Alle Artikel in: Schneckerich

„Mamaaa, hilfe, er hat schon wieder die Klobürste!“

Entschuldigen Sie bitte, wir sind die Familie, bei der Sie zurzeit ein wenig nach Klopapier und Klobürste suchen müssen. Beides steht/ hängt nämlich momentan nicht dort, wo Sie es vielleicht vermuten würden. Nämlich neben der Toilette. Nein, bei uns befinden sich die Toilettenaccessoires derzeit auf der Fensterbank. Aus Gründen. Denn unser jüngster Mitbewohner findet sowohl Klopapier, als auch die zugehörige -bürste höchst spannend. Kaum wähnt sich der kleine Mann unbeobachtet, begibt er sich auf den Weg Richtung Badezimmer. Natürlich steht die entsprechende Tür sperrangelweit offen für den Besucher, da seine Schwestern – wie immer – eben diese nach ihrem letzten Toilettengang offen gelassen haben. Im schlechtesten Falle haben sie – ebenfalls wie immer – nach ihrem vorigen Geschäft die Spülung nicht betätigt UND den Klodeckel – entgegen meiner Anweisung und allgemeiner Absprache – oben gelassen. Sie wissen, was jetzt kommt? Genau: Der kleine Herr betritt das Badezimmer. Mit etwas Glück findet er nun die Klorolle spannend (Variante A). Denn die kann er so schön abrollen. Auch der Klorollenhalter ist interessant, denn an ihm lässt es …

TRIFIX i-SIZE

Wir haben einen neuen Kindersitz – TRIFIX i-SIZE

Werbung: Der TRIFIX i-SIZE von Britax Römer wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Natürlich spiegelt dieser Artikel trotzdem unsere persönliche Meinung wider. Der Schneckerich ist mittlerweile knapp 14 Monate alt… und passt im Gegensatz zu seinen Schwestern in dem gleichen Alter schon seit 3 Monaten nicht mehr in die Babyschale. Er ist einfach größer und schwerer. Daher musste ein neuer Auto-Kindersitz für unseren kleinen Mann her. Auto-Kindersitze: unsere bisherige Erfahrung Damals, als unsere beiden Töchter so alt waren, wie ihr kleiner Bruder heute, hatten wir Auto-Kindersitze mit sogenannten Fangkörpern für sie. Ein Fangkörper ist so eine Art Kissen, das vor dem Bauch des Kleinkindes platziert wird. Mit diesen waren wir in Bezug auf die Sicherheit zufrieden, allerdings schwitzten die Mädels im Sommer gerne mal unter dem Fangkörper und auch, wenn sie bei der Fahrt einschliefen, sah die Schlafposition aufgrund des Kissens nicht gerade gemütlich aus. Daher war diesmal von Vornherein klar, dass wir uns nach Alternativen umschauen werden. Genau zeitgleich kam das Angebot von Britax Römer, den neuen TRIFIX i-SIZE zu testen- was ein Glück! …

Trinkflasche

Update: Löffelchenweise

In der vergangenen Woche habe ich Euch um Rat gefragt, weil unser kleiner Mann nur vom Löffelchen Wasser getrunken und keine Trinkflasche für Babys genommen hat. Daraufhin haben mich zahlreiche Kommentare mit Tipps erreicht. Das war ganz schön toll und dafür möchte ich mich noch einmal bei Euch bedanken. Viele haben mir wärmstens den Magic Cup Trinkbecher von nuk empfohlen. Diesen habe ich daraufhin gekauft- am Ende sogar zwei Mal, denn den ersten habe ich doch tatsächlich geschrottet, weil ich das System nicht verstanden habe. Da ist ja so ein kleines verschlossenes Löchlein im „Deckel“, um den Unterdruck beim Saugen zu bekommen… Tja, Mama Schulze dachte, dass dort die Flüssigkeit herauskommen soll, die sich dann 360 Grad verteilt. Das hat dann natürlich nicht geklappt, also habe ich kurzerhand das Loch mit einem scharfen Messer vergrößert. Himmel, manchmal frage ich mich ja, wie ich das Abitur UND ein Studium hinbekommen habe. Das Ergebnis war, dass ich den Becher natürlich geschrottet habe, denn jetzt kommt die Flüssigkeit wirklich aus der Mitte des Loches und überschwemmt das Baby… …

Trinkflasche

Löffelchenweise

Ihr Lieben, heute brauche ich mal Euren Rat. Unser kleiner Schneckerich ist jetzt knapp 9 Monate alt und sitzt täglich mit seinen großen Schwestern am Esstisch. Das hat natürlich zur Folge, dass er kein kleines Baby mehr sein will. Mehr und mehr interessiert er sich für unser Essen und will eben genau dieses ausprobieren: er matscht, er tastet, er schmiert. Und er probiert: Banane, Brot, Gurke, Paprika, Tomate. Egal, welche Sauerei mich hinterher erwartet, er darf das natürlich machen, denn er soll ja lernen, „richtig“ zu essen (also, nicht nur Brei) und dazu gehört es schließlich auch, dass Essen fühlen und erfahren zu können. So weit so gut. Was mich jedoch so langsam aber sicher ein wenig nervt, ist die Tatsache, dass er nicht aus einer altersgerechten Trinklasche trinkt. Es gibt da ja so Trinklernflaschen unterschiedlichster Ausführung. Er will sie nicht. Er will ans Glas oder den Becher UND er will es selbst machen. Das klappt jedoch noch nicht mit seinen 9 Monaten. Er verschluckt sich, er fuchtelt rum und irgendwann schmeißt bzw. stößt er …

Krippenplatz

Wir sind Krippenplatz!

Ihr Lieben, ich habe quasi Schnappatmung. Gestern bekam ich eine langersehnte Nachricht: Ich habe für den Schneckerich einen Krippenplatz zum Ende des Jahres bekommen. Wann die Eingewöhnung genau starten wird, bespreche ich mit der Leiterin der Krippe in der kommenden Woche. Ich bin sehr glücklich und erleichtert, denn ganz so einfach war es auch diesmal beim 3. Kind nicht. Ja, ich hatte den kleinen Mann direkt nach seiner Geburt bei den städtischen Krippen angemeldet. Ja, ich hatte von Zeit zu Zeit nachgehorcht, wie es denn aussieht. Aber immer bekam ich die gleiche Antwort: „Wir sind händeringend auf der Suche nach neuen Erziehern. Bevor wir das Personal nicht aufgestockt haben, können wir keine neuen Kinder aufnehmen.“ So langsam, aber sicher wurde es frustrierend. Ich bekam in den letzten Wochen immer nur Absagen oder wurde vertröstet. Leider kommt die Krippe der Kita, in die die MiniSchnecke geht, und die neben Schule und Hort der MaxiSchnecke liegt, nocht nicht in Frage. Denn diese nimmt Kinder erst ab 18 Monaten auf. Ich möchte jedoch ab Ende diesen Jahres wieder …

Update: So viel Menschlein in meinen Armen

Gestern Abend habe ich dem Schneckerich das Fläschchen gegeben. Das machen Papa Schulze oder ich immer noch einmal gegen 22 Uhr bzw. 22.30 Uhr. Der kleine Mann trank und schlief direkt wieder ein in meinen Armen. Ich saß in seinem Zimmer, inhalierte seinen Duft, schaute auf meinen Schoß und dachte: „Da liegt gerade kein kleines, zartes Baby mehr in meinen Armen. Das ist schon ein richtig kleines Persönchen geworden.“ Ein Persönchen, das mittlerweile seinen eigenen Rhythmus gefunden hat, das schon sehr genau weiß, was es will. Ein Persönchen, das fast immer lächelt und jeden Spaß seiner großen Schwestern liebt. Ein kleiner Mann, der zu festen Zeiten isst. Der schon ganz genau weiß, wann der Löffel mit dem Kartoffelbrei, und wann der Löffel mit dem Apfelmus kommt (Letzteren mag er nämlich lieber). Ein kleiner Mann, der einfach nur in sein Bettchen und seine Ruhe haben will, wenn er müde ist, und der schimpft, wenn ich ihm das Gesicht sauber wische. Mein Schneckerich, der herzhaft lacht, wenn ich ihm den Bauch blubbere, oder Papa Schulze mit ihm …

4 Monate

4 Monate | 3. Kind

Der April ist vorbei und das bedeutet, dass unsere Nummer 3, der kleine Schneckerich, doch wirklich schon 4 Monate alt ist. Wie heißt es doch so schön? An Kindern sieht man, wie schnell die Zeit vergeht. Und es ist wirklich so- insbesondere, bei mehreren Kindern. Da rast die Zeit nur so. Leider ist das Leben dahingehend ja unerbittlich: Es geht einfach weiter. Tag für Tag. Egal, ob man die Zeit nun gerne anhalten würde, oder nicht. Dabei würde ich sie zurzeit wirklich gerne mal stoppen, weil einfach alles so rast. Es gibt so viele schöne Momente, die – schwupps – schon wieder vorbei sind. Und es gibt sie natürlich auch, die blöden Momente, bei denen ich mir einfach mehr Zeit wünsche, um allen gerecht zu werden: Der Großen, bei der sich in den letzten Wochen vor der Einschulung so unglaublich viel tut, der Kleinen, die mit ihrer neuen Rolle als Sandwichkind hier und dort zu kämpfen hat, Papa Schulze, weil ich die Zweisamkeit mit ihm einfach vermisse und natürlich auch mir selbst. Denn auch ich …

3 Monate

10., 11. & 12. Woche | 3 Monate | 3. Kind

Kaum zu fassen, aber wahr: Unser kleiner Schneckerich ist nun doch tatsächlich schon 3 Monate alt! 3 Monate ist er nun schon bei uns und seit 3 Monaten leben wir zu 5t! Dass er älter und mobiler wird, merkt Ihr auch daran, dass ich mir mit dem Wochenupdate nun etwas Zeit gelassen habe und heute 3 Wochen in ein Update packe- ich bin schlichtweg nicht dazu gekommen! Ab heute mache ich es auch so, dass ich Euch „nur“ noch einmmal monatlich ein Update zum Schneckerich geben werde. Schließlich wird sich nun nicht mehr wöchentlich so viel verändern und ich möchte Euch ja auch nicht langweilen mit dem Kleinen 😉 Schneckerich Wie waren die vergangenen drei Lebenswochen (10., 11. & 12. Wochen)? Es hat sich viel getan beim Kleinen. Er ist zum Beispiel zum passionierten Daumenlutscher geworden. Damit habe ich echt gar nicht gerechnet. Sowohl die Maxi- als auch die MiniSchnecke waren Schnullerkinder und haben nie den Daumen ausprobiert. Ich hingegen war eine Daumenlutscherin. An sich nicht schlimm, aber ich kann mich noch daran erinnern, wie …

9. Lebenswoche

9. Lebenswoche | 3. Kind

Schneckerich Wie war die vergangene 9. Lebenswoche? Diese komplette 9. Lebenswoche war von großer Aufregung und Vorfreude geprägt: Die MaxiSchnecke ist 6 Jahre alt geworden. Und sie hat an ihrem 6. Geburtstag auch direkt ihre Party gefeiert, denn sie hat an den darauffolgenden Wochenenden ihre ersten Tanzaufführungen. Daher haben wir uns quasi die „volle Dröhnung“ an ihrem 6. Geburtstag gegeben und direkt ihren Kindergeburtstag ausgerichtet. Dieses Programm hat der Schneckerich super gemeistert. Das hat er wirklich gut gemacht- wie es sich für einen kleinen Bruder gehört. Arztbesuche/ Untersuchungen Keine Das mag der Schneckerich In der 9. Lebenswoche hat der kleine Mann seine Hand entdeckt. Ganz fasziniert starrt er sie an. Ihm ist richtig ein „Wow, was habe ich denn da?“ ins Gesicht geschrieben. Und genau so, wie er sich seine Hand anschaut, ist er mehr und mehr seine Umgbung am Erkunden: die Punkte an seinem Nestchen, die Farben von einem Kissen, etc. Deswegen habe ich ihm auch den Spielebogen aufgegbaut, den er von seinen Schwestern geerbt hat. Und dort zu liegen, fand er wirklich richtig …

8. Lebenswoche

8. Lebenswoche | 3. Kind

Schneckerich Wie war die vergangene 8. Lebenswoche? Ach Gott, diese Woche ist schon wieder verflogen! Insgesamt bin ich schlafmäßig in dieser 8. Lebenswoche ganz schön verhungert. Das lag gar nicht daran, dass der Kleine so unglaublich schlecht geschlafen hat- nein, ich konnte einfach nicht so gut schlafen. Meine Schlafruhe ist einfach total durcheinander… Ansonsten war es eine schöne Woche- Rotznasen mal außen vor gelassen. Dieses Gefühl, dass wir nun als Familie komplett sind, stellt sich ein. Wirklich: Der Schneckerich hat uns noch gefehlt. Wie konnten wir nur ohne ihn leben? Wir wissen es nicht- und stellen das zwischendurch immer wieder fest, gerne mit ein paar Freudentränen in den Augen. Arztbesuche/ Untersuchungen Keine Das mag der Schneckerich Wenn seine großen Schwestern mit ihm reden oder ihm etwas vorsingen. Dann fängt er an, zu strahlen, zu gurren und zu schnalzen. Das findet er toll. Darüber hinaus hat er nun festgestellt, wie schön es sit, herumgetragen zu werden und sich umzuschauen. Da kann man herrlich viel entdecken. Das mag der Schneckerich nicht Er mag es überhaupt nicht, wenn …