Alle Artikel in: Baby

Nina Bott & mara mea

Alles neu macht der Mai – mit Nina Bott & mara mea (Verlosung)

*Werbung: Die Babydecke & die Mütze wurden uns von Nina Bott zur Verfügung gestellt. Natürlich spiegelt dieser Artikel trotzdem meine persönliche Meinung wieder* Die Schauspielerin und Mutter Nina Bott hat einige total süße Teile für das maternity Label mara mea entworfen. Aus der Babylinie durfte ich eine Mütze und eine Babydecke mit dem Schneckerich zusammen testen. Und, was soll ich sagen? We love it! Nina Bott <3 mara mea Kollektion Das süße Mützchen und die tolle Babydecke in babyblau sind in einem extra kreierten Sternchen-Dreiecks-Design. Beides fühlt sich mit 95 Prozent Baumwolle & 5 Prozent Elasthan super weich auf der Haut an und auch der kleine Mann hat sich sichtlich wohl gefühlt und kullerte fröhlich von einer Seite auf die andere 🙂 Darüber hinaus hat das Mützchen genau die passende Dicke, um den kleinen Mann an den oft noch windigen oder wechselhaften Tage im Mai zu schützen. Das Set gibt es auch in einem zarten Mint mit kräftigen Pink mit jeweils passenden stylishen Schnullerbändern dazu. Ich finde ja, dass sich diese perfekt als Geburtsgeschenke eignen. …

Mehr Kinder, mehr Liebe

Mehr Kinder, mehr Liebe? Wie ist das eigentlich für die Eltern?

Genau auf den Tag vor einem Jahr hielt ich den positiven Schwangerschaftstest von unserem 3. Kind in der Hand. Seit 12 Monaten begleitet uns nun schon der kleine Mann. 12 Monate lang ist er bei uns, in unseren Köpfen und in unseren Herzen <3 Mehr Kinder, mehr Liebe? Nach meiner zweiten Schwangerschaft mit der MiniSchnecke, fragte mich damals eine befreundete Mutter, wie das denn so sei mit der Liebe bei mehreren Kindern. Sie war und ist Einkind-Mama und wollte wissen, ob sich die Elternliebe halbiere oder drittele bei entsprechend mehr Kindern, oder ob sie für das zweite oder dritte Kind genau so da sei. Schon damals konnte ich ihr antworten, dass die Liebe mehr wird. Dass ich es mir vorher auch nicht richtig vorstellen konnte, aber dass diese Liebe einfach wächst. Dass da genug Platz im Herzen ist. Die Liebe für das erste Kind wird nicht weniger- sie ist genau so groß wie vorher auch. Manchmal sogar noch etwas größer, wenn ich No. 1 beobachte, wie sie mit No. 2 umgeht. Wie sie sich mit …

#Wochenbettwünsche – Teil 8

Finally ist die Zeit des Wochenbetts nun wirklich vorbei- auch hier auf dem Blog. Denn heute stelle ich den letzten Gastartikel von zwei lieben Bloggerkolleginnen und ebenfalls 3fach-Mamis online, die mir für die erste Zeit als dreifache Mutter hier bei Mama Schulze ausgeholfen haben: Katharina und Lisa vom Blog Stadt Land Mama. Auch heute bin ich über diese „Vertretung“ wieder heilfroh- denn irgendwas ist wirklich immer mit 3 Kindern, oder wie Katharina unten im Interview treffend antwortet: Mit 3 Kindern ist es nie langweilig. Auch mir nicht- zumindest kam gestern und heute bei mir in keinster Weise so viel Zeit zusammen, einen Artikel aus eigener Feder für Euch zu schreiben- auch, wenn ich 1.000 und eine Idee dafür mit mir herumtrage. Aber irgendwann wird das wieder besser- das zeigt zumnindest Lisa als Mama von drei Kindern, die schon etwas älter sind 😉 Lisa, you are my Vorbild! Ich finde, dass dieses Interview, das Landmama Lisa mit Katharina, der frischgebackenen dreifachen Stadtmama geführt hat, einen sehr schönen Abschluss bildet- mit Rat und Tat quasi von frischer …

Wochenbett

#Wochenbettwünsche – Teil 7

Genau genommen befinde ich mich gar nicht mehr im Wochenbett. PUFF, war die Zeit vorbei und der Alltag bei 3 Kindern viel schneller da als jemals zuvor. Ganz ehrlich, bei 3 Kindern ist immer irgendwas. DAS ist eigentlich DIE Erkenntnis der vergangenen Wochen. Und daher bin ich nach wie vor froh, dass ich Untertützung von lieben Bloggerkolleginnen und 3fach-Mamis haben, die mir Texte beisteuern, damit Ihr hier etwas zum Lesen habt, während ich im Hintergrund routiere, pflege, stille, Streit schlichte, die Spülmaschine ausräume, Wäsche wasche, mit den Großen diskutiere oder den Kleinen wickele… Heute habe ich einen wunderbaren Brief der noch wunderbareren Alu vom Blog Grosse Köpfe.  Den betreibt Alu mit ihrem Mann Konsti- beide sind im vergangenen Jahr zum 3. Mal Eltern geworden. Sie wissen also genauestens, wie ich mich gerade fühle bzw., wie es gerade bei uns im Hause Schulze so zugeht 😉 Und, da ich heute wie morgen alle 3 Kinder alleine ins Bett und durch die Nächte bringe, passt das gerade richtig, richtig gut. Alu auf Twitter Alu auf Instagram Gemeinsam …

Danksagungskarten

Danksagungskarten schnell gemacht: Cheerz!

*Werbung: Das Angebot von Cheerz durfte ich testen. Natürlich spiegelt dieser Artikel trotzdem meine persönliche Meinung wieder* 9 Wochen ist der Schneckerich nun alt: Zeit, um uns bei allen Gratulanten mit Danksagungskarten für die Glückwünsche zu bedanken. Als Cheerz mich fragte, ob ich nicht Lust habe, ihre App zu testen, sagte ich sofort zu. Denn Ihr Angebot sprach mich direkt an: Neben Fotoboxen, Fotobüchern, Magneten und Kalender, habt Ihr bei Cheerz auch die Möglichkeit, Fotoabzüge in allen möglichen Größen direkt vom Handy via App zu bestellen, die sich auch als Danksagungskarten eignen.  Und zwar in schön- Ihr versteht, was ich meine, oder? Cheerz könnt Ihr Euch im für iOS im App Store und bei Google Play kostenlos herunterladen. Hat man das getan, kann man super schnell Schnappschüsse vom Smartphone als Abzüge entwickeln lassen. Diese kommen dank des Polaroid-Anstrichs sehr cool und retro rüber. Ich mag das ja sehr gerne. So habt Ihr die Möglichkeit, einzelne Fotos zu entwickeln, aber auch die guten alten 4er Fotostreifen (wie aus dem Fotokasten, do you remember?) oder zum Beispiel …

müde

#tired – müde – ach, lassen wir das…

Wisst Ihr was? Nicht schlafen zu können, wenn ich will, chronisch müde zu sein, quasi im Stehen einschlafen zu können, stundenlang nachts neben dem wachen Baby zu vegetieren, aufgrund des Schlafmangels latent aggressiv zu werden, mit dem Mann um jedes Bisschen Schlaf zu kämpfen, die großen Kinder anzuflehen, ruhig zu sein, damit Mama auch mal tagsüber zwischendurch schlafen kann, Gesprächen nicht mehr folgen zu können- all das ist nicht DAS SCHLIMME am Schlafentzug mit Baby. All das nehme ich als Mama hin, ich kämpfe mich durch den Alltag, berechne still die Jahre, die es noch dauern wird, bis ich endlich wieder mehr Schlaf bekomme (wobei die 50-jährige Bäckereifachverkäuferin mir sagte, dass sie NIE, NIE, NIE wieder so tief und fest geschlafen hat wie VOR den Kindern *grrr*) und lecke meine Wunden. Es ist OK, das gehört dazu, da kommt man bzw. Frau halt nicht drumherum. Ja, es mag Ausnahmen geben- aber von denen will ich hier und jetzt nichts wissen. Aber es ist OK für mich. Damit lebe ich. Ihr kennt das: Wenn sie dich …

7. Lebenswoche

6. & 7. Lebenswoche | 3. Kind

Schneckerich Wie waren die vergangene 6. & 7. Lebenswoche? Die Schnecken waren noch die ganze 6. Lebenswoche krank. Das hat ganz gut geklappt, aber ich war mächtig fertig und müde in der 7. Lebenswoche. In der Folge habe ich die MS sehr stark gespürt (davon berichte ich Euch unten mehr). Daher habe ich hier auf Mama Schulze auch nicht so viel geschrieben- ich brauchte einfach meine Ruhe. Nun waren die Schnecken eine Woche lang gesund und seit gestern regieren wieder Husten, Schnupfen und Heiserkeit unser Haus. Diesmal hat es Papa Schulze ebenfalls erwischt. Drückt uns die Daumen, dass wir es bald durchgestanden haben, ja?! Arztbesuche/ Untersuchungen In der vergangenen Woche hatte der Schneckerich seine U3 und den Hüftultraschall. Beide Untersuchungen sind gut verlaufen und alles ist mit dem Kleinen in Ordnung. Das mag der Schneckerich Flirten. Hach, und das kann er schon richtig, richtig gut. Ich liebe sein zahnloses Lächeln! Und er unterhält sich gerne mit seinen großen Schwestern. Das ist wirklich schön anzusehen. Gestern hat die MiniSchnecke ihm die Geschichte von den 7 Zwergen …

#Wochenbettwünsche – Teil 4

Heute ist so ein Tag, an dem ich alles nur im Laufschritt mache- und dabei total fix und fertig bin. So, wie das halt so ist, mit 3 Kindern- da ist es manchmal leider einfach egal, dass ich mich noch im Wochenbett befinde und eigentlich einfach nur die Zeit mit meinem kleinen Baby im Bett genießen sollte. Daher bin ich total froh, dass ich wieder Unterstützung hier auf dem Blog von einer weiteren tollen 3fach Mama habe: Verena vom Blog MamaWahnsinnHochDrei. Verena lebt mit ihrer Family, 3 Töchtern und ihrem Ehemann, in Österreich und schreibt- ganz wie es ihr Blogname schon vermuten lässt, über den Wahnsinn mit 3 Kindern. Ich liebe ihre Fotos auf Instagram, denn die zeigen sehr schön ungeschönt das Leben mit 3 (zum Teil) sehr früh aufstehenden Kindern. Toll, dass Verena neben diesem turbulenten Leben noch Zeit gefundet hat, einen Artikel für mich zu schreiben. Ihr findet Verena hier: Blog Instagram Pinterest Facebook Drei Kinder – untypisch betrachtet Fragen über Fragen: „Was du hast DREI Kinder?“ „Wirklich DREI?“ „Und noch so klein?“ …

Still-BH

Nützliche Begleiter im Wochenbett: Carriwell GelWire Still-BH (Verlosung)

*Werbung & Verlosung: Den GelWire Still-BH von Carriwell habe ich zum Testen und zur Verlosung zur Verfügung gestellt bekommen. Natürlich spiegelt dieser Artikel trotzdem meine persönliche Meinung wieder* 6 Wochen lang stille ich nun schon den Schneckerich- hui, das ist schon ganz schön lange. Zeit, ein wenig aus dem Nähkästchen zu plaudern und Euch an meinen Erfahrungen teilhaben zu lassen! Der Milcheinschuss kam bei mir am 4. Tag nach der Geburt- genau wie bei den beiden Schnecken. Und genau wie bei den beiden Großen, war dieser ebenfalls sehr heftig und schmerzhaft. Hierüber werde ich Euch jedoch im nächsten Artikel noch einmal speziell berichten. Mittlerweile hat es sich aber ganz gut eingestellt- dafür, dass ich viel zu viel Milch produziere. Ich weiß: Was für die eine oder andere Mama ein wahrer Traum ist, finde ich ehrlich gesagt nicht so erquickend. Denn ich könnte locker noch ein weiteres Baby mit durchfüttern. Zu viel Muttermilch: Wie zeigt sich das? Zum einen laufe ich ständig über. Schläft der kleine Mann einmal etwas länger, sagen wir mal, so zwanzig Minuten, …

5. Lebenswoche

5. Lebenswoche | 3. Kind

Schneckerich Wie war die vergangene 5. Lebenswoche? Auch die vergangenen Lebenswoche hielt wieder einige Überraschungen rund um das Thema „Krankheit“ für uns bereit. Diesmal drehte es sich allerdings nicht um den Schneckerich, sondern um die beiden Schnecken. Maxi hat eine fette Mandelentzündung bekommen und auch bei Mini waren die Streptokokken eingezogen- auch, wenn sie sie gar nicht spürte, sondern nur ein Test bei der Kinderärztin sie nachwies. Infiziert ist infiziert. So brauchten beide Mädels Antibiotika und mussten sich zu Hause auskurieren. Und auch mich hatte es erwischt: Ich hatte und habe immer noch eine Bronchitis. Begonnen hatte sie mit einem elendigen Reizhusten, der mich nachts nicht schlafen lassen hat. Oder den Schneckerich, denn ich habe ihn immer wieder wachgehustet, war er gerade beim Stillen oder Bäuerchen Machen eingeschlafen. Echt nervig! Das war alles natürlich super anstrengend, aber ich habe es gewuppt. Wir haben es gewuppt. Wir haben einfach unsere Schlafanzüge nicht ausgezogen und ich habe die Schnecken gepflegt. Maxi ging es am ersten Tag richtig, richtig dreckig. Sie war nur noch ein Häufchen Elend. Aber …