#wmdedgt, Mama-Blog
Kommentare 1

#WMDEDGT 06/17

Der 5. des Monats, das bedeutet, dass ich mal wieder der lieben Karin aka Frau Brüllen die Frage beantworte, was ich eigentlich so den ganzen Tag tue. Tja, das frage ich mich auch. Des Öfteren.

Hier ein kleiner Auszug:

Ich wollte weiterschlafen, durfte aber nicht. Die Schnecken waren wach, der Schneckerich gluckste in seinem Bettchen, also haben Papa Schulze und ich uns aufgeteilt, um sowohl die Großen als auch den Kleinen am Morgen zu versorgen.

Ich habe Frühstück gemacht, zwei Mal Müsli für die Schnecken, einmal Reisbrei mit Apfelmus für den Kleinen, zwei Mal Kaffee für Papa Schulze und mich.

Ich habe Windeln gewechselt und Popos abgewischt.

Ich habe gestreichelt, gekuschelt, beruhigt, Tränen getrocknet, blöde Mückenstiche mit Anti-Juckmittel eingerieben und Knie vom Sturz ins Gras wieder sauber gemacht. Ich habe es geschafft, Mini zu überreden, das schon halb herunterhängende Pflaster von ihrem Bein abmachen zu dürfen. Und ich habe einen Zeh ohne Nagel desinfiziert und die genähte Wunde am Kinn kontrolliert. Ich habe Zähne nachgeputzt und die Schnecken abgeduscht und eingecremt.

Zeh ohne Fußnagel

Genähte Wunde

Ich habe die Spülmaschine aus- und wieder eingeräumt. Und aus- und wieder eingeräumt. Salat geputzt, Süßkartoffeln geschält, Blaubeeren gewaschen und Nachtisch zubereitet. Ich habe den Esstisch gedeckt und ihn wieder abgeräumt. Ich habe Getränke bereit gestellt, die Flasche gegeben und gestillt, sowie Brei gefüttert und ihn vom Tisch, vom Stuhl und vom Boden aufgewischt.

Ich habe Fragen beantwortet, zugehört, diskutiert, belehrt, bin belehrt worden. Ich habe liebe Worte gehört, ich habe Meckereien abbekommen, ich wurde „liebste Mama von allen“ und „blöde scheiß Mama“ genannt. Ich habe Streit geschlichtet und geschimpft, tief durchgeatmet und bis zehn gezählt (im Kopf).

Ich habe Mails beantwortet, einen Artikel fertiggeschrieben, einen Vortrag vorbereitet und mir eine Liste geschrieben, was ich in den nächsten Tagen erledigen muss. Ich habe in den leeren Kühlschrank geschaut und eine Einkaufsliste verfasst. Und ich habe mich hingesetzt um „Was machst Du eigentlich den ganzen Tag“ aufzuschreiben- also, diesen Artikel hier.

Und ich habe es sogar geschafft, eine Runde Joggen zu gehen und bin super stolz auf mich 🙂

Glücklich bei meiner Jogging-Runde

Schöner Ausblick bei meiner Runde

Und jetzt? Jetzt trinke ich mit Papa Schulze noch ein Ginger Beer und schlafe wahrscheinlich auf dem Sofa ein… PUH!

Hier geht es zu früheren #WMDEDGT (Was Machst Du Eigentlich Den Ganzen Tag?):

10/2015

11/2015

02/2017 (Papa Schulze)

04/2017

…und hier zur heutigen Ausgabe von Karin von Frau Brüllen– viel Spaß!

1 Kommentare

  1. Pingback: #wmdedgt 08/18 - Mama Schulze

Kommentar verfassen