Multiple Sklerose
Kommentare 6

Niedrige Leukozyten bei MS

Ich hatte es schon am letzten Donnerstag auf meiner Facebookseite geschrieben: Die Blutuntersuchung, die ich regelmäßig alle 4 bis 6 Wochen wegen des Medikaments Tecfidera (das ich gegen die MS nehme- mehr dazu hier) machen lassen muss, hat ergben, dass meine weißen Blutkörperchen, die Leukozyten, abgefallen sind. So stark abgefallen, dass ich in einer Woche noch einmal zur Blutuntersuchung in die MS-Ambulanz fahren und mich bis dahin schonen muss.

Die Leukozyten

… sind im Blut für die Infektabwehr zuständig. Bei Menschen mit einer Autoimmunerkrankung sind sie meist eh schon nicht so häufig vertreten wie bei gesunden Menschen. Medikamente, wie das Tecfidera, das ich nehme, können die Häufigkeit zusätzlich noch verringern. Auch eine Virusinfektion führt zu einem Absacken der Leukozyten im Blut. Mehr über die Dichte der Leukozyten im Blut und ihre Funktionen findet Ihr auf der Seite „Internisten im Netz„.  Niedrige Leukozyten bedeuten also, dass der Mensch infektanfälliger ist. Dass fiese Viren leichter in den Körper eindringen können.

Alle 3 auf einen Streich: Bingo

Ich weiß, dass meine Leukozyten-Dichte noch nie so der Kracher war. Durch die Einnahme des Tecfidera waren sie aber bisher nicht nennenswert abgesunken. Schon ein wenig, aber nicht so, dass die Ärzte Panik machten. Und ich nehme das Medikament nun seit 1,5 Jahren.

Zusätzlich zu dieser – sagen wir mal – nicht so guten Leukozyten-Basis, kommt bei mir momentan ein Virusinfekt, den ich schon ein paar Tage mit mir rumschleppe. Ja, natürlich weiß ich es eigentlich besser: Es ist wichtig, dass ich mich schone und meinem Körper immer die Gelegenheit geben muss, einen Infekt richtig auszukurieren. Aber es ging mir nicht wirklich schlecht mit dem Infekt. Ich hatte immer mal Halsschmerzen, dann waren die Nebenhöhlen dicht oder ich fühlte mich einfach groggy oder musste einen Tag lang husten. Ich habe diesen Infekt einfach falsch eingeschätzt. Ich fühlte mich nicht so schlimm krank. Der Infekt kam ja auch nicht richtig durch- aber er ging leider auch nicht weg.

Situation falsch eingeschätzt

Da ich ab dieser Woche eh Urlaub habe, dachte ich mir, dass ich im Job noch meine letzten To-Do’s abarbeite und mich dann im Urlaub richtig auskuriere. Ich dachte, das würde reichen. Und dann kam vergangenen Donnerstag der Anruf und meine MS-Schwester sagte mir, dass die Leukozyten viel zu niedrig seien. Dass sie davon ausgehe, dass das vom Infekt komme. Sie habe sich schon mit meiner Ärztin beraten (ein Zeichen, dass die Blutwerte nicht zu unterschätzen sind, denn beraten wird sich nur mit dem Arzt, wenn es „ernst“ ist- das habe ich mittlerweile gelernt) und ich solle den Infekt nun auskurieren und auf jeden Fall vor den Feiertagen noch einmal zur Blutuntersuchung kommen. Bis dahin sollten die Leukozyten sich wieder vermehrt haben. BÄM! Kacke!

MS, Du MistStück!

So fuhr ich am Donnerstag nur noch in die Arbeit, um meine Übergabe zu machen und verabschiedete mich dann zum Auskurieren mit anschließendem Urlaub. Und ja, das war ein scheiß Gefühl! Sagen zu müssen, dass ich nicht kann. Nicht kann wegen der MS. Die Multiple Sklerose ist ein Arsch! Nicht immer. Aber manchmal. Und ja, auch ich habe manchmal das Bedürfnis, auf sie einzuschlagen, sie anzubrüllen und ihr weh zu tun! Diese Kacke, diese Scheiße, dieses MistStück! Es ist einfach ein mieses Gefühl, nicht so zu können, wie man möchte! Außerdem macht so etwas die Krankheit unglaublich präsent. Sie wird dadurch so dominant. Und das will ich doch gar nicht! Fuck!

Auskurieren angesagt

Nun halte ich mich seit letztem Freitag ruhig und kuriere mich so gut wie möglich aus. „So gut wie möglich“, da ich mich ab nachmittags um die Schnecken kümemrn muss, wenn sie aus der Kita kommen. Ich glaube, dass ich keinem Elternteil erklären mus, dass das natürlich nicht immer so erholsam ist. Aber es ist natürlich ein viel geringeres Pensum als ich normalerweise habe. Und je mehr ich zur Ruhe komme, Mittagsschlaf mache und die Füße hochlege, desto müder werde ich. Der ganze Stress fällt von mir ab und ich könnte nur noch schlafen, denn ich fühle mich so ausgelaugt. Heute habe ich den ersten Tag das Gefühl, dass die Halsschmerzen etwas weniger geworden sind. Ich hoffe, dass das jetzt besser wird.

Morgen habe ich auch noch einen Termin bei meiner Heilpraktikerin des Vertrauens. Sie hat oft das ein- oder andere Ass für mich im Ärmel, um meinen Heilungs-und Erholungsprozess mit Rücksicht auf die MS zu unterstützen. Hoffentlich gibt sie meinen Leukozyten auch noch einmal einen kleinen Anschubser.

Liebe Leukozyten, wachst!

Daher hoffe ich nun inständig, dass sich meine Leukozyten bis zum kommenden Montag wieder vermehren. Denn ansonsten muss ich noch engmaschiger kontrolliert werden. Steigen sie dann weiterhin nicht an, muss über das Absetzen des Medikaments nachgedacht werden. Und das möchte ich auf gar keinen Fall. Denn mir geht es eigentlich gut mit Tecfidera: Ich habe geringe Nebenwirkungen und die MRTs nach einem Jahr der Einnahme haben gezeigt, dass die MS nicht weiter unter dem Medikament fortgeschritten ist.

Habt Ihr auch schon diese Erfahrung mit den Leukozyten gemacht? Habt Ihr irgendwelche Tipps für mich, wie die Leukos im Blut ansteigen? Ich bin dankbar für Eure Kommentare <3

 

6 Kommentare

  1. Liebe JuSu, ich knuddel Dich einfch mal – MS ist wirklich manchmal einfach nur ein MistStück 🙁
    Alles Liebe und gute „Besserung“! Ich drücke Dir die Daumen für die Leukos!!!! Sei umarmt, ich fühle mit….., Heike

  2. Liebe JuSu!
    Gerade Heute war ich wieder zur Blutkontrolle wegen Tecfidera.
    Leider habe ich keine Tipps weil ich noch keine Ahnung habe, wie meine Werte jetzt sind. Aber ich bin auch so unsagbar müde und erschöpft! Ich fühle mich total ausgelaugt und sobald ich mehr Stress habe, bekomme ich sofort fiese Flushs und Nebenwirkungen. Du bist also nicht alleine…
    Ich drücke dir ganz fest die Daumen und dass deine Leukos schön brav wieder ansteigen!
    Alles Liebe und schnelle Besserung!
    Katarina

  3. ach Mann so eine Scheisse 🙁 möchte einfach mal ganz viel Kraft unbekannter Weise schicken. Also ich hab ja auch eine Autoimmunkrankheit und hatte vor kurzem auch einen Infekt der richtig schlimm war. Ich dachte ich sterbe. Ich habe mit meiner Heilpraktikerin allerdings das ganze Jahr Entgiftungen gemacht und den Darm aufgebaut und eigentlich noch nicht mal so gesund gegessen. Aber meine Blutwerte haben sich sehr gebessert sagte mein Nephro heute noch. Ich nehme schon seit einiger Zeit einige Produkte wie z.B. lactobact für den Darm, Selen und auch Zink und es geht wirklich besser. Der Darm ist wirklich das A und O. Bzgl. der Leukos kann ich Dir keinen Rat geben aber Schonung und auskurieren ist wirklich richtig wichtig und ich bin auch Mama. Aber was nicht geht – geht nicht. Hast Du mal Hausmittel probiert? Kartoffel Halswickel über Nacht? Reiterspitz ginge auch….Oder Zwiebeln aufstellen…man glaubt wirklich nicht was das so hilft. Findet man auch alles im Netz sehr gut beschrieben. Es ist zwar mühsam aber wirklich heilsam.
    Hoffe sehr das es Dir bald besser geht!!!

    • Retterspitz sollte das heissen je nachdem ob Du eher warme (Kartoffelwickel) oder kalte Wickel als angenehm empfindest…

  4. Melanie sagt

    Liebe JuSu,

    Kaum zu glauben aber den gleichen Scheiß mach ich gerade auch durch
    Und kurz vor diesem Mist habe ich noch einer Freundin in einer Mail geschrieben,dass es mir gerade sehr gut geht!Und dann Bäm war es am nächsten morgen ganz anderes!
    Bezüglich der Leukos kann ich dir auch nur den Rat geben viel ausruhen soweit das eben möglich ist.
    Eine Bekannte von mir hat noch zu folgendem geraten…
    viel grünen Tee trinken
    Echinacea
    Sibirischer Gingseng
    oder Andrographis paniculata das ist eine chinesische Heilpflanze…
    Ich bin erst am Freitag bei meiner Heilpraktikerin vielleicht weiß ich dann mehr?
    Ansonsten wünsche ich dir alles Liebe und drück die Daumen für deine Leukos!✊
    Und denk dran du bist nicht alleine!Ich weiß ein schwacher Trost aber zusammen rocken wir das vielleicht besser?
    Liebe Grüßle Melanie

    • Daniela Piehl sagt

      Liebe Melanie,

      Echinacea ist bei MS dringend contraindiziert. Macht alles noch viel schlimmer.

      Lieben Gruß Daniela

Kommentar verfassen