#wmdedgt
Kommentare 3

#wmdedgt 09/2018

Heute ist der 5. des Monats und da fragt Frau Brüllen stets: Was machst Du eigentlich den ganzen Tag, kurz #wmdedgt?

Vergangene Zusammenfassungen meines 5. des Monats findet Ihr übrigens hier:

Juli 2018

April 2018

August 2017

Juni 2017

April 2017

Februar 2017

Also: Was habe ich heute eigentlich den ganzen Tag gemacht?

…das frage ich mich gerade auch, ehrlich. Warum bin ich eigentlich heute Abend so fertig? Warum bin ich so müde? Vielleicht weiß ich es ja, nachdem ich meinen Tag Revue passieren lasse…

Heute waren alles Mitarbeiter des Städtchens, in dem wir leben, auf einem Betriebsausflug. Da alle meine Kinder in städtische Betreuungen gehen, bedeutete das: Njet. Nix da Betreuung heute.

Da ich natürlich passend einen Termin in der Arbeit hatte, ist meine Mutter heute morgen vorbeigekommen, um auf Mini und den Schneckerich aufzupassen, während ich in die Arbeit zu eben diesem Termin gependelt bin. Maxi war bis 13 Uhr in der Schule. Nach diesem Termin bin ich fix wieder nach Hause gependelt und habe am Rückweg noch Lebensmittel eingekauft.

Als ich wieder zu Hause war, habe ich schnell mit dem Kochen des Mittagessens begonnen, so lange meine Mutter noch da war- denn das funktioniert halt einfach besser, wenn der Schneckerich nicht an meinem Bein hängt und herzzerreißend „MAHAMA“ weint, weil er in die Töpfe gucken möchte.

Danach hat sich meine Mutter verabschiedet und ich habe gemeinsam mit dem Schneckerich die Minischnecke zu ihrer Freundin zum Spielen gebracht. Wieder zu Hause war der kleine Mann quengelig, weil müde und Hunger. Doofe Kombi. Also schnell Mittagessen für den Kleinsten und dann ab in die Heia- und ich vor den Arbeitsrechner, um noch etwas zu schaffen, bevor Maxi von der Schule kam und ihre Freundin mitbrachte.

Um 13 Uhr kamen Maxi plus Freundin gut gelaunt vorbei, machten sofort ihre Hausaufgaben und ich derweil wieder das Essen warm. Nach dem Mittagessen verzogen sich die Mädels ins Kinderzimmer und ich mich wieder vor den Arbeitsrechner. Bis die Mama der Freundin vorbeikam, um beide Mädchen abzuholen und mit ihnen auf die Rollschuhbahn zu gehen.

Danach habe ich noch weitergearbeitet bis der Schneckerich wach wurde und von mir einforderte, mit ihm Lego zu spielen. Wieso passen die unterschiedlichen Lego-Typen (Duplo, normales Lego, usw.) eigentlich nicht zusammen? Wir haben von vielen Bekannten/ Freunden verschiedenstes Lego geerbt und die Tiere passen nicht auf alle Platten usw. Das macht den kleinen Herrn ganz unglücklich.

Schon war es Zeit, um mit einem Abstecher an der nächsten Baustelle („BOAHHH!“, „BAGGER!“) und dem örtlichen Schreibwarenladen (ein neuer Zeichenblock musste her) Mini und Maxi von ihren Freundinnen abzuholen. Natürlich dauerte das wieder länger als gedacht, weil beide sich nicht so richtig trennen konnten/ wollten, sodass wir erst pünktlich zum Abendessen wieder in der Casa Schulze waren. Die Kinder tobten noch ein wenig im Garten, während ich das Menü zubereitete und schon die Butterbrotdosen für Schule, Kita und Krippe vorbereitete. Danach mampften dann alle glücklich und müde gespielt am Abendbrottisch vor sich hin.

Im Anschluss begann der allabendliche Zähneputzenkrampf, den ich aber Supermama-mäßig durchstand und schon wanderten alle in ihre Betten- nein, falsch: Der Schneckerich wanderte mit ins Bett der MaxiSchnecke und wollte dort auch nicht mehr rauskommen. Aber da er dort noch nie geschlafen und Maxi morgen Schule hat, vertröstete ich die Zwei aufs Wochenende. Das wird was… ich bin gespannt…

Als Ruhe eingekehrt war, habe ich mich noch mal an den Arbeitsrechner gesetzt, um endlich das zu Ende zu schaffen, was ich heute erledigen wollte. Nun sitze ich hier, habe einen astreinen Flush von meinem MS-Medikament, tippe die Zeilen von #wmdedgt und gucke müde auf Geschirrberge in der Küche und Schmutzwäsche am Boden. Aber, das kann heute einfach mal so bleiben. Papa Schulze ist auf Dienstreise, ich habe morgen Früh den nächsten Termin in der Arbeit und kann einfach nicht alles rocken. Ist halt so.

…ach so: War doch ganz schön viel heute…

Gute Nacht :-*

 

 

3 Kommentare

  1. JuSchu sagt

    Jusu, ich ziehe meinen Hut vor allem, wie Du es mit drei Kindern und Arbeiten und (unserem) Spaß MS gemanagt bekommst!
    Ich drehe mir meinen zwei Kleinen halb durch neben dem Laufenden Umzug aus der Stadt ins Heimatort meines Lieben (hab etwa Angst, da ich noch NIE in einem Dorf lebte)…
    Wenn wir dann passend zur Einschulung meines Großen umgezogen sind (wir sind Schwaben, deswegen noch nicht ;-)), schreibe ich Dir noch meinen Beitrag zum Thema Impfen.
    Alles Gute Dir weiterhin!!
    Juliane

  2. Chapeau!
    Ich würde gern in einer Gesellschaft leben, in der Mütter sich nach so einem Tag gratulierend auf die Schulter klopfen statt das Gefühl zu haben, eigentlich nix gemacht zu haben, was die Müdigkeit erklärt.
    Ich habe nur keine Ahnung, was ich machen kann, um da hinzukommen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.