Alle Artikel in: Geschwisterliebe

3 Kinder

Endlich angekommen: 3 Kinder / Familie zu 5t

Knapp 6 Monate lang sind wir nun schon zu 5t. Knapp 6 Monate lang habe ich 3 Kinder. Knapp 6 Monate lang habe ich das Gefühl, endlich angekommen zu sein. Wir sind nun komplett- ein Gefühl, das ich vorher noch nicht kannte. Also nicht so, wie es sich jetzt eben anfühlt. Komplett. Ja, das sind wir nun. Nach dem ersten Jahr mit 2 Kindern hatte ich das Gefühl, am Ende meiner Kräfte zu sein. Aber komplett fühlte ich mich nicht. Zwischendurch war der Gedanke immer da: ein 3. Kind. Diesen schob ich zur Seite- schließlich haben die Schnecken viel Aufmerksamt gefordert. Und natürlich auch bekommen. Das erste Jahr zu 4t gehörte ganz den Mädels. Zwei Wickelkinder, zwei Schnullerkinder, zwei Kinder, die in den Schlaf begleitet werden mussten, zwei Kinder, die Hilfe benötigten, zwei Kinder, die ihre ersten Infekte durchmachten, zwei Kinder, die langsam aber sicher begannen, die Welt zu entdecken. Und zwei Eltern, die ihre Schnecken abgöttisch liebten und zeitgleich hundemüde waren. Und wieder Zeit für sich selbst wollten. Trotzdem war – zumindest bei mir …

Mehr Kinder, mehr Liebe

Mehr Kinder, mehr Liebe? Wie ist das eigentlich für die Eltern?

Genau auf den Tag vor einem Jahr hielt ich den positiven Schwangerschaftstest von unserem 3. Kind in der Hand. Seit 12 Monaten begleitet uns nun schon der kleine Mann. 12 Monate lang ist er bei uns, in unseren Köpfen und in unseren Herzen <3 Mehr Kinder, mehr Liebe? Nach meiner zweiten Schwangerschaft mit der MiniSchnecke, fragte mich damals eine befreundete Mutter, wie das denn so sei mit der Liebe bei mehreren Kindern. Sie war und ist Einkind-Mama und wollte wissen, ob sich die Elternliebe halbiere oder drittele bei entsprechend mehr Kindern, oder ob sie für das zweite oder dritte Kind genau so da sei. Schon damals konnte ich ihr antworten, dass die Liebe mehr wird. Dass ich es mir vorher auch nicht richtig vorstellen konnte, aber dass diese Liebe einfach wächst. Dass da genug Platz im Herzen ist. Die Liebe für das erste Kind wird nicht weniger- sie ist genau so groß wie vorher auch. Manchmal sogar noch etwas größer, wenn ich No. 1 beobachte, wie sie mit No. 2 umgeht. Wie sie sich mit …

Auswertung Blogparade #MehralsChaos

Ende Dezember 2014 haben Séverine vom Blog Mama on the Rocks und ich uns gefragt, welche Vorteile es gibt, wenn man 2 oder mehr Kinder hat. Vorausgegangen war eine kleine Diskussion auf Twitter, in der es darum ging, dass 2 Kinder super anstrengend sind. Das führte zu der Frage, ob es denn nicht auch Positives zu berichten gibt?! Denn schließlich wollen wir unsere Kinder nicht mehr missen und schmelzen bei ihrem Anblick regelmäßig dahin. So kam es zur Blogparade #Mehralschaos. Séverine und ich haben jeweils beide eine Menge Vorteile in mehr als einem Kind gesehen und die Elterbloggergemeinde dazu aufgerufen, einen Monat lang ihre Gedanken dazu mit uns zu teilen. Hier geht es zu den entsprechenden Blogposts von Séverine und von mir. Beide haben wir zahlreiche Vorteile gesehen. Meine Bloggerkollegin wie immer mit einer gehörigen Portion Humor. Bei mir ging es explizit um das Positive bei einem sehr geringen Altersabstand der Kinder. Insgesamt war die Resonanz enorm! Ganze 30 Beiträge sind zusammengekommen! WOW! Dafür möchten wir uns zunächst einmal bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern bedanken! …

10 ultimative Vorteile, wenn das 2. schnell auf das 1. Kind folgt

Kurz vor Weihnachten „unterhielten“ wir uns, d.h. einige Twitter-Blogger-Mamis, auf Twitter darüber, wie das so ist, wenn man 2 kleine Kinder hat. Auslöser war ein wunderbarer Blogpost von Marsha auf ihrem Blog Mutter & Söhnchen: Und dann kam Nummer zwei, in dem sie beschreibt, was sich alles verändert hat, seitdem Sohnemann Nr. 2 eingezogen ist. Schnell waren wir uns einig: Ja, zwei Kinder sind doppelt soviel Arbeit, doppelt anstrengend, produzieren doppelt Müll und Lärm, ABER sie sind auch doppelt wunderbar. Daher haben wir beschlossen, daraus eine Reihe zu machen. Thema: Welche Vorteile gibt es bei 2 oder mehr Kindern? Genau als meine große Tochter MaxiSchnecke 1 Jahr alt war, bin ich wieder mit meiner zweiten Tochter MiniSchnecke schwanger gewesen. Das erste Lebensjahr zu viert war sehr anstrengend, aber es gibt 10 ultimative Vorteile (meine ganz persönliche Meinung), insbesondere wenn das 2. schnell auf das 1. Kind folgt: MaxiSchnecke und MiniSchnecke vereint am Esstisch 1. Kleidung Kommt die Kleidung sehr schnell wieder zum Einsatz, ist sie auch noch nicht aus der Mode. Das wird noch getoppt …

Vom Verschwören

Hallo, mein Name ist Mama Schulze, und es ist zwar schon sehr lange her, aber ich muss mir endlich mal wieder Luft in der Mama-Selbsthilfegruppe machen. Jetzt ist es soweit: Papa Schulze und ich haben quasi nix mehr zu sagen im Hause Schulze! Denn die Schulze-Kinder, 3 Jahre & 1,5 Jahre, verbünden sich gegen uns. Soll heißen: Egal, mit welcher wir von den beiden wir schimpfen, die andere rennt der Gemaßregelten zur Unterstützung bei. Weint Erstere auch noch, wird sie von der Anderen getröstet. Macht MaxiSchnecke ihrem Ärger über die, in ihren Augen von mir ausgesprochene Ungerechtigkeit dann vielleicht Luft, steht auch das MiniSchneckestilzchen vor mir und schimpft lautstark los: „MAMA EEEEEE!“ Und, wenn MaxiSchnecke sich zur Strafe und zum Überlegen mal wegsetzen muss, steht natürlich direkt MiniSchnecke neben oder sitzt bei ihr, um ihr Gesellschaft zu leisten. Jeglicher pädagogischer Effekt ist damit natürlich dahin. Denn Eines ist ja klar: Anstatt, dass MaxiSchnecke dann mal kurz über das Gesagte nachdenkt, oder aber auch erfährt, dass sie bei einem gewissen Verhalten ausgegrenzt wird, haben die beiden …

Geschwister-Wochenende

Wir haben ein sehr harmonisches Geschwister-Wochenende erlebt. MaxiSchnecke und MiniSchnecke haben sehr viel miteinander gespielt, gelacht und gekuschelt. Sie haben zwar eh ein sehr enges Verhältnis. Aber am vergangenen Wochenende war es irgendwie anders und noch enger. Insgesamt hat nun die Zeit begonnen, dass sie auch mal eine Zeit alleine in einem Kinderzimmer spielen. Gemeinsam ud nebeneinander her. Zwischendurch gibt es die üblichen kleinen Streitereien (die eine will der anderen Spielzeug XYZ nicht geben). Aber sie vertragen sich auch super schnell wieder. Oftmals geht das Protestgeschrei auch ein ein einvernehmliches Giggeln über.  MaxiSchnecke ist sehr herzig mit MiniSchnecke, hilft ihr, zeigt ihr, wie etwas gespielt wird oder schneidet Grimassen damit ihre kleine Schwester lacht. Und MiniSchnecke macht alles, aber auch wirklich ALLES nach, was ihre große Schwester macht.  Und, weil es gestern besonders schön war, habe ich die Kamera für Euch drauf gehalten: MaxiSchnecke und MiniSchnecke auf der Suche nach Spielzeug in unserer Garage MaxiSchnecke hilft MiniSchnecke, sich aufs Dreirad zu setzen MaxiSchnecke schiebt MiniSchnecke im Garten umher MiniSchnecke malt noch das Kunstwerk weiter, dass …

Eine Tüte Ruhe

Dienstag Morgen, es ist 07.15 Uhr, MaxiSchnecke ist bereits angezogen, hat gefrühstückt und rennt im Dauerlauf um den Esstisch. Mama und Papa Schulze dämmern nach einer sehr kurzen Nacht – morgen ist Vollmond und MiniSchnecke schläft dann schlecht- noch zwischen Tee und Anziehen vor sich hin. MaxiSchnecke: „Hallo, was wollt Ihr einkaufen?“ Keine Antwort MaxiSchnecke: „Mamaaaa, Papaaa?! HALLO, was wollt Ihr einkaufen?!“ Papa Schulze: „Ich nehme eine Tüte Ruhe.“ MaxiSchnecke: „Ruhe gibt es nicht!“ Selten hat das Kind den Nagel so dermaßen richtig auf den Kopf getroffen. *Gähn* Quelle Foto: http://www.backesshop.de/weisser-schrank/papiertute-grun.html?p=1