Alle Artikel in: MaxiSchnecke

Zimmer in Schwarz-Weiß

Kinderzimmer Makeover: Ein Zimmer in Schwarz-Weiß

(Für das Zimmer in Schwarz-Weiß wurden mir vom Onlineshop tausendkind einige Accessoires zur Verfügung gestellt. Die Links zum Shop findet Ihr im Text.) Sowohl Mini als auch Maxi haben in den vergangenen Wochen ein neues Zimmer bekommen. Weil es einfach Zeit wurde, dass jede von beiden ihren eigenen Rückzugsort hat. Einen ersten Einblick in Minis Einhorn-Zimmer habe ich Euch in der vergangenen Woche gewährt. Nun fragt Ihr Euch sicherlich, wie das neue Zimmer von Maxi geworden ist?! Natürlich fragte ich auch meine große Tochter, wie sie sich denn ihr neues Zimmer vorstellt. Auch sie hatte genaue Vorstellungen: „Mama, ich will ein Zimmer in Schwarz-Weiß haben. Kein Babyzimmer in Rosa! Ich bin jetzt groß, ich bin ein Schulkind. Da will ich ein Zimmer für Größere!“ Auch ihr Wunsch war mir natürlich Befehl und so wanderten zahlreiche schöne Accessoires in Schwarz-Weiß in ihr Zimmer. Das Ergebnis gefällt ihr super- ich bin gespannt, was Ihr dazu sagt. Das Zimmer in Schwarz-Weiß Auch bei Maxis Zimmer war es mir wichtig, viel Stauraum zu schaffen. Denn Maxi sammelt viele Dinge, …

Flugzeug

Kennt Ihr eigentlich Fluggi? Lesung mit dem süßen Flugzeug zu gewinnen

„Mama, ich will auch endlich einmal mit dem Flugzeug fliegen!“, so sagt es die MiniSchnecke jedes Mal, wenn sie ein Flugzeug am Himmel erspäht. Und das ist wirklich nicht selten im Rhein-Main-Gebiet. Eigentlich wollten wir im vergangenen Herbst mit den beiden Schnecken zusammen in die Hauptstadt fliegen- was hatten sie sich im Vorfeld darauf gefreut. Ganz aufgeregt waren sie und malten sich aus, wie das wohl sein wird, in so einem Flugzeug. Maxi erzählte Mini aufregende Geschichten, die sie aus Büchern kannte. Mini hörte gespannt zu. Tagelang überlegten die Zwei, wer neben wem sitzen soll. Sie freuten sich wirklich sehr! Dann passierte das, was mit Kindern eben immer mal passieren kann: Die zwei Schnecken wurden krank. Am Ende ich ebenfalls und wir konnten die Flugreise nicht antreten. Die Mädels waren untröstlich und wir versprachen, dass wir ganz bestimmt bald zusammen einmal mit dem Flugzeug fliegen würden. Nun ist bekanntlich ja der Schneckerich in der Zwischenzeit geboren und bisher haben wir noch nicht die Zeit gefunden, uns wieder unserem Plan vom Fliegen zu widmen. Aber die …

Pixibuch

Pixibuch-Challenge 2017 – Teil 1

Im Januar – mitten in meinem Wochenbettplüsch – habe ich auf Twitter von der Pixibuch-Challenge vom Blog Geschichtenwolke mitbekommen. „Pixibuch? Halt! Stopp!“, dachte ich mir. „Challenge? Moment mal, wir haben hier tausende Pixibücher rumfliegen. Die Schnecken lieben die kleinen Büchlein. Da mache ich auf jeden Fall mit!“ Worum geht es? Konkret geht es darum, in 2017 bis zum 31. Oktober 20 Pixibücher vorzustellen, die wir gerne lesen. Folgende Antworten sollen dazu beantwortet werden: Wo bzw. zu welcher Gelegenheit lest ihr gerne Pixi-Bücher vor? Welches ist euer Lieblingspixibuch? Wo oder wie bewahrt ihr eure Pixi-Bücher auf? Sammelt ihr bestimmte Pixi-Bücher, z.B. von Conni, und wenn ja, welche? Conni, Conni mit der Schleife im Haar… Welch Überraschung: Sowohl Mini als auch Maxi lieben Conni-Pixibücher- und von denen haben wir einige. Denn mit Conni könnern sich die Mädels einfach prima identifizieren. Sei es bei „Conni im Flugzeug“ (Mama, ich will auch mal fliegen!), „Conni lernt Radfahren“ (Mama, ich lerne jetzt Radfahren, genau wie Conni) oder „Conni beim Frisör“ (Mama, Kaugummi klebe ich mir aber nie in die Haare!). …

Prinzessinnen-Party

6. Geburtstag: Prinzessinnen-Party

In der gergangenen Woche war es endlich soweit: Unsere MaxiSchnecke hat ihren 6. Geburtstag gefeiert. Eine Prinzessinnen-Party. Sechs Jahre! Endlich! Die MaxiSchnecke war unendlich glücklich. Denn 6 Jahre bedeutet, schon unheimlich groß zu sein. Schul-groß, selbständig, fast schon erwachsen. Mindestens. Und das ist für unsere Große ein riesiges Ereignis, gehört sie in ihrer Kitagruppe doch zu den jüngeren Kindern. Nach ihr haben nur noch 2 oder 3 Kinder Geburtstag. That’s it. Auch ihre Milchzähne hat sie im Gegensatz zu den „älteren“ Kindern noch. Also älter im Milchzahn-Ausfall-Sinne. Denn hierüber definieren sich die Vorschulkinder: Wer schon Zähne verloren hat, ist groß. Punkt. Und Maxi hat höchstens Wackelzähne- so mit Augen Zudrücken. OK, da sind zwei Zähne die sich einige Millimeter bewegen. Aber auch nicht mehr. Das dauert also noch etwas. Aber, jetzt ist sie wenigstens sechs Jahre alt. Halleluja! Die vergangenen Geburtstage Ich habe gerade einmal geschaut und tatsächlich doch wirklich die letzten vier Geburtstage unseres großen Mädchens hier auf Mama Schulze dokumentiert. Ist das nicht schön?! Da kommen Erinnerungen hoch! Toll! Schließlich ist so ein …

Wackelzähne

Endlich Wackelzähne!

Ihr Lieben, wir sind ganz aufgeregt! Ganz aus dem Häuschen sind wir: Maxi hat endlich Wackelzähne! Und zwar nicht nur einen Wackelzahn, sondern gleich drei! Die Vorgeschichte In der vergangenen Woche waren die beiden Schnecken und ich zur jährlichen Kontrolle bei unserer Zahnärztin. Maxi hatte im Vorfeld eine große Frage, die wir auf keinen, aber auf gar keinen Fall vergessen sollten: Wann hat sie endlich einen Wackelzahn? Es ist nämlich so: In ihrer Kitagruppe haben schon etliche Kinder Wackelzähne oder Zahnlücken. Die Milchzähne purzeln am laufenden Band- nur noch nicht bei der MaxiSchnecke. Nun muss man dazu aber auch anmerken, dass die MaxiSchnecke mit ihrem Geburtstag im März schon zu den jüngsten Kindern aus ihrer Gruppe gehört. Soviel ich weiß gibt es nur ein Kind, das jünger ist… und übrigens auch noch keine Wackelzähne hat- zum Glück! Und, wie das halt so ist bei den lieben Kleinen: Die Wackelzahn- bzw. Zahnlückengruppe ist anscheinend zurzeit in. Quasi DER Inner Circle of Vorschulgruppe. Und zu diesem gehörte Maxi bisher nicht. Und sie wollte so, so, so gerne …

Mitbringsel zum Kindergeburtstag

Mitbringsel zum Kindergeburtstag in der Kita

Diesmal hatte ich mir vorgenommen, für die MaxiSchnecke ein besonderes Kita-Frühstück anlässlich ihres 5. Geburtstags vorzubereiten. Aber da es in den vergangenen Wochen bereits einige Kindergeburtstage gab, wollte ich nicht schon wieder den nächsten Kuchen für die Kinder backen. Nennt mich verrückt: Ich hatte einfach Lust, das Frühstück diesmal etwas spezieller zu gestalten. Und ich kann schon mal soviel verraten: Es ist super gut angekommen. Sogar die Erzieherinnen haben mich nach den Rezepten gefragt 😉 Daher teile ich gerne mit Euch, welche Mitbringsel zum Kindergeburtstag ich vorbereitet habe. Mitbringsel zum Kindergeburtstag Ich bin in meinen Recherchen zur Vorbereitung des Frühstücks auf einen Blogbeitrag von Leonie von Minimenschlein.de gestoßen, in dem sie ein Rezept der lieben Ela für Hamburgerbrötchen sowie eine entsprechende Verpackung vorstellt. Und beides – sowohl die Brötchen, als auch die selbstgebastelten Boxen – erschienen mir so kinderleicht, dass auch ich sie hinbekommen sollte. Ich habe zusätzlich noch Frikadellen gebraten und Ketchup gekocht. Zum Nachtisch gab es für die Kitakinder dann noch selbstgemachtes Popcorn, denn die MaxiSchnecke hat zum Geburtstag eine Popcorn Maschine von uns geschenkt …

#wib: Mama-Tochter-Trip

An diesem Wochenende habe ich einen Mama-Tochter-Trip nach Hamburg mit meiner MaxiSchnecke gemacht. Ich war zum rkIblog:Xchange von Rabach Kommunikation eingeladen. Das Thema waren die neuesten digitalen Trends sowie die Social Networks der Mama-Bloggerinnen. Das hörte sich spannend an und ich freute mich tierisch dabei zu sein und das mit einem Mama-Tochter-Trip mit meiner Großen verbinden zu können. So, und weil ich noch total geflasht bin vom Workshop, habe ich mal gleich eine neue digitale Plattform für das Wochenende in Bildern ausprobiert: Steller. Das setzt sich zusammen aus ’story‘ und ‚teller‘ und funktioniert wie ein Fotoalbum. Ich wollte es unbedingt sofort ausprobieren und finde, dass es sich für das „Wochenende in Bildern“ oder zum Beispiel für #12von12 sehr gut eignet! Was meint Ihr? Wenn Ihr Lust drauf habt, dann clickt Euch doch einmal durch ;-). Ich hoffe, dass es funktioniert! Die Gewinner von den Verlosungen, die am Freitag, 13.11. geendet sind, gebe ich morgen hier bei Mama Schulze bekannt. Bevor nun meine Highlights (diesmal sind es mehr als nur 5 Fotos) in Form von Bildern …

Die Kinder heißen nun MaxiSchnecke & MiniSchnecke

Die Mutation der Schnecken

Vielleicht ist es dem ein- oder anderen von Euch schon aufgefallen: Immer öfter habe ich nicht mehr die richtigen Namen der Schnecken genannt. Sie waren dann einfach „die Schnecken“- so, wie ich sie ab und an eh schon immer genannt habe. Nun habe ich mich dazu entschieden, ihre richtigen Namen komplett vom Blog zu streichen. Natürlichen wissen die treuen Leser*innen unter Euch, wie sie richtig heißen. Und das ist auch nicht schlimm :-). Ich habe lange überlegt, ob ich diesen Schritt gehen soll?! Denn auf der einen Seite tragen die richtigen Namen dazu bei, dass unsere Geschichten und meine Berichte für Euch greifbarer sind. Unter einer Laura/Mia/Emma/Sofia kann man sich einfach mehr vorstellen und vielleicht das eigene Kind besser damit identifizieren als mit einer Schnecke/Motte oder Kind1 und Kind2. Auf der anderen Seite wird dieses Blog immer bekannter. Habe ich Papa Schulze bisher mit seinem wahren Namen hier herausgehalten, so habe ich das bei den Schnecken nicht gemacht. Da stellt sich natürlich die Frage: Warum?  Ich will Papa Schulzes Anonymität wahren und ehren. Er soll …

Mama Schulze on Jesper Juul

„Von ihren biologischen Voraussetzungen her, könnten Kinder bereits sehr früh Verantwortung für sich übernehmenm. Das liegt jedoch nicht in unserer Tradition.“ Sonja von Mama Notes hat zu einer kleinen Blogparade aufgerufen. Sie hat einen tollen kleinen Wandkalender mit Sprüchen von Jesper Juul, die sie regelmäßig zum Anlass nimmt, sich inspirieren zu lassen und darüber zu schreiben. Die obige Ausssage hat mich doch sehr an unsere MaxiSchnecke erinnert und daher habe ich beschlossen, bei der kleinen Blogparade mitzumachen und unsere Geschichte dazu mit Euch zu teilen. Als MaxiSchnecke eine große Schwester wurde, war sie noch nicht einmal 2 Jahre alt. Da ich MiniSchnecke ambulant entbunden habe, also 3 Stunden nach ihrer Geburt schon wieder mit ihr zu Hause war, hat MaxiSchnecke die Kleine schon ab dem ersten Tag voll und ganz begleitet. Ich weiß nicht, ob es daran lag, dass sie sie bisher nie als Konkurrenz gesehen hat?! Vielleicht?! Sie hat sich vom ersten Tag um ihre kleine Schwester gekümmert. Sie gehört seitdem fest in ihre Welt. Morgens wacht sie auf und ihre ersten Gedanken gelten der kleinen …

We survived Hello-Kitty-Geburtstag

Gestern war MaxiSchneckes großer Tag: der 4. Geburtstag! Sie ist endlich 4! Schon seit letztem Sommer hat sie diesem Großereignis entgegengefiebert, sich zig Mottos für ihre Party überlegt. Dabei musste ich lernen, dass ein Motto sehr, sehr, sehr wichtig für so eine kleine Mädchenseele sein kann. Es wird wohlüberlegt, mit ganz genauen Vorstellungen versehen und lautstark bei den Freundinnen verkündet. Wir waren zunächst beim Biene-Maja-Motto, dann tauchte das Lillifee-Motto auf, dicht gefolgt vom Dschungel-Motto bis das Filly-Motto aufpoppte und der Wunsch im Hello-Kitty-Motto mündete. Dabei ist es ganz egal, ob die Kinderparty dann von vorne bis hinten mit dem Motto durchgestylt ist oder sie einfach nur so heißt. Hauptsache das Motto steht fest. Ich habe das Hello-Kitty-Motto, wenn auch arg rosa, als sehr dankbar empfunden. Denn von Hello Kitty gibt es ALLES: die Becher, die Teller, die Servietten, die Einladungskarten, die Wimpelkette, die Tiaras (Haarreifen mit dem Schriftzug Hello Kitty), Ausmalbilder, Perlenketten zum Basteln, die Kuchenform, die Plätzchenform, die Strohhalme und noch viel, viel mehr. So habe ich direkt bei Amazon die große Hello-Kitty-Geburtstagsdeko bestellt, …