Ernährung, Intermittierendes Fasten, Mama-Blog, MS Thursday, Multiple Sklerose
Kommentare 1

Die MS ist eine Reise *Reportage-Tipp*

Wenn ich an die vergangenen Jahre in meinen Leben mit der Diagnose „Multiple Sklerose“ zurückdenke, dann erscheint mir die Zeit wie eine Reise, die noch lange nicht zu Ende ist. Ein Weg, den ich gehe durch diese Krankheit, dessen genaue Koordinaten ich aber immer wieder neu bestimme. Ich entdecke immer wieder neue Sachen für mich, neue Dinge, die ich ausprobieren möchte, die für mich Sinn machen. Ich ändere immer wieder meine Sicht, bilde mich weiter, tausche mich aus, stoße auf neue Fakten und bewerte alte neu. Es ist nicht immer leicht, in diesem ganzen Wust an Informationen, Meinungen und Ergebnissen, den eigenen Weg herauszufinden. Aber es lohnt sich meiner Meinung nach.

Ernährung und Multiple Sklerose

Seit ich die Diagnose bekommen habe vor knapp 9 Jahren, habe ich mich intensiv mit dem Thema Ernährung & MS auseinandergesetzt. Für mich war von irgendwie von Anfang an klar, dass mein Futter auch das Futter für die Nerven ist und ich meinen angeschlagenen Nerven das für sie bestmögliche Futter liefern möchte. Nach einiger Zeit war ich daher beim Paleo-Programm gelandet und dazu habe ich Euch hier informiert.

Vor rund einem Jahr habe ich dann mit dem Intermittierenden Fasten begonnen, nachdem ich eine wirklich super interessante Reportage auf 3Sat gesehen habe (den Link findet Ihr in meinem Artikel), und das nun ein Jahr lang praktiziert. Wie es mir ergangen ist, habe ich in der zweiten Woche, in der 3. & 4. Woche, in der 5. Woche und in der 9. Woche meines Fastenexperiments für Euch festgehalten.

Nun habe ich – genau wie vor einem Jahr – wieder eine Reportage auf 3Sat zum Thema Fasten und den positiven Effekten, insbesondere auch bei chronischen Erkrankungen wie der Multiplen Sklerose, gesehen. Und bin wieder einen Schritt weiter – beim Zucker- und dann anschließendem Langzeitfasten (über 5 Tage hinaus). Das hat insbesondere auch mit Dr. Markus Bock (Werbung, da Verlinkung) zu tun, den ich über die Reportagen zum Fasten und nun auch persönlich kennenlernen durfte.

Was ich nun noch einmal an meiner Ernährung verändere, und warum, wieso, weshalb ich das Ganze mache, davon werde ich Euch hier bei Mama Schulze noch berichten. Vorher möchte ich Euch heute die Reportage „Gesund durch Fasten“ (3Sat) ans Herz legen (in der auch Dr. Markus Bock zu Wort kommt). Sie macht wirklich Mut und gibt noch einmal neue Impulse und Antrieb, die Ernährung wirklich zu verändern. Ich finde es schlichtweg faszinierend, was wir für unsere Gesundheit über die Ernährung tun können. Und im Grunde genommen auch so einfach- auch, wenn es natürlich auf der anderen Seite nicht ganz so einfach ist, auf geliebte Lebensmittel zu verzichten. Aber, ich finde, dass die Ergebnisse und Erfolge Mut machen.

1 Kommentare

  1. Pingback: Zuckerfasten | 5 Freitagslieblinge & Verlosung - Mama Schulze

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.