Alle Artikel in: Ernährung

stundenweise fasten

Intermittierendes Fasten: Erfahrung Woche 5

Bereits in der 5. Woche  probiere ich nun das stundenweise Fasten aus. Dabei faste ich in 16 von 24 Stunden. Innerhalb von 8 Stunden nehme ich dann Nahrung zu mir. Warum, wieso & weshalb ich das tue, habe ich Euch ganz zu Anfang meines „Experiments“ erklärt. Wie es mir ergangen ist, habe ich in der zweiten Woche  und in der 3. & 4. Woche für Euch festgehalten. Intermittierendes Fasten: meine Erfahrung in Woche 5 Wie schon in den vergangenen Wochen, habe ich auch in Woche 5 einen Tag das Fasten ausgesetzt- da war ich mit einer Freundin beim Inder abends essen. *lecker* Insgesamt kann ich beobachten, dass es mir mit dem Fasten sehr gut geht. Denn, obwohl es sehr stressig zurzeit bei mir durch die Dreifachbelastung Kinder, Job & Haushalt ist, habe ich tagsüber mehr Energie. Ich falle mittags nicht in so ein Loch und habe vermehrt das Gefühl, dass ich den Tag gut durchhalte. Auch meine Schwere auf dem Bein ist nicht mehr so schlimm, insbesondere nicht, wenn die Nacht nicht ganz so erholsam war. …

Fasten

Intermittierendes Fasten: Erfahrung Woche 3 & 4

Bereits in der 4. Woche  probiere ich nun das stundenweise Fasten aus. Dabei faste ich in 16 von 24 Stunden. Innerhalb von 8 Stunden nehme ich dann Nahrung zu mir. Warum, wieso & weshalb ich das tue, habe ich Euch ganz zu Anfang meines „Experiments“ erklärt. Wie es mir ergangen ist, habe ich in der zweiten Woche für Euch festgehalten. In der vergangenen Woche habe ich mit dem Blog aufgrund der MS pausiert (mir ging es insgesamt nicht so gut), daher gab es auch keinen Erfahrungsbericht zu Woche 3. Das hole ich dann heute in einem Rutsch für Woche 3 und 4 nach. Intermittierendes Fasten: meine Erfahrung in Woche 3 & 4 Auch in der 3. Woche gab es eine Ausnahme, da Papa Schulze und ich zu einer Geburtstagsparty eingeladen waren. Eigentlich bin ich mit dem festen Vorsatz, meine Fastenspanne einzuhalten, dorthin gegangen, aber dann lachte mich ein so unglaublich köstliches Buffet an, dass ich nicht widerstehen konnte. Alkohol habe ich jedoch keinen getrunken, sondern bin brav bei Wasser an diesem Abend geblieben. In der …

Fasten

Intermittierendes Fasten: Erfahrung Woche 2

In der vergangenen Woche hatte ich Euch berichtet, dass ich mit dem intermittierenden Fasten begonnen habe (zum entsprechenden Beitrag geht es hier entlang). Sehr viele Kommentare haben mich dazu erreicht- ich bin ganz begeistert! Gute Erfahrung mit dem intermettierenden Fasten bei multipler Sklerose Viele MS’ler haben mir berichtet, dass sie sich mit dem intermettierenden Fasten super wohl fühlen- einige schrieben mir, dass sie damit auch ordentlich abgenommen haben. Nicht die 2kg, die hier und da zwicken, nein, von 20 bis 30kg wurden mir erzählt. Und, dass es vielen leichter fällt, 16:8 (16 Stunden lang nix essen, 8 Stunden ist Nahrung erlaubt) oder 5:2 (5 Tage lang ist Nahrung erlaubt, 2 Tage lang wird gefastet) zu fasten, als Diäten einzuhalten, um abzunehmen. Intermittierendes Fasten: meine Erfahrung aus der 2. Woche Die  vergangene Woche war stressig, da der Schneckerich erneut eine Bronchitis hat, allerdings hartnäckiger als beim letzten Mal. Zeitweise hat er nur noch gejapst und ich sah uns schon im Krankenhaus. Dank neuem Inhalat geht es aber mittlerweile besser. Worum es mir eigentlich geht: Ich habe …

Intermittierendes Fasten bei Multipler Sklerose

Intermittierendes Fasten bei Multipler Sklerose

Intermett… was?! Intermittierendes Fasten bei Multipler Sklerose. Dazu möchte ich Euch heute einige Zeilen schreiben- passend zu beginn der Fastenzeit. Beitrag bei 3Sat Schon vor einiger Zeit habe ich einen sehr interessanten Beitrag bei 3Sat zum Fasten bei Multipler Sklerose (Link zum 6-minütigen Beitrag) gesehen. Darin geht es um die Zusammenhänge von Ernährung und Multipler Sklerose, genauer um das Fasten und die MS. Markus Bock von der Charité Berlin hat eine Versuchsreihe mit 60 MS-Patienten durchgeführt und diese eine Woche lange fasten lassen. Während dieser Fastenwoche haben die Patienten nur selbstgemachte Gemüsebrühe, Tee & Wasser zu sich genommen. Und die Ergebnisse sind verblüffend- seht Euch das Video (s. oben) bitte unbedingt an. Nach einer Woche ging es den Patienten, im Film einer Patientin mit schon fortgeschrittenen Einschränkungen, deutlich besser. So hatte die Patientin anfangs starke Gangschwierigkeiten, die nach der Woche Fasten nahezu verschwunden waren. Dieser Beitrag hat mich nicht mehr losgelassen, seitdem ich ihn im letzten Jahr gesehen habe. Ich besorgte mir das Rezeptbuch „Zuckerfasten“ von Markus Bock, in dem er eine zucker- und kohlehydratarme …

Wochenende in Bildern 28./29. März

Endlich mache ich einmal wieder beim „Wochenende in Bildern“ mit, diesmal auf vielfachen Wunsch unter einem speziellen Motto. Da mich aufgrund meiner täglichen Frühstücksfotos auf Facebook und Instagram nämlich immer mehr Fragen zu meiner Ernährung erreichten, habe ich beschlossen, das Wochenende diesem Thema zu widmen. Wochenende in Essensbildern Mein Samstag startete sehr sparsam. Ich war am Abend zuvor ungewohnt schwach geworden und habe die Schokoladenvorräte der Kinder geplündert. Eigentlich habe ich ja gar keinen Heißhunger mehr auf Süßigkeiten. Keine Ahnung, was da los war. Es sollte sich aber sehr schnell als Fehler herausstellen: Ich hatte in der Nacht Bauchschmerzen und sehr viel Durst. Da ich diesen mit Wasser gestillt habe, musste ich dementsprechend oft raus in der Nacht. Am nächsten Morgen war mir immer noch übel, meine Zunge fühlte sich nach Chemiebaukasten an und ich hatte Kopfschmerzen. Definitiv kein Zustand zur Nachahmung… Also startete ich den Tag sparsam mit einem Bulletproof-Kaffee und einem grünen Smoothie, der aus Apfel, Kiwi und Petersilie bestand: Bulletproof-Kaffee ist ein Paleo-Kaffee, der eigentlich nur aus Kaffee, evtl. Honig, Ghee und Kokosöl …

#MS Thursday: Papa Schulze über das Leben mit einer Frau mit MS

Heute schreibt an dieser Stelle Papa Schulze über seine Erfahrungen mit mir, seiner chronisch kranken Frau. Ich habe ihn bewusst ein wenig gekitzelt, ob er nicht einmal darüber schreiben möchte. Denn leider wird er viel zu selten gefragt, wie er mit der Multiplen Sklerose klarkommt, wie er damit lebt, dass seine Frau diese scheiß Krankheit hat. Die Frage lautete also schlichtweg: Und, wie lebst Du damit, dass ich MS habe? Hier ist seine Antwort darauf: # Die Leichtigkeit ist weg.  Glasklar und hart traf mich diese Erkenntnis am 29. Mai 2010. Ich lag auf unserem Sofa vorm Fernseher und musste heulen. Nicht weil Lena Meyer-Landrut mit „Satellite“ an diesem Abend für Deutschland nach 28 Jahren endlich einmal wieder – und aus deutscher Sicht überhaupt erst zum zweiten Mal – den Eurovision Song Contest gewonnen hatte. Nein. Ich hatte soeben ein Telefonat mit meiner Frau beendet. Sie lag in der Uniklinik Frankfurt. Diagnose: MULTIPLE SKLEROSE. Na herzlichen Dank!  # Wie stehe ich eigentlich zur Erkrankung meiner Frau? Vor ein paar Tagen hat mich meine Frau gefragt, …

#MS Thursday: Mein Kampf gegen die MS, Teil 2

Im vergangenen Bericht zum #MS Thursday habe ich Euch von dem Medikament berichtet, das ich einnehme. Heute möchte ich Euch das Ernährungsprogramm vorstellen, an das ich mich halte.  Meine Ernährung Hä?! Moment mal, was hat denn die Ernährung mit MS zu tun? Ich bin keine Medizinerin oder Ernährungswissenschaftlerin, daher kann ich nicht dafür garantieren, dass alles wissenschaftlich astrein ist, was ich nun beschreibe. Ich erkläre Euch einfach, warum ich mich gerade dazu entschieden habe, meine Ernährung aufgrund der MS umzustellen. Diese Entscheidung hat natürlich keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit. Jeder sollte das für sich selbst entscheiden. Gerade in der Alternativmedizin wird eine Anpassung der Ernährung bei einer Krankheit wie MS empfohlen. Allgemein ist von „gesunder Ernährung“ die Rede. Hier gibt es allerdings, Ihr könnt es Euch vorstellen, auch eine Fülle an verschiedenen Empfehlungen. Leider ist bisher keine durch eine Studie belegt. Ich habe es schon letzte Woche beschrieben, für mich ist das größte Dilemma einer chronischen Erkrankung, dass es so viele verschiedene Theorien zur Entstehung und Behandlung gibt. Und jede schwört für sich, zu helfen bzw. richtiger als …