MS der Anderen, MS Thursday
Kommentare 1

Die Multiple Sklerose bei Roland

Name: Roland Lorenz
Alter: 41


Wie lebst Du (mit Partner, Familie, Kindern):
mit meiner Frau Martina , und mit meinem Sohn Dominik, 13 und Tochter Selina,15 ; beide aus meiner ersten Ehe.

 

Roland mit seinen Lieben

 

Wo lebst Du (Stadt/Land): in Karlsruhe

1. Woran hast Du irgendwann gemerkt, dass „etwas“ bei Dir nicht stimmt?

Ich hatte 1999 erst ein kalte ziehen im gesicht und gleichzeitig rechter Arm und Fuss wie taub, immer Anfallsweise 10-20 sekunden und das mehrmals am Tag.

2. Wann hast Du die Diagnose „Multiple Sklerose“ (MS) bekommen?

Anfang 2000 hies die Diagnose Polyneurophatie und unklare Nervensystemerkrankung. 2010 bin ich in die Uniklinik Tübingen zur endgültigen Abklärung gegangen, da wurde die Diagnose „primär chronisch Progriedente MS“ nach unzähligen Untersuchungen gestellt sowie ein Lupus erythematodes.

3. Ging die Feststellung der MS schnell oder hat es lange gedauert bis Du die Diagnose bekommen hast?

Fast 10 Jahre.

4. Was sind Deine Beschwerden?

Nervenschmerzen in den Füßen und Beinen, sehr starke Fatique
5. Wie aktiv ist Deine MS?

Für die chr. progriedente Form ist der Verlauf sehr flach und langsam.

6. Nimmst Du Medikamente gegen die MS bzw. gegen die Beschwerden?

Zur Zeit nehme ich nichts ausser bei Bedarf Schmerzmittel.

7. Wie ist Deine Einstellung zu alternativen Heilmethoden (Ernährung, Akupunktur, Homöopathie, etc.?)

Hatte ich schon mal ausprobiert (Heilpraktiker gewesen und Globulis ausprobiert), hatte damit aber keinen Erfolg.

8. Tust Du darüber hinaus noch etwas gegen die MS? Wenn ja, warum? Und wenn nein, warum nicht?

Ich versuche so aktiv wie möglich zu sein, Hausarbeit, Gartenarbeit usw.

9. Wie geht es Dir damit psychisch, dass Du MS hast?

Eigentlich lebe ich ganz normal, wenn etwas gar nicht gut geht, ärgert mich das manchmal.

10. Was machst Du, wenn Du schlechte Tage mit der MS hast, seien es körperlich schlechte Tage, seien es psychisch schlechte Tage?

Ausruhen und alles ohne Stress angehen, viele Pausen

11. Hast Du ein Lebensmotto oder hast Du zum Beispiel Deiner MS einen Namen (z.B. Madame Sabotage, o.ä.)

Wir Rocken Das!!

12. Hat sich Dein Leben durch die MS verändert? Wenn ja, wie?

Ja, erstmal durch viele kleine Einschränkungen, mit denen man umgehen lernen muss, dann privat durch meine Scheidung. Als meine Tochter mit 13 auch die Diagnose MS erhielt, habe ich angefangen, mich zu engagieren. Meine Frau Martina, die selbst an Krebs erkrankt ist, unterstützt mich da voll und hat die Facebook-Seite Supportzone Multiple Sclerosis ins Leben gerufen sowie jetzt auch noch die Facebook-Gruppe. Ich selber bin ehrenamtlicher Helfer der Amsel-Kontaktgruppe Karlsruhe und bin im Behindertenbeirat der Stadt Karslruhe.

 

Engagement im Namen der MS

 
13. Hast Du Deine Kinder vor oder nach der Diagnose bekommen?

Meine Tochter war schon geboren als es 1999 losging und meine anderen Kinder habe ich eigentlich alle vor der endgültigen Diagnose 2009/2010 bekommen.

14. Wenn Du die Kinder nach der Diagnose bekommen hast, wie ging es mit Deiner MS in der Schwangerschaft und nach der Geburt?

Da ich ja ein Mann bin, kann ich nur sagen, dass mich die Geburten, bei denen ich alle dabei war, ziemlich mitgenohmen haben. Positiver Stress, der sich aber danach für ein paar Wochen ausgewirkt hat.

15. Weiß Dein Kind/Wissen Deine Kinder von Deiner MS? Wenn ja, wie hast Du es ihm/ihnen gesagt? Wenn nein, warum hast Du es ihm/ihnen nicht gesagt?

Ja, den zwei Grossen habe ich es so gut erklärt wie ich konnte und Selina hat es ja jetzt selber. Meinen Kleinen aus meiner zweiten Ehe erkläre ich es immer mal wieder Situationsabhängig, wenn ich das eine oder andere nicht mit ihnen machen kann.

16. Wird Eurer Familienleben von der MS beeinträchtigt?

Würd ich jetzt nicht nein sagen, da wir durch unsere Seite und Gruppe jeden Tag damit zu tun haben. Für den Alltag beeinflusst sie mich bedingt der Tagesform entsprechend.

 

Die beste Medizin


Hast Du ebenfalls MS und möchtest Dich meinen Fragen stellen? Dann freue ich mich über eine Nachricht von Dir an mama.schulze(at)gmx.de!

1 Kommentare

  1. Melanie sagt

    Tolles Interview!
    Ich finde es klasse, dass Roland ehrenamtlich tätig ist! Wünsche ihm und seiner Familie alles Liebe und Gute! ♥♥

Kommentar verfassen