnen. Mit etwas Schaum, Kerzen und ruhiger Musik wird es zu meiner persönlichen Wellness-Oase.
  • Yoga: Yoga hilft mir, meinen Körper und Geist in Einklang zu bringen und Stress abzubauen. Es ist eine tolle Möglichkeit, den Tag ausklingen zu lassen.

Wellness für die Seele

Wellness bedeutet nicht nur, sich um den Körper zu kümmern, sondern auch um die Seele. Deshalb versuche ich, mir auch Zeit für Dinge zu nehmen, die mir Freude bereiten. Das können einfache Dinge sein, wie ein Spaziergang in der Natur, ein leckeres Stück Schokolade oder ein Telefonat mit einer guten Freundin. Denn letztendlich geht es bei Wellness darum, sich gut zu fühlen.

Wellness in den Alltag integrieren

Es ist nicht immer einfach, sich Zeit für Wellness zu nehmen, besonders als Mama. Aber es ist wichtig, dass wir es trotzdem tun. Es muss nicht immer ein ganzer Wellness-Tag sein, oft reichen schon ein paar Minuten. Versucht, kleine Wellness-Momente in euren Alltag zu integrieren. Vielleicht könnt ihr euch morgens fünf Minuten Zeit nehmen, um in Ruhe einen Tee zu trinken, oder ihr nehmt euch abends zehn Minuten Zeit, um ein paar Yoga-Übungen zu machen. Jeder kleine Moment zählt.

Bewerte diesen Beitrag

Schreib einen Kommentar