Alle Artikel in: Mama-Blog

Ernsting's family

Perfekt gestyled mit Ernsting’s family & Disneyland Paris – Teil 1

Gestern habe ich Euch bereits einen kleinen Einblick in unser Mädelswochenende gewährt, das wir auf Einladung von Ernsting’s family anlässlich der neuen Kollektion und des 25-jährigen Bestehens des Freizeitparks im Disneyland Paris verbracht haben. Neue Kollektion Nicht nur, dass wir den Park unsicher machen und zahlreiche Fahrgeschäfte ausprobieren durften, wir wurden für unsere Reise auch neu eingekleidet. Ernsting’s family hatte extra im Disneyland Paris einen Showroom aufgebaut, in dem wir teilnehmenden Bloggerinnen und ihre Kinder ( Stadtmama, Hauptstadtmutti, Lebeberlin, Maison Pazi, Ohne Papa geht es nicht, MamaWahnsinnHochDrei und BerlinFreckles ) speziell für uns ausgesuchte Kleidungsstücke aus der neuen Kollektion vorfanden und darin stöbern durften. Maxi und Mini im Showroom Es war ja schon sehr interessant, meine beiden Töchter im Showroom zu beobachten. Während Maxi eher daran interessiert war, die anderen Kinder kennenzulernen und zu checken was an Getränken und Snacks vor Ort war, schaute sich Mini ganz genau die zur Auswahl stehenden Kleidungsstücke an und durchstöberte den Schmuck von Ernsting’s family. Die Kleine hatte ganz genaue Vorstellungen und ich musste ihr jedes einzelne Kleidungsstück präsentieren. …

Disneyland

Der Zauber von Disneyland Paris mit Ernsting’s family

(Ganz unten im Text habe ich eine besondere Überraschung von Ernsting’s family für Euch) Vielleicht folgt Ihr mir bereits auf meinem Instagram Kanal? Hier konntet Ihr am vergangenen Wochenende ein wenig „live“ mit erleben, wie die beiden Schnecken und ich ein Mädelswochenende verbracht haben. Aber das war nicht einfach irgendein Mädelswochenende, nein, nein nein: Wir waren auf Einladung von Ernsting’s family im Disneyland Paris Auch einige Tage später erzählen Mini und Maxi immer noch ganz aufgeregt von ihrem 1. Flug und Disneyland Paris. Und von den tollen Kleidungsstücken, die sie sich bei Ernsting’s family aus der neuen Kollektion aussuchen durften. Vor der Kita bin ich sogar bereits von anderen Mamas angesprochen worden, ob das wirklich wahr ist? Ob wir wirklich im Disneyland waren- und was das mit neuen Anziehsachen zu tun hat? Ich kann Euch bestätigen: Und ob das wahr ist! Ich kann es selbst gar nicht fassen. Aber, wir waren wirklich da, neue Kleidung inklusive.  Ich habe vorher wirklich nicht damit gerechnet: Der Zauber von Disney ist ansteckend. Alleine schon das Strahlen der Kinder …

Kaffee

Keine #Wubttika ohne Kaffee: Coffee-Bike Wuppertal

Am kommenden Samstag wird sie stattfinden, die #Wubttika 2017! In diesem Jahr haben wir es geschafft, einen wirklich tollen Partner „an Land zu ziehen“, der für richtig tollen Kaffee, Cappuccino und Espresso bei unserer Veranstaltung sorgen wird: das Coffee-Bike Wuppertal 😉 Was wäre ein Elternblogger-Treffen ohne Kaffee? Exakt: gar nix! Kaffee darf einfach nicht fehlen. Er soll wach machen und vor allem schmecken. Daher haben wir uns auf die Suche gemacht nach einem passenden Anbieter. Nach einiger Recherche sind wir auf das Coffee-Bike gestoßen und sagten uns direkt: „Dieses Bike wollen wir unbedingt bei der kommenden #Wubttika dabei haben.“   Umso mehr haben wir uns gefreut, als Sabine Untermann, die Inhaberin des Coffee-Bike Wuppertal, direkt zugesagt hat, uns einen Tag lang mit leckerem Kaffee zu verwöhnen. Und das für Euch, liebe Besucher der #Wubttika No. 3, dank unserer Sponsoren und Sabine UMSONST. *WOHOOO* Das Tolle am Coffe-Bike: Es kredenzt ausschließlich biozertifizierte Kaffeespezialitäten und mit jeder verwendeter Espresso-Packung wird das Kinderhilfswerk terre des hommes mit einer Spende von 10 Cent unterstützt. UND: Wir haben mit Sabine …

Krippenplatz

Wir sind Krippenplatz!

Ihr Lieben, ich habe quasi Schnappatmung. Gestern bekam ich eine langersehnte Nachricht: Ich habe für den Schneckerich einen Krippenplatz zum Ende des Jahres bekommen. Wann die Eingewöhnung genau starten wird, bespreche ich mit der Leiterin der Krippe in der kommenden Woche. Ich bin sehr glücklich und erleichtert, denn ganz so einfach war es auch diesmal beim 3. Kind nicht. Ja, ich hatte den kleinen Mann direkt nach seiner Geburt bei den städtischen Krippen angemeldet. Ja, ich hatte von Zeit zu Zeit nachgehorcht, wie es denn aussieht. Aber immer bekam ich die gleiche Antwort: „Wir sind händeringend auf der Suche nach neuen Erziehern. Bevor wir das Personal nicht aufgestockt haben, können wir keine neuen Kinder aufnehmen.“ So langsam, aber sicher wurde es frustrierend. Ich bekam in den letzten Wochen immer nur Absagen oder wurde vertröstet. Leider kommt die Krippe der Kita, in die die MiniSchnecke geht, und die neben Schule und Hort der MaxiSchnecke liegt, nocht nicht in Frage. Denn diese nimmt Kinder erst ab 18 Monaten auf. Ich möchte jedoch ab Ende diesen Jahres wieder …

Geschenketipp Einschulung

Einschulung 2017: Geschenketipp „Meine magischen Zahlen“ I Personalisiertes Kinderbuch

In der vergangenen Woche ging es bei uns heiß her: Unsere Maxi hat ihre Einschulung gefeiert. Da dieser Tag einen großen Einschnitt für die sechs- und siebenjährigen Kinder bedeutet, habe ich Euch ein wenig an unseren Gedanken, Vorbereitungen (Schulranzen und Schultüte) und natürlich auch an DEM großen Tag teilhaben lassen. Heute habe ich noch einen tollen Geschenketipp zur Einschulung für Euch. Denn Maxi (und auch Mini) hat zu ihrem großen Tag von den Machern des Erfolgsbuchs „Die Magie meines Namens“,  das wir schon einmal testen durfen, das passende Buch zur Einschulung bekommen: Meine magischen Zahlen. Meine magischen Zahlen: die Idee Auch „Meine magischen Zahlen“ ist ein personalisiertes Kinderbuch. Hierfür kann man ein besonderes Datum, in unserem Fall von Maxi der Tag der Einschulung, das Geschlecht und den Namen festlegen. Diese drei Dinge werden in die Geschichte des Buches eingebaut. Auf einer schön bebilderten Geschichte wird dann das festgelegte Datum hergeleitet und zu einer richtig schönen Besonderheit. Auch Mini hat ein solches Buch geschenkt bekommen, in ihrem Fall mit dem Datum ihres Geburtstags. Schließlich ist das …

Update: So viel Menschlein in meinen Armen

Gestern Abend habe ich dem Schneckerich das Fläschchen gegeben. Das machen Papa Schulze oder ich immer noch einmal gegen 22 Uhr bzw. 22.30 Uhr. Der kleine Mann trank und schlief direkt wieder ein in meinen Armen. Ich saß in seinem Zimmer, inhalierte seinen Duft, schaute auf meinen Schoß und dachte: „Da liegt gerade kein kleines, zartes Baby mehr in meinen Armen. Das ist schon ein richtig kleines Persönchen geworden.“ Ein Persönchen, das mittlerweile seinen eigenen Rhythmus gefunden hat, das schon sehr genau weiß, was es will. Ein Persönchen, das fast immer lächelt und jeden Spaß seiner großen Schwestern liebt. Ein kleiner Mann, der zu festen Zeiten isst. Der schon ganz genau weiß, wann der Löffel mit dem Kartoffelbrei, und wann der Löffel mit dem Apfelmus kommt (Letzteren mag er nämlich lieber). Ein kleiner Mann, der einfach nur in sein Bettchen und seine Ruhe haben will, wenn er müde ist, und der schimpft, wenn ich ihm das Gesicht sauber wische. Mein Schneckerich, der herzhaft lacht, wenn ich ihm den Bauch blubbere, oder Papa Schulze mit ihm …

der erste Schultag

Einschulung 2017: der erste Schultag

Nun ist er vorbei, der erste Schultag. Sogar schon der zweite. Aber ich brauchte ein wenig, um das alles sacken zu lassen. Denn dieser erste Schultag war auch für mich ganz speziell und mit vielen Emotionen gespickt. Am Tag vor dem D-Day reiste Oma Schulze No.1 extra an, um die Einschulung von Maxi mitzuerleben. Sie bestaunte den Schulranzen und die Schultüte und hatte viele Geschenke (auch für Mini im Gepäck). Abends grillten wir gemeinsam mit Opa und Oma Schulze No. 2 bei uns im Garten und ließen den Abend ausklingen. Der erste Schultag Entgegen meiner Befürchtungen schliefen die Schnecken in der Nacht vor der Einschulung sehr gut und lange. Und der Schneckerich so richtig lange. So, dass wir uns am Ende sogar ein wenig beeilen mussten, um rechtzeitig in der Grundschule zu sein. Maxi lief stolz mit Schulranzen und Schultüte zur Schule. Und ich? Hatte ich im Vorfeld doch so Angst davor, schon den ganzen Morgen vor Rührung weinen zu müssen, hatte ich dann in dem ganzen Trubel mit Familie und Kindern gar keine Zeit …

Schultüte

Einschulung 2017: Schultüte

Noch einmal schlafen und es ist soweit: Unsere MaxiSchnecke wird eingeschult. Ich habe ja schon ein wenig Bammel vor DEM großen Tag. Fragt man unsere Große, auf was sie sich dabei am meisten freut, ist die Antwort ganz klar: die Schultüte. Ich kann sie da gut verstehen, denn so eine Schultüte ist extrem wichtig. Im Vorfeld hatte ich versucht, herauszubekommen, welche Schultüte sie sich wünscht. Ganz ehrlich, ich habe nur kurz daran gedacht, sie selbst zu basteln. Ich bin ja nicht so die DIY-Mama, daher verwarf ich den Gedanken schnell. Schließlich wollte ich, dass Maxis Schultüte schön aussieht und zu ihrem Schulranzen passt. So einen richtigen Wunsch hatte Maxi jedoch nicht. "Schön soll sie sein, Mama.", war ihre Antwort. "Vielleicht mit einem Einhorn drauf?" So hatte ich einen Auftrag und machte mich auf die Suche nach einer "schönen Schultüte mit Einhorn" im WWW. Ich landete bei "Die Gestalterei" von Steffi, die Wunschschultüten aus Stoff näht. Das Tolle an diesen Schultüten: Mit dem passenden Innenkissen wandern sie nach der Einschulung als Kissen ins Kinderzimmer. Eine Schultüte …

#12von12 im August – dies & das

Wow, heute ist der 12. August! In 3 Tagen sind Einschulung und mein Geburtstag. Wieder ein Jahr rum und ein großer Einschnitt für meine Familie. Es war doch erst Juli, Juni, Mai, April, März & Februar . Das geht alles viel zu schnell… Heute Morgen startete die MiniSchnecke den Tag mit Steckperlen. Maxi entschied sich, Stirnbänder und Ketten aus Wolle zu basteln. Seit ein paar Tagen schafft Maxi es, Luftballons aufzublasen und alleine zu verknoten. Wir haben da nun ein paar davon rumliegen. Der Schneckerich robbt fröhlich durchs Haus und geht auf Entdeckungsreise. Besonders interessant: Steckdosen, Kabel, Schuhsohlen und Wollmäuse. Die Küche. Gerade erst aufgeräumt und schon wieder, ähm, voll. Während der Mittagspause hat Mini für Papa Schulze und mich gebastelt. Maxi hat während der Mittagspause gemalt. Mama und Papa liegen im Bett und lesen vom Tolino. Zum Nachmittag kommt die Nachbarsfreundin von Mini vorbei, um Bibi & Tina zu schauen. Am späten Nachmittag gehe ich noch schnell einkaufen und erhasche zwei der letzten Schultüten, die heute im Supermarkt verschenkt werden. Alles steht hier auf Schulanfang. Derzeitige …

Seepferdchen

Endlich Seepferdchen

Gestern war so ein Tag, an dem ich vor Stolz für meine MaxiSchnecke hätte platzen können. Am liebsten wäre ich permanent mit einem großen Winkehandschuh neben ihr gestanden und hätte auf sie gezeigt. Begleitet von einem wilden Gehüpfe und breiten Grinsen. Untermalt mit den Worten: „Sie hat es geschafft! Ein Jahr lang hat sie sich da durchgebissen. Und jetzt hat sie es geschafft. Meine Maxi hat ihr Seepferdchen.“ Im Mai 2016 hatte ich Maxi für einen Seepferdchen-Kurs im örtlichen Freibad angemeldet. Leider war im Mai mehr als bescheidenes Wetter und Maxi stand zwei Mal wöchentlich zitternd am Beckenrand und wollte gar nicht rein ins Wasser. Es war ihr zu kalt. Und da begang ich einen großen Fehler: Ich sagte ihr, sie solle den „Boppes“ zusammenkneifen und sich nicht so anstellen. Ja, dafür schäme ich mich immer noch. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, warum ich das getan habe. Total Plemm-Plemm! In der Folge wollte Maxi gar nicht mehr ins Wasser. Sie schrie, sie hatte Angst sie klammerte sich an mich am Beckenrand und weigerte sich, überhaupt …