Paleo, Produkttest, Werbung
Kommentare 3

Werbung: Neue Küchenhelfer dank limango

„Was, schon wieder neue Geräte für die Küche?“ Papa Schulze schaut mich tadelnd an: „Wo sollen wir die denn noch unterbringen? Unsere Küche platzt ja schon aus allen Nähten!“

Recht hat er, der Mann! Wir haben viele Gerätschaften in unserer Küche. Und unsere Küche ist nicht gerade groß. Aber wir brauchen auch viele Utensilien, schließlich kochen wir sehr viel. Aber wir haben auch einige Geräte, die wir nicht benutzen. Die einfach nur rumstehen und verstauben, oder dringend benötigten Stauraum blockieren. Der Entsafter zum Beispiel. Der steht, seitdem die Kinder da sind, im Schrank und gammelt vor sich hin. Denn nicht die Benutzung schreckt ab, sondern die Säuberung NACH dem Entsaften. Die ist kleinteilig und, macht man sie nicht sofort nach dem Gebrauch, werden die Obst- und Gemüsereste so fest, dass man sie nie, nie, nie wieder abbekommt. Und wenn, dann nur mit Hammer und Meißel.

Oder die zweite und die dritte Kuchenform. Völlig unnötig. Ich nehme eh meistens die olle Kastenform. Die restlichen Kuchenformen sind so auf engem Raum verstaut, dass sie garantiert bei Öffnung des Schranks links hinten in der Ecke herausfallen. Und zwar jedes Mal, wenn man die Schranktüre öffnet.

Ganz hoch im Kurs stehen auch die kleinen praktischen Helfer von Tupper, die man – OK, ich oute mich jetzt – auf so einer Tupperparty kauft, weil man sich nicht mehr vorstellen kann, ohne die Box zum Transport von zwei gekochten Eiern überhaupt überleben zu können! Oder ohne Zwiebelschneider (den ich dann vergessen habe zu reinigen und in dem noch  Zwiebelreste anno 2011 kleben…).

Daher bin ich gnädig mit Papa Schulze. Ich kann ihn ja eigentlich total gut verstehen. ABER ein neues Rührgerät haben wir wirklich gebraucht. Beim alten war der Knopf abgebrochen, sodass ich für die Einstellung der Geschwindigkeit immer eine Gabel zur Hilfe nehmen musste. Und, wie soll es anders sein, natürlich habe ich mich dabei schon verletzt. Daher konnte ich auch nicht wiederstehen, als ich bei limango, dem Shoppingportal, die Küchenhelfer entdeckt habe. Zunächst war ich etwas erstaunt, dachte ich bisher, bei limango gäbe es vorwiegend Kinderkleidung und -Spielzeug, aber dann habe ich mich sehr schnell für das neue Rührgerät entschieden- schließlich waren die Bewertungen der anderen limango-Nutzer durchweg gut und auch der Check bei amazon zeigte, dass der Preis gut war :-). Das alte Gerät habe ich natürlich sofort entsorgt.

Das neue Handrührgerät

Das neue Handrührgerät

Die Lieferung nach Hause klappte wie immer super und sogar schneller als angekündigt. Das ist doch mal besonders praktisch! Für den ersten Testlauf habe ich mich für eine selbstgemachte Mayonnaise entschieden. Die hatte ich noch nie gemacht, geht aber ganz einfach.

Rezept Mayonnaise (paleo)
Man braucht:
  • 2 Eigelb
  • 3 TL Zitronensaft
  • 1/4 L Öl (ich habe Oliven- und Macadamia-Öl benutzt, da muss man schauen, was einem schmeckt)

Man verrührt mit dem Rührgerät die Eigelb mit dem Zitronensaft und fügt dann ganz langsam, quasi tröpfchenweise, das Öl hinzu. Das ist wichtig, sonst emulgiert die Masse nicht. Dann ist die Mayo auch schon fertig. Gegessen haben wir sie zu Fleisch und Gemüse und sie war fast buttrig und sehr lecker!

Im Einsatz

Im Einsatz

Die fertige Mayonnaise
Die fertige Mayonnaise

OK, bei dem Handrührer ist es nicht geblieben. Ich wollte nämlich schon immer mal die Bohnen für meinen morgendlichen Espresso frisch mahlen. Und dann hat mich so eine nette elektrische Kaffemühle angelacht… Auch sie funktioniert super und mahlt den Espresso zuverlässig für meine Cafetiere. Leider konnte ich mich bisher nicht von einem anderen Gerät im Gegenzug trennen. Was meint Ihr? Was soll ich entsorgen? Die Eierbox oder vielleicht sogar den Entsafter?

Die neue elektrische Kaffeemühle

Die neue elektrische Kaffeemühle

Leckerer frischer Espresso

Leckerer frischer Espresso

 

3 Kommentare

  1. Nadja sagt

    Eierbox (bei Bedarf reicht auch die Eier-Pappbox) – und den Entsafter in den Keller. Ich wollte schon sagen „weg“.. dann habe ich mich an die kommende Hollunder-Saison erinnert.. *mmmhh – lecker*

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.