Event, Mama-Blog, Reisen mit Kinder
Kommentare 3

Eine Reise nach Salzburg zu K3

An diesem Wochenende war ich auf Einladung der Organisatorinnen in Salzburg bei K3 Kinder, Karriere, Kooperationen. Bei DEM Elternbloggergipfel in Österreich habe ich zur Autorenschaft von Bloggern gesprochen.

Und das war wirklich schön, daher möchte ich Euch davon erzählen.

Anreise von Frankfurt

Am Samstagmorgen stieg ich in der Früh in den Zug Richtung München, um 3 Stunden später in die Regionalbahn nach Salzburg zu wechseln. Weitere 1,5 Stunden später war ich da. Übrigens gibt es auch in der österreichischen Regionalbahn W-LAN, was wirklich komfortabel ist. Und ich habe einfach mal nichts gemacht, und mir eine neue Serie bei Amazon angeschaut (und ein paar Tränchen verdrückt: This is us – Das ist Leben. Das hier ist eine werbefreie klare Empfehlung, für alle, die auf Familiengeschichten mit Herzschmerz, aber ohne großes Drama stehen).

K3 Kinder, Karriere, Kooperationen

Ziemlich genau nach der Begrüßung durch Bettina von Das frühe Vogerl, Christina alias Anne von Einer schreit immer, und Birgit von Muttis Nähkästchen und passend zu Sophies (BerlinFreckles) Vortrag zu Pinterest kam ich im Spielzeugmuseum Salzburg, dem Ort der Veranstaltung, an und suchte mir direkt ein freies Plätzchen, denn Pinterest ist für mich noch ein Buch mit sieben Siegeln (hahaha: NOCH! Jetzt greife ich da aber an;-) )

Danach habe ich meine Unterkunft vom Spielzeugmuseum Salzburg bezogen. Und die war wirklich toll und einmalig. Mitten in der Altstadt von Salzburg, Rapunzel-Feeling inklusive.

Reise nach Salzburg mit Kindern

Mein Domizil in der Altstadt

Reise nach Salzburg mit Kindern

Die „Stiegen“ hoch zu meinem Zimmer

Schnell ging es schnell zurück zu den Vorträgen und TeilnehmerInnen von K3: Inspiration, Wissen und Netzwerken inklusive. Super, super, super!

Am Stand von Beltz & Gelberg habe ich mir neue tolle Kinderbücher angeschaut. Und ich bin wirklich gespannt, wie diese meinen Schnecken gefallen werden.

Reise nach Salzburg mit Kindern

Tolle Bücher von Beltz & Gelberg

Zum Schluss saß ich dann gemeinsam mit Christina von Einer schreit immer (Autorin von „Die Trotzphase ist kein Ponyhof) und Eva Gruber-Krallinger und Matthias Gruber von www.fraeuleinflora.at (Herausgeber des Salzburger Stadtmagazins QWANT) im Panel „Ich schreibe ein Buch! …oder besser doch nicht?“ und habe die Fragen von Bettina rund um das Thema „Autorenschaft von Bloggern“ beantwortet. Das war sehr interessant- denn ich kannte die Herausgeberseite noch nicht, außerdem unterscheidet sich zum Beispiel Christinas Weg zum Buch dann doch sehr von meinem.

Reise nach Salzburg mit Kindern

Christina und ich mit unseren Werken 😉

Zack, war K3 vorbei. Wie immer bei solchen Veranstaltungen, die ja auch wie kleine Klassentreffen sind, ging alles viel zu schnell! Aber es war sehr schön, die schön schwangere Verena von MamaWahnsinnHochDrei mit No. 4 zu sehen und neue Gesichter und Blogs kennenzulernen.

Hinterher ging es noch mit einigen Bloggerinnen zu einer feucht-fröhlichen Runde auf den Salzburger Christkindlmarkt. Dort kann ich Euch den Stand vom „Schinken Willi“ nur wärmstens empfehlen. Adresse braucht ihr nicht- den kennt jeder, denn dort haben alle Jahr ums Jahr dieselben Standplätze. Praktisch, oder?

Rückreise

Nun sitze ich auf dem identischen Weg wieder zurück in der Bahn und tippe diesen Zeilen 😉

Fazit

Schön war es. Kurz war es. Toll war es, die österreichische Bloggerszene einmal kennenzulernen und Unterschiede sowie Gemeinsamkeiten zu erkennen. Salzburg ist auf jeden Fall eine Reise wert. War ich als Jugendliche schon dort, hatte ich ganz vergessen, wie schön Salzburg ist. Da möchte ich unbedingt mit Mann und Kindern noch mal hin.

Reise nach Salzburg mit Kindern

Falls Ihr mal dorthin kommt, geht mit Euren Kindern unbedingt ins Spielzeugmuseum– das ist einfach genial. Mit pferdebegeisterten Mädchen könnt Ihr darüber hinaus die erste Waschanlage der Welt suchen. Die ist auch einfach genial. Und danach könnt Ihr Euch in einen „Sound of Music“ Bus setzen und der Geschichte und der Musik der Stadt lauschen. Danach würde ich einfach ein wenig durch die Stadt streichen, Mozartkugeln essend auf die Salzach schauen, ab und zu auch mal nach oben schauen und Sacher Torte essen gehen. Mehr braucht es glaube ich nicht, um eine schöne Zeit mit der Familie zu haben.

Reise nach Salzburg mit Kindern

Häuser an der Felswand in der Altstadt

3 Kommentare

    • Hihihi, ich hatte Zeit im Zug & habe einfach mal sofort geschrieben. Denn, wer weiß, was die Woche so bereit hält für mich. Prost!

  1. Pingback: Kinderbuch zu Weihnachten - Teil 1 - Mama Schulze

Kommentar verfassen