Mama mit MS, Multiple Sklerose, Schwangerschaft
Kommentare 34

Ein 3. Kind? Schwangerschaft und Multiple Sklerose

(März 2016) Ich weiß nicht, ob ich diesen Text jemals veröffentlichen werde. Aber es wird Zeit, endlich einmal ein paar Gedanken niederzuschreiben. Es sind Gedanken, die mich seit dem Sommer 2015 begleiten. Ganz leise meldeten sie sich zunächst. Und dann wurden sie immer lauter. Und auch immer häufiger. Ich fragte mich, wie es wohl mit einem drittes Kind wäre? Ob ich noch Platz für ein weiteres MiniMenschlein in meinem Herzen hätte? Ob in unserer Familie dafür noch Platz wäre? Wie die beiden Schnecken mit einem kleinen Geschwisterchen klar kämen?

Schwangerschaft und Multiple Sklerose?

Und natürlich fragte ich mich auch, wie ich das mit meiner MS verkraften würde? Hätte ich genügend Kraft dafür? Was wäre, wenn ich einen Schub hätte? Hätte ich dann nicht eine Verantwortung gegenüber den größeren Kindern? Wäre ein drittes Kind, das noch mehr Pflege bedürfte, nicht einfach zuviel? Wie würden mir die vielen schlaflosen Nächte gesundheitlich bekommen- schließlich merke ich meine Einschränkungen durch die MS bei Schlafentzug immer besonders stark.

Diese Gedanken trug ich lange mit mir herum. Bei jeder Schwangerschaftsverkündung in meinem Freundeskreis oder auch in meiner virtuellen Welt spürte ich kleine Stiche. Stiche des Neids. „Warum kann ich mich nicht unbeschwert für ein drittes Kind entscheiden?“, fragte  ich mich und machte dem Universum viele Vorwürfe dafür. „Warum nur muss gerade ich die MS haben? Warum nur? Warum gehören Schwangerschaft und Multiple Sklerose bei mir immer zusammen?“

Gedanken und Gefühle

Aber der Gedanke an ein drittes Kind ging nicht fort. Zunächst wartete ich ab, ob es nicht einfach eine Phase wäre. „Vielleicht geht der Gedanke wieder weg? Die nächste stressige Phase mit den Schnecken kommt und dann denke ich bestimmt nicht mehr an ein drittes Kind. Spätestens nach dem nächsten Wutausbruch der Großen oder der Kleinen bist Du froh, dass es „nur“ zwei Kinder sind.“, dachte ich. Dachte. Dachte aber nur. Denn ich fühlte anders.

Ich schaute meine wunderhübschen und fröhlichen Töchter an, war selig, glücklich und dankbar… und wollte unbedingt noch einmal schwanger werden. Schließlich war es schon zwei Mal gut gegangen mit dem Thema Schwangerschaft und Multiple Sklerose. Warum also nicht auch ein drittes Mal?

Papa Schulze musste sich zunächst mit meinen Gedanken anfreunden. Schließlich hatten wir immer nur von zwei Kindern gesprochen, wenn wir an unsere Zukunft dachten. Drei Kinder sah der Plan bislang nicht vor. Daher musste er sich erst einmal mit dem Gedanken vertraut machen. Er beobachtete die Mini- und die MaxiSchnecke und konnte sich sofort ein drittes Kind vorstellen. Trotzdem blieben natürlich auch bei ihm viele Fragen. Zum einen machte er sich Sorgen um meine Gesundheit (Wie läuft das mit JuSus MS? Wie läuft das mit ihrem Medikament?), zum anderen  finanzieller Natur (Können wir uns das leisten?) und natürlich dachte er auch an unsere Familienorganisation (Wie sollen wir das wuppen? Ohne Familie am Ort, wenn beide berufstätig bleiben wollen?).

Schwangerschaft und Multiple Sklerose!

Wir redeten und diskutierten viel. Und dann? Dann gewann das Herz über den Kopf. Bei uns beiden- ich musste Papa Schulze nicht überreden. Und er mich eh nicht, denn ich bekam den Gedanken eh nicht mehr aus dem Kopf. Und so setzte ich Anfang April mein MS-Medikament ab. Denn das gehört beim Thema Schwangerschaft und Multiple Sklerose leider auch dazu: Man bzw. Frau  muss sich Gedanken machen, wie sie das eben macht- insbesondere, wenn sie Medikamente nimmt. Ich habe ja das Tecfidera genommen (mehr dazu erfahrt ihr hier), ein Medikament, zu dem es noch keine ausreichenden Erfahrungswerte zu Schwangerschaften unter diesem Medikament gibt. Daher raten die Ärzte dazu, das Medikament abzusetzen, bevor die Schwangerschaft eintritt. Wie das alles genau bei mir war und weitere Informationen dazu, veröffentliche ich Euch in den nächsten Tagen.

Und jetzt? Was ist denn jetzt? Ist sie Schwanger?

…jetzt habt Ihr bis hierhin gelesen und fragt Euch sicherlich: „JuSu schreibt hier die ganze Zeit übers schwanger werden- aber ist sie es denn nun auch?“

Jaaaaaa! Sie ist schwanger!

Ich bin nun schon in der 16. Schwangerschaftswoche angekommen. Zum Ende diesen Jahres werden wir zu fünft sein. Und das ist ganz schön aufregend!

Bisher läuft alles gut. Ich habe keine Beschwerden bezüglich der MS. Bisher ging es auch MiniMini bei den Untersuchungen gut. Und da hatte und habe ich immer noch etwas Angst: Da ich das Medikament bis kurz vor der Schwangerschaft genommen habe, mache ich mir Gedanken, ob MiniMini einen Schaden davon genommen hat. Nein, bisher gibt es keine Anzeichen dafür, dass das Medikament Tecfidera fruchtschädigend ist. Aber, was ist, wenn ich der erste Fall bin, bei dem das so ist?

Ich versuche trotzdem, positiv zu denken und mir nicht zu viele Gedanken zu machen- schließlich ich das ja überhaupt nicht gesund. Aber die Sorge bleibt trotzdem. Wahrscheinlich bis zum Schluss…

Aber jetzt bin ich erst einmal froh, die schöne Botschaft mit Euch endlich zu teilen! Und ich verspreche Euch, so viele Infos, News und Erfahrungen wie möglich zu berichten, damit möglichst viele Frauen mit Multiple Sklerose sich bei mir informieren können. Diese findet Ihr hier:

Schwangerschaft unter Tecfidera

Zum Schluss möchte ich noch das neueste Bauchfoto mit Euch teilen:

Schwangerschaft und Multiple Sklerose

Bauchfoto No. 1 vom 11. Juli 2016

Übrigens haben Papa Schulze und ich auch schon mal vor der Kamera zum Thema „Kinder mit MS – Ja oder Nein?“ gestanden. Das könnt Ihr Euch hier ansehen. Eigentlich kein Wunder, dass wir noch ein drittes Kind bekommen, oder?

34 Kommentare

  1. Oh wie schön: ganz herzliche Glückwünsche 🙂
    Ich wünsche Dir eine unbeschwerte und schöne Schwangerschaft und alles, alles Liebe von ganzem Herzen

  2. Oooooh wie toll, da freue ich mich aber sehr für euch. Glückwunsch!
    Ach wie schön, da kugeln wir ja eine Weile zusammen. <3

  3. Oh, wie wunderschön!!! Als wir uns neulich gesprochen haben, dachte ich noch… aber ich wollte nix sagen… ich freue mich sehr für Dich, für Euch alle!!!

    Alles Gute und eine tolle Kugelzeit
    Küstenmami

  4. Orchidee sagt

    Herzlichen Glückwunsch! Ich freue mich für Euch und schicke ganz viele gute Schwingungen :-)))

  5. Steffi sagt

    Herzlichen Glückwunsch .
    Ich bin so froh das grad gelesen zu haben, weil ich dachte da spricht mir jemand aus der Seele. Kleiner Unterschied nur, ich habe all diese Gedanken und Ängste schon bei dem ersten Kind. Aber ich nehme z.B. auch Tecfidera.
    Ich wünsche Dir und Deiner Familie alles Gute!!!

  6. Herzlichen Glückwunsch 😀
    Ich denke, wenn der Kinderwunsch so groß ist, dann bekommt frau das irgendwie hin. Irgendwie geht immer alles. Durch Berg und Tal, wie das Leben spielt. Gerade wenn eine Krankheit mitmischt, sind allerlei Ärzte involviert.

    Liebe Grüßle
    Maureen von You Can Girl

  7. Aaahhhh eine Mikro-Schnecke (oder ein Mini-Schneckenmann?) im Bauch – herzlichen Glückwunsch!!! Tolle Nachrichten, ich drück euch alle Daumen, dass die Schwangerschaft gut verläuft und bin ganz zuversichtlich, dass alles so funktioniert, wie ihr es euch vorgestellt habt! Pass auf dich/euch auf <3 ich drück dich!
    Vivi

  8. Ich freue mich unglaublich für Euch! Und ich wünsche Dir eine entspannte und wundervolle Schwangerschaft!

  9. Ooooh liebste JuSu!
    Das ist ja mal eine suuuuper Überraschung! Ich freue mich so für euch und gratuliere ganz ganz herzlich!
    So wie ich dich kenne, wirst du das ganz bestimmt toll wuppen!
    Ich wünsche dir von Herzen eine tolle Schwangerschaft! <3
    Ganz viele liebe Grüsse und Küsschen!
    Katarina

  10. D.r.11 sagt

    Herzlichen Glückwunsch.

    Bei mir wurde 2012 MS diagnostiziert (bisher ohne Schübe oder anderes) ich lebe seither weiterhin ohne Einschränkungen. *auf holz klopf*…. Für mich war seit der 1.Minute klar, ich werde nicht kinderlos bleiben…und trotz aller bedenken von allen Seite, kam 2013 meine erste Tochter und 2015 meine zweite Tochter zur Welt. Und natürlich mach ich mir Gedanken darüber ob meine kinder gesund bleiben… Aber ohne sie wäre ich nie glücklich geworden.

  11. Schöne Neuigkeiten! 🙂 Ich freue mich für euch und wünsche dir eine schöne Schwangerschaft. Wie sagt man so schön, aller guten Dinge sind drei! Deshalb wird auch jetzt wieder alles gut gehen. 🙂

  12. Petra sagt

    Herzlich Glückwunsch!
    Ich bin selbst mit einer an multipler sklerrose erkrankten Mutter aufgewachsen.und durfte 36 Jahre lang ein Leben mit ihr geniessen.dafür bin ich sehr dankbar. Die Familie wächst mit dem Wissen auf und man lernt die kleinen Dinge zu schätzen. Ich hätte mir keine tollere, liebevollere Mutter vorstellen können.man darf nicht überlegen,was oder wie lange man voneinander hat,sondern für jeden Moment dankbar sein. Ich wünsche dir und deiner Familie alles Glück und viele wunderschöne Momente .

  13. Pippi sagt

    Wie wundervoll! Alles alles Gute euch 5en… lasst es euch gut gehen, nehmt euch die Ruhe und Zeit, den Spaß und die Aktion die ihr braucht.
    Eine wundervolle und mutige Entscheidung!

  14. Herzlichen Glückwunsch! Ich drücke die Daumen für eine Schwangerschaft zum Genießen – und dass dafür mit 2 Großen etwas Zeit bleibt

  15. Claudia sagt

    Herzlichen Glückwunsch,
    Sehr gut geschrieben, habe auch neues erfahren, und ganz ehrlich ich bin erfreut zu hören das man mit MS auch eventuell ein Drittes Kind „verkraften“ könnte ich hab die Diagnose 2011 erhalten und 2014 mein erstes Kind bekommen und 2016 mein zweites und in manchem Moment kann ich mir vorstellen auch irgendwann vielleicht noch ein drittes zu bekommen und kann deine Gedankengänge nachvollziehen.
    Von deinem Medikament hab ich noch nichts gehört bin aber froh das man nicht alles spritzen muss weil das nervt mich … allerding habe ich seit Mitte 2013 kein zugelassenes Medikament mehr nehmen müssen. Mit großem Glück bezahlt mir die Krankenkasse Immunglobuline in der Stillzeit und ich still recht lang …
    Alles Gute

  16. PiccolaOttimista sagt

    Alles, alles Liebe und hoffentlich eine entspannte Kugelzeit!!! Ich bin nun auch in der 17. Woche und hab Copaxone 40 bis zum Test genommen. Bisher lief alles ziemlich gut und das sogar ohne Übelkeit! Ich vermute, dass wir einen ähnlichen Entbindungstermin haben. Witzig! Dein Blog hat auch mich zur Schwangerschaft ermutigt 😀

  17. Marion Protzner sagt

    Oh wie schön. Auch von mir Glückwünsche und alles Liebe für dich bzw euch 4-5. Ich freue mich so für euch. Toll, dass es geklappt hat. Halt dich tapfer, wird schon alles werden. Deine beiden Schnecken werden mit Sicherheit tolle große Schwestern sein. Ich kenne einige Familien mit 3 Kindern bei denen es super läuft. Ihr werdet da rein wachsen.
    Ganz liebe Grüße
    Marion

  18. Nadine sagt

    Oh, herzlichen Glückwunsch!
    Hier ist aktuell ja auch gerade Nr. 3 unterwegs und der Papa hatte die gleichen Gedanken wie Papa Schulze – nur ohne die MS… Aber auch wir haben hier keine Verwandschaft in der Nähe und sind beide berufstätig.

    Kennst du eigentlich die Storchenliste von Frau 0.2?
    http://nullpunktzwo.de/storchenliste/

    Alles Liebe ♥
    Nadine

  19. Pingback: Multiple Sklerose, Schwangerschaft & dann? - Mama Schulze

Kommentar verfassen