Blog Award, Blogparade, Mama-Blog
Kommentare 4

Liebster Award 2016

Ich wurde kürzlich von Jennifer von Kind und Studium mit dem Liebster Award ausgezeichnet – einem Blogstöckchen, das Jahr um Jahr durch die Bloggerwelt wandert. Und dabei ist mir aufgefallen, dass ich die letzten Nominierungen von 2015 und 2014 von (ich hoffe, ich vergessen niemanden) Mama Wahnsinn Hoch Drei , Zweifachmama und Villa Schaukelpferd einfach mal ignoriert habe… Upps, sage ich da. Das ist natürlich nicht mit Vorsatz passiert, sondern wegen der Zeit, die nicht vorhanden war. ENTSCHULDIGUNG! Aber heute! Heute nehme ich mir die Zeit, nä?! Und ich beantworte Euch nicht nur die Fragen vom Liebster Award, sondern auch Eure- also, seid so frei, und fragt mich einfach, was Ihr schon immer über mich wissen wolltet. Hinterlasst mir dafür einfach einen Kommentar.

Nun zu den Regeln vom Liebster Award:

  • Danke dem Blogger, der dich nominiert hat
  • Verlinke den Blogger, der dich nominiert hat
  • Füge eines der liebster-blog-award Buttons in deinen Post ein
  • Beantworte die dir gestellten Fragen
  • Erstelle 11 neue Fragen für die Blogger, die du nominierst
  • Informiere die Blogger über einen Kommentar, dass du sie nominiert hast

Also, nun erst einmal:

Danke!

Die Fragen zum Liebster Award von „Kind und Studium“ sowie meine Antworten:

Warum bloggst du?

Ich blogge, a) weil das Schreiben für mich ein Ventil ist, b) ich über die Krankheit Multiple Sklerose aufklären möchte, c) ich zeigen möchte, dass ein erfülltes Familienleben mit dieser Krankheit möglich ist, und d) weil es mir Spaß macht.

Was macht deinen Blog aus?

Ich schreibe offen ber meine Krankheit und wie sich das Leben mit ihr anfühlt. Das machen (noch) nicht so viele.

Beschreibe dich in einem Wort!

positiv

Kamst du schon mit dem Thema Behinderung persönlich in Berührung?

Ja, da ich durch die Krankheit selber einen Behinderungsgrad habe.

Schildere kurz was für dich Inklusion bedeutet!

Für mich bedeutet Inklusion, dass alles möglich gemacht wird, um das Zusammenleben von Behinderten und Nicht-Behinderten zu vereinfachen. Und, dass Behinderte nicht vom Alltag ausgeschlossen werden.

Siehst du Grenzen, was Inklusion betrifft?

O ja, insbesondere in der Möglichkeit, dass Behinderte und Nicht-Behinderte zusammen Kindergärten und Schulen besuchen. Meine Töchter hatten bisher zum Beispiel noch gar keinen Kontakt mit Behinderten. Das finde ich sehr schade. So lernen sie keinen normalen Umgang mit anderen Kindern, die vielleicht besondere oder einfach andere Bedürfnisse haben.

Was liebst du am meisten an deinem Kind/deinen Kindern?

Ihre Unbefangeheit und die Fähigkeit, in allem das Gute zu sehen.

 Wofür steht für Dich der Begriff „Familie“?

Das ist für mich ein Gefühl der bedingungslosen Nähe. Egal, ob es Streit gab, wir wissen, dass wir zueinander gehören und stehen füreinander ein.

Was ist dein schönster Familienmoment?

Wenn wir alle vier zusammen kuscheln (und sich dabei niemand weh tut).

Wohin ging eure schönster Urlaub/eure schönste Reise/Fahrt?

Gemeinsam an die Nordsee im letzten und vorletzten Sommer.

Was bedeutet dir Zeit?

Zeit ist für mich sehr wichtig. Schließlich ist das das Einzige, was man nicht wieder herstellen kann, wenn es vorbei ist. Aber leider genieße ich sie nicht immer bewusst.

Die Fragen zum Liebster Award von „Villa Schaukelpferd“ sowie meine Antworten:

Wer oder was inspiriert dich zum Bloggen? Woher weißt du, worüber du als Nächstes schreiben wirst?

Mein Alltag inspiriert mich dazu.

Schokoladeneier verstecken oder den Osterhasen vor die Tür setzen? Wie verbringst du die Ostertage?

Mit Schokoladeneiern verstecken. Und mit Oster-Büchern vorlesen.

Wer war dein Held in der Kindheit und, warum?

Pippi Langstrumpf, weil sie so stark war und gegen Konventionen verstoßen hat.

Gefällt Dir Dein Name. oder würdest Du ihn gerne ändern?

Nee, alles bestens so.

Welche einzige Frage würdest du unserer Bundeskanzlerin gerne stellen?

Ob sie aufgrund ihres Geschlechts besondere Hürden in Ihrer Karriere meistern musste, bzw., wie sie die gemeistert hat.

Welchen Tag in deinem Leben würdest du gerne noch einmal erleben?

Zwei Tage: Die Geburten meiner Töchter.

Mit welchem Sänger würdest du gerne mal ein Duett singen?

Das wird leider nie passieren: Freddy Mercury.

Nähen, Backen oder Basteln? Welche DIY-Mutti bist du?

Definitiv Backen.

Couch oder Club? Wie verbringst du den idealen Feierabend?

Früher Club, heute Couch.

Welches Teil von IKEA landet bei dir bei jedem Einkauf auf dem Kassenband?

Die berühmte Teelichter oder Servietten.

Was glaubst du, wirst du in fünf Jahren für eine Mutter sein?

Ganz ehrlich: Das weiß ich noch nicht. Ich finde, Erziehung ist ein Prozess. Das, was heute passt, muss in fünf Jahren nicht mehr passen. Daher: schauen wir einmal?!

Die Fragen zum Liebster Award von „Mama Wahnsinn Hoch Drei“ sowie meine Antworten:

Seit wann bloggst du?

Seit Oktober 2012.

Deine Blog-Motivation?

s. Frage 1 von Kind und Studium 😉

Zurück zur Vergangenheit: Dein Lieblingsfach in der Schule?

Das hat immer mal variiert: Musik, Englisch, Bio.

Nochmals die Vergangenheit, ich hoffe, es wird jetzt nicht peinlich: Dein Lieblingslied mit 13?

Gute Frage. Irgendwas mit Dancefloor. Ich glaube, das war „All that she wants“ von Ace of Base.

Hier und jetzt: Dein Lieblingslied?

Für immer und ewig: „Sweet Dreams“ von Eurythmics.

Dein aktuelles Lieblingsbuch?

„Ein ganzes halbes Jahr“ von Jojo Moyes.

Dein perfekter Tag?

Langweilig, aber schön: So lange schlafen, wie ICH will. Den ganzen Tag im Bett liegen bleiben und Serien gucken. IM Bett essen. NIX tun. Und zwischendurch immer mal wieder SCHLAFEN.

Wann und warum hast du das letzte Mal herzhaft gelacht?

Heute schon mit meinen Töchtern, als mich die Große versucht hat, mit einer kuriosen Geschichte anzuflunkern. Da mussten meine Töchter und ich ganz schön drüber lachen.

Dein letzter Fehlkauf

Ein Shirt, das mir gar nicht richtig passt.

Bier oder Aperol-Spritzer?

Aperol-Spritzer.

Sommerurlaub hast du schon Pläne?

Wir wollen mit unserem Bus und Zelt durch Kroatien touren.

Die Fragen zum Liebster Award von Zweifachmama sowie meine Antworten:

Wer bist du (Erzähl doch was über dich in drei bis vier Sätzen)?

JuSu, 36, 2fach Mama mit Multiple Sklerose, die berufstätig ist.

Seit wann bloggst du?

s. Frage 1 von Mama Wahnsinn Hoch Drei.

Dein Lieblingsbuch heißt….

s. 6 Frage von Mama Wahnsinn Hoch Drei.

Habt Ihr euren Sommerurlaub schon geplant und wenn ja, wo geht es hin?

s. Frage 11 von Mama Wahnsinn Hoch Drei.

Womit machst du dir selbst mal eine Freude?

Mit einem leckeren Essen.

Verrätst du dein Lieblingsrezept beim Kochen?

Das sind zurzeit Curries. Das Grundrezept könnt Ihr hier nachlesen.

Ohne was gehst du nicht aus dem Haus?

Mein Smartphone

Welches Zitat fällt dir spontan ein und warum?

„Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein.“ von Voltaire, weil es mein Lebensmotto und auch mein Motto für den Blog ist.

Welche Haushaltspflichten würdest du gern abschaffen delegieren?

Das habe ich schon: Hemden für meinen Mann wasche und bügele ich nicht mehr. Das macht die Reinigung.

Hast du zu einem Lied eine besondere Beziehung und wenn ja zu welchem und warum?

s. Frage 5 von Mama Wahnsinn Hoch Drei. Es gefällt mir einfach schon immer sehr gut.

Worauf konntest Du im Alltag gepflegt verzichten?

Auf den Stress und die Hetzerei zwischen Kindern und Job.

Ende 😉

So, und wer jetzt immer noch nicht genug hat, kann sehr gerne meine Antworten zu den Awards in 2014 nachlesen (hier geht es lang, sowie hier  – übrigens beide in ganz schlechtem Design, weil das noch vor meinem Blogumzug war…).

Nominieren tue ich an dieser stelle niemanden. Aber ich lade alle Blogger herzlich dazu ein, meine Fragen zu beantworten. Wer möchte, informiere mich bitte, ich verlinke auch gerne nachträglich.

Hier meine 11 Fragen:

1. Stadt oder Land?

2. Süßes oder Saures?

3. Rot oder Blau?

4. Familien- oder Singleleben?

5. Aktiv- oder Wellnessurlaub?

6. Auto oder Fahrrad?

7. Disco oder Ruhe?

8. Fernsehen oder Lesen?

9. Pippi oder Annika?

10. Sekt oder Selters?

11. Was willst Du in Deinem Leben noch unbedingt erleben?

So, und nun könnt Ihr mir gerne Eure Fragen stellen- immer her damit 😉

 

4 Kommentare

    • Liebe Lydia, entschuldige, dass ich krankheitsbedingt jetzt erst antworte! Ich kenne Papa Schulze schon lange: seit 13 Jahren sind wir ein Paar und in diesem Jahr feiern wir 8. Hochzeitstag 😉
      LG JuSu

  1. Kerstin sagt

    Hallo JuSu!
    Ich hab gleich 2 Fragen :-):
    a)Auf WeMoms hast du erzählt, dass du überlegst zu Maxi- und Mini- Schnecke evtl noch eine Winzig-Schnecke;-) zu zaubern. Wird es vielleicht noch eine dritte Schnecke geben?
    b) Wirst du im Alltag oft von Leuten, die du real kennst auf deinen Blog angesprochen und wie gehst du damit um?
    LG Kerstin

    • Hallo liebe Kerstin, na dann will ich mal antworten 😉
      a) Das kann ich Dir (noch) nicht beantworten, weil ich einfach noch keine finale Antwort habe… Und im Moment ist es mir auch noch zu privat, meine Gedanken zu teilen. Aber das werde ich bald machen.
      b) Das ist ganz unterschiedlich: Manche sprechen mich darauf an, manche nicht und die halten auch eher Abstand. Wobei ich sagen muss, dass ich lieber angesprochen werde- denn dann weiß ich hinterher auch, was die Personen gut oder nicht so gut finden. Ich kann mit Kritik gut umgehen, wenn ich sie einzuordnen weiß. Ein paar Mal bin ich auf der Straße auch schon von fremden Menschen angesprochen worden. Das ist irgendwie ein ganz komisches Gefühl: schön und komisch zugleich. Ich hoffe, dass meine Antworten ausreichend für dich sind?! LG JuSu

Kommentar verfassen