Soundtrack
Kommentare 2

Soundtrack Oktober

Musik. Mit Musik geht alles leichter für mich. Sie hilft mir, zu entspannen, Emotionen rauszulassen und bei trüber Stimmung wieder die Sonne sehen zu können.

Manchmal höre ich ein Lied und dann muss ich sofort weinen. Das ist mir fast schon ein wenig unheimlich. Und dann gibt es Lieder, zu denen MUSS ich tanzen.

Es gibt Tage, an denen fühle ich mich dumpf. Ich kann weder weinen, noch lachen, habe weder richtig Hunger, noch bin ich satt nach dem Essen. Dann hilft es mir, zu bestimmten Liedern zu tanzen, dann kommen die Emotionen und danach kann ich wieder richtig fühlen.

Früher habe ich selbst Musik gemacht. Ich habe lange Geige gespielt, war damit im Orchester, dann habe ich im Chor gesungen, später in einer Band. Heute mache ich das alles (leider!) nicht mehr. Ich singe nur noch zu Hause und im Auto.

Dafür gehe ich mit Papa Schulze regelmäßig auf Konzerte. Wir haben im Elternsein die Live-Musik für uns entdeckt. Wenn wir ausgehen, dann so. Dabei ist der Geschmack sehr bunt. Dieses Jahr haben wir Milky Chance (super cool!), Andreas Bourani (gute Stimme, aber etwas langweilig!) und Udo Lindenberg (cool, cool, cool!) bereits live gehört. In 2 Wochen geht es zu The Prodigy. Für nächstes Jahr sind schon ein Wanda-Konzert und ein Boss Hoss-Konzert geplant. Irgendwie liegt der Schwerpunkt zurzeit auf deutschsprachigen Künstlern (auch, wenn sie in zum Teil in Englisch singen).

Ihr seht: Musik ist und bleibt immer noch sehr wichtig für mich. Ohne sie geht es einfach nicht. Daher möchte ich gerne einmal im Monat die Songs mit Euch teilen, die mich aktuell bewegen.

Mein Soundtrack Oktober
  • Anna Naklab feat. Alle Farben: Super Girl– (noch mehr als von Reamonn) weil ich mich oft selber wie ein Super Girl fühle und ich die Textzeile „When you’re in love, what von go wrong“ einfach liebe.

[wpdevart_youtube]31tiWX-8bdc[/wpdevart_youtube]

 

  • Common Linnets: Calm after the Storm– weil es einfach so schön ist. Danke, Eurovision Song Contest!

[wpdevart_youtube]hkrF8uC92O4[/wpdevart_youtube]

 

  • Wanda: Bologna – weil Bologna auch in meine Vergangenheit gehört und die Liebe dort sowieso und ich die alte Zeit sofort wieder spüre, wenn ich das Lied höre. Und das Video zeigt sie so toll, meine rote Stadt!

[wpdevart_youtube]watch?v=xREl_68O-mw[/wpdevart_youtube]

 

  • The Prodigy: Breathe – weil der Beat einfach unvergessen ist und er unglaublich gut kommt. Bedingung: laut aufdrehen im Auto!

[wpdevart_youtube]6_PAHbqq-o4[/wpdevart_youtube]

 

Wie sieht es bei Euch aus? Habt Ihr einen Soundtrack Oktober, den Ihr mit mir teilen wollt? Dann freue ich mich, wenn Ihr darüber schreibt und Euch bei mir verlinkt! Dabei gibt es kein richtig oder falsch! Mich interessiert einfach, welche Songs Euch im Oktober bewegen/gefallen/gute Laune machen. Oder habt Ihr sogar eine Anti-Liste? Dann her damit 😉 Falls Ihr keinen Blog habt, könnt Ihr mir das auch sehr gerne einfach in einem Kommentar schreiben. Ich freue mich!

Der Hasthag auf Twitter ist #Soundtrack.

 Loading InLinkz ...

2 Kommentare

  1. Pingback: Wochenende 24./25. Oktober - Mama Schulze

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.