Mama-Blog, Werbung
Kommentare 1

Jeder kann ein Held sein – Pampers für Unicef (Werbung)

Held

Heute habe ich zum ersten Mal seit circa 2 Jahren wieder Windeln gekauft. Neugeborenenwindeln- schließlich erwarten wir in den nächsten Tagen bzw. zwei Wochen Familienzuwachs. Und der kleine Schneckerich muss dann ja auch windelmäßig gut versorgt sein 😉

Da habe ich es wieder auf der Packung Pampers gelesen:

„1Packung = 1 lebensrettende Impfdosis“ im Kampf gegen Tetanus bei Müttern und Neugeborenen von Pampers für UNICEF

Seit 11 Jahren macht Pampers uns Eltern damit schon zu Helden des Alltags, denn mit jeder gekauften Packung Windeln unternehmen wir von November 2016 bis Januar 2017 wieder eine kleine große Heldentat für Mütter und Neugeborene. In diesem Zeitraum unterstützt Pampers UNICEF für jede gekaufte Packung Windeln, auf der das UNICEF-Logo zu finden ist oder eines Baby-Dry-Sparpacks mit dem Gegenwert einer lebensrettenden Tetanus-Impfung.

Jasmin Gerat ist Aktionsbotschafterin und hat zu diesem Anlass gemeinsam mit Kindern ein Video eingesprochen: „Paule und die #Windelhelden“. Paule ist der Schlafhase von Pampers- diesmal in wichtiger Mission.

Held

Aktionsbotschafterin Jasmin Gerat

Held

Jasmin Gerat mit den Kindern beim Einsprechen von „Paule und den #Windelhelden“

Das Thema von „Paule und die #Windelhelden“ beschäftigt sich mit der Frage, was ein Held ist. Denn ein Held kann jeder sein – Du und ich – im Alltag. Indem wir Menschen einfach helfen. Durch kleine Gesten, die für andere Menschen eine große Erleichterung bedeuten.

Auch mit dem Anschauen von „Paule und die #Windelhelden“ könnt Ihr zum Beispiel direkt zu einem Helden werden: Denn pro abgespieltes Video unterstützt Pampers UNICEF mit dem Gegenwert einer lebensrettenden Impfdosis im Kampf gegen Tetanus bei Müttern und Neugeborenen. Daher: Klickt bitte fleißig das Video 😉

Hintergrundinfos Tetanus

Tetanus oder Wundstarrkrampf ist eine häufig tödlich verlaufende Infektionskrankheit. In Deutschland gilt die Krankheit insbesondere durch die Tetanus-Impfung als ausgerottet. Aber es gibt weltweit immer noch 67 Millionen Mütter und ihre Neugeborenen, die von der Krankheit bedroht sind.

Die Aktion von Pampers für UNICEF besteht seit 11 Jahren und hat seit 2006 unterstützend dazu beigetraten, die Infektionskrankheit in 19 Ländern zu besiegen. Aber leider gibt es immer noch genau so viele Länder, in denen die tückische Krankheit an der Tagesordnung ist. Weitere Informationen zur Aktion findet Ihr hier.

Jasmin Gerat als Aktionsbotschafterin für Pampers und Unicef

Ein Land, in dem Tetanus immer noch grassiert, hat Jasmin Gerat, selbst Mutter, im Sommer 2016 besucht: Äthiopien. Hier konnte sie sich ein Bild davon machen, wie die Hilfe durch die Aktion von Pampers für UNICEF vor Ort ankommt. Diese Reise hat sie nachhaltig bewegt:

„In Äthiopien, vor allem in den ländlicheren Regionen gibt es kaum Infrastruktur oder Fortbewegungsmittel. Das kann man mit unserem Leben hier in Deutschland nicht vergleichen. Ich kann sofort um Hilfe bitten, wenn es meinen Kindern oder mir nicht gut geht. In Äthiopien gibt es diese Möglichkeiten kaum. Ich war erschrocken zu sehen, dass dort viele Frauen keine Hilfe erfahren.“

Sofort wird deutlich, wie wichtig die Unterstützung von Pampers für UNICEF im Kampf gegen die tödliche Infektionskrankheit Tetanus ist- und wie wir alle diesen Kampf vorantreiben können. Denn die durch uns finanzierten Tetanusimpfungen retten Leben. Und diese Hilfe kommt vor Ort an, so Gerat:

„Ich habe die Mütter in Äthiopien als sehr hoffnungsvoll empfunden und auch als dankbar, dass es diese Möglichkeit gibt, sich selbst und ihre Babys durch Impfungen schützen zu können. Das hat mich umso mehr gefreut und ich bin auch ein bisschen stolz, ein kleiner Teil von diesem großen Projekt zu sein.“

Um das zu verdeutlichen, hat sie nach ihrer Reise den Animationsfilm „Paule und die #Windelhelden“ mit Kindern eingesprochen. Ihre gesammelten Eindrücke bewegen sie nachhaltig:

(Auch mit dem Anschauen dieses Videos unterstützt ihr die Aktion. Hier gilt ebenfalls: 1 Mal Anschauen = 1 lebensrettende Impfdosis)

 Ich bin ganz ehrlich: Mir war bisher nicht ganz bewusst, was die Krankheit Tetanus und die Aktion von Pampers gemeinsam mit UNICEF bedeuten. Aber ich werde gerne zu einer kleinen Heldin- insbesondere, wenn es so einfach ist 😉 Und Ihr?

 

 

1 Kommentare

  1. Dana sagt

    Hallo,
    so toll das alles klingt „1 Packung = 1 lebensrettende Impfdosis“, eines sollte man dazu unbedingt wissen:
    Eine solche Impfdosis kostet 0,054 Euro.
    Mit dem Kauf von 100 Paketen Windeln hat man also 5,40 Euro gespendet. Ja, das ist besser als nichts. ABER, bitte nicht vergessen, für Procter & Gamble ist das schlichtweg Werbung!
    Quelle: http://www.green-responsibility.de/kampagnencheck-27-%E2%80%9E1-packung-1-lebensrettende-impfdosis/
    Daher, hab ich dabei leider ein flaues Gefühl im Bauch.
    Liebe Grüße
    Dana

Kommentar verfassen