Alle Artikel in: #5Update

4 Monate

4 Monate | 3. Kind

Der April ist vorbei und das bedeutet, dass unsere Nummer 3, der kleine Schneckerich, doch wirklich schon 4 Monate alt ist. Wie heißt es doch so schön? An Kindern sieht man, wie schnell die Zeit vergeht. Und es ist wirklich so- insbesondere, bei mehreren Kindern. Da rast die Zeit nur so. Leider ist das Leben dahingehend ja unerbittlich: Es geht einfach weiter. Tag für Tag. Egal, ob man die Zeit nun gerne anhalten würde, oder nicht. Dabei würde ich sie zurzeit wirklich gerne mal stoppen, weil einfach alles so rast. Es gibt so viele schöne Momente, die – schwupps – schon wieder vorbei sind. Und es gibt sie natürlich auch, die blöden Momente, bei denen ich mir einfach mehr Zeit wünsche, um allen gerecht zu werden: Der Großen, bei der sich in den letzten Wochen vor der Einschulung so unglaublich viel tut, der Kleinen, die mit ihrer neuen Rolle als Sandwichkind hier und dort zu kämpfen hat, Papa Schulze, weil ich die Zweisamkeit mit ihm einfach vermisse und natürlich auch mir selbst. Denn auch ich …

Mehr Kinder, mehr Liebe

Mehr Kinder, mehr Liebe? Wie ist das eigentlich für die Eltern?

Genau auf den Tag vor einem Jahr hielt ich den positiven Schwangerschaftstest von unserem 3. Kind in der Hand. Seit 12 Monaten begleitet uns nun schon der kleine Mann. 12 Monate lang ist er bei uns, in unseren Köpfen und in unseren Herzen <3 Mehr Kinder, mehr Liebe? Nach meiner zweiten Schwangerschaft mit der MiniSchnecke, fragte mich damals eine befreundete Mutter, wie das denn so sei mit der Liebe bei mehreren Kindern. Sie war und ist Einkind-Mama und wollte wissen, ob sich die Elternliebe halbiere oder drittele bei entsprechend mehr Kindern, oder ob sie für das zweite oder dritte Kind genau so da sei. Schon damals konnte ich ihr antworten, dass die Liebe mehr wird. Dass ich es mir vorher auch nicht richtig vorstellen konnte, aber dass diese Liebe einfach wächst. Dass da genug Platz im Herzen ist. Die Liebe für das erste Kind wird nicht weniger- sie ist genau so groß wie vorher auch. Manchmal sogar noch etwas größer, wenn ich No. 1 beobachte, wie sie mit No. 2 umgeht. Wie sie sich mit …

3 Monate

10., 11. & 12. Woche | 3 Monate | 3. Kind

Kaum zu fassen, aber wahr: Unser kleiner Schneckerich ist nun doch tatsächlich schon 3 Monate alt! 3 Monate ist er nun schon bei uns und seit 3 Monaten leben wir zu 5t! Dass er älter und mobiler wird, merkt Ihr auch daran, dass ich mir mit dem Wochenupdate nun etwas Zeit gelassen habe und heute 3 Wochen in ein Update packe- ich bin schlichtweg nicht dazu gekommen! Ab heute mache ich es auch so, dass ich Euch „nur“ noch einmmal monatlich ein Update zum Schneckerich geben werde. Schließlich wird sich nun nicht mehr wöchentlich so viel verändern und ich möchte Euch ja auch nicht langweilen mit dem Kleinen 😉 Schneckerich Wie waren die vergangenen drei Lebenswochen (10., 11. & 12. Wochen)? Es hat sich viel getan beim Kleinen. Er ist zum Beispiel zum passionierten Daumenlutscher geworden. Damit habe ich echt gar nicht gerechnet. Sowohl die Maxi- als auch die MiniSchnecke waren Schnullerkinder und haben nie den Daumen ausprobiert. Ich hingegen war eine Daumenlutscherin. An sich nicht schlimm, aber ich kann mich noch daran erinnern, wie …

9. Lebenswoche

9. Lebenswoche | 3. Kind

Schneckerich Wie war die vergangene 9. Lebenswoche? Diese komplette 9. Lebenswoche war von großer Aufregung und Vorfreude geprägt: Die MaxiSchnecke ist 6 Jahre alt geworden. Und sie hat an ihrem 6. Geburtstag auch direkt ihre Party gefeiert, denn sie hat an den darauffolgenden Wochenenden ihre ersten Tanzaufführungen. Daher haben wir uns quasi die „volle Dröhnung“ an ihrem 6. Geburtstag gegeben und direkt ihren Kindergeburtstag ausgerichtet. Dieses Programm hat der Schneckerich super gemeistert. Das hat er wirklich gut gemacht- wie es sich für einen kleinen Bruder gehört. Arztbesuche/ Untersuchungen Keine Das mag der Schneckerich In der 9. Lebenswoche hat der kleine Mann seine Hand entdeckt. Ganz fasziniert starrt er sie an. Ihm ist richtig ein „Wow, was habe ich denn da?“ ins Gesicht geschrieben. Und genau so, wie er sich seine Hand anschaut, ist er mehr und mehr seine Umgbung am Erkunden: die Punkte an seinem Nestchen, die Farben von einem Kissen, etc. Deswegen habe ich ihm auch den Spielebogen aufgegbaut, den er von seinen Schwestern geerbt hat. Und dort zu liegen, fand er wirklich richtig …

8. Lebenswoche

8. Lebenswoche | 3. Kind

Schneckerich Wie war die vergangene 8. Lebenswoche? Ach Gott, diese Woche ist schon wieder verflogen! Insgesamt bin ich schlafmäßig in dieser 8. Lebenswoche ganz schön verhungert. Das lag gar nicht daran, dass der Kleine so unglaublich schlecht geschlafen hat- nein, ich konnte einfach nicht so gut schlafen. Meine Schlafruhe ist einfach total durcheinander… Ansonsten war es eine schöne Woche- Rotznasen mal außen vor gelassen. Dieses Gefühl, dass wir nun als Familie komplett sind, stellt sich ein. Wirklich: Der Schneckerich hat uns noch gefehlt. Wie konnten wir nur ohne ihn leben? Wir wissen es nicht- und stellen das zwischendurch immer wieder fest, gerne mit ein paar Freudentränen in den Augen. Arztbesuche/ Untersuchungen Keine Das mag der Schneckerich Wenn seine großen Schwestern mit ihm reden oder ihm etwas vorsingen. Dann fängt er an, zu strahlen, zu gurren und zu schnalzen. Das findet er toll. Darüber hinaus hat er nun festgestellt, wie schön es sit, herumgetragen zu werden und sich umzuschauen. Da kann man herrlich viel entdecken. Das mag der Schneckerich nicht Er mag es überhaupt nicht, wenn …

7. Lebenswoche

6. & 7. Lebenswoche | 3. Kind

Schneckerich Wie waren die vergangene 6. & 7. Lebenswoche? Die Schnecken waren noch die ganze 6. Lebenswoche krank. Das hat ganz gut geklappt, aber ich war mächtig fertig und müde in der 7. Lebenswoche. In der Folge habe ich die MS sehr stark gespürt (davon berichte ich Euch unten mehr). Daher habe ich hier auf Mama Schulze auch nicht so viel geschrieben- ich brauchte einfach meine Ruhe. Nun waren die Schnecken eine Woche lang gesund und seit gestern regieren wieder Husten, Schnupfen und Heiserkeit unser Haus. Diesmal hat es Papa Schulze ebenfalls erwischt. Drückt uns die Daumen, dass wir es bald durchgestanden haben, ja?! Arztbesuche/ Untersuchungen In der vergangenen Woche hatte der Schneckerich seine U3 und den Hüftultraschall. Beide Untersuchungen sind gut verlaufen und alles ist mit dem Kleinen in Ordnung. Das mag der Schneckerich Flirten. Hach, und das kann er schon richtig, richtig gut. Ich liebe sein zahnloses Lächeln! Und er unterhält sich gerne mit seinen großen Schwestern. Das ist wirklich schön anzusehen. Gestern hat die MiniSchnecke ihm die Geschichte von den 7 Zwergen …

5. Lebenswoche

5. Lebenswoche | 3. Kind

Schneckerich Wie war die vergangene 5. Lebenswoche? Auch die vergangenen Lebenswoche hielt wieder einige Überraschungen rund um das Thema „Krankheit“ für uns bereit. Diesmal drehte es sich allerdings nicht um den Schneckerich, sondern um die beiden Schnecken. Maxi hat eine fette Mandelentzündung bekommen und auch bei Mini waren die Streptokokken eingezogen- auch, wenn sie sie gar nicht spürte, sondern nur ein Test bei der Kinderärztin sie nachwies. Infiziert ist infiziert. So brauchten beide Mädels Antibiotika und mussten sich zu Hause auskurieren. Und auch mich hatte es erwischt: Ich hatte und habe immer noch eine Bronchitis. Begonnen hatte sie mit einem elendigen Reizhusten, der mich nachts nicht schlafen lassen hat. Oder den Schneckerich, denn ich habe ihn immer wieder wachgehustet, war er gerade beim Stillen oder Bäuerchen Machen eingeschlafen. Echt nervig! Das war alles natürlich super anstrengend, aber ich habe es gewuppt. Wir haben es gewuppt. Wir haben einfach unsere Schlafanzüge nicht ausgezogen und ich habe die Schnecken gepflegt. Maxi ging es am ersten Tag richtig, richtig dreckig. Sie war nur noch ein Häufchen Elend. Aber …

4. Lebenswoche

4. Lebenswoche | 3. Kind

Schneckerich Wie war die vergangene 4. Lebenswoche? Zum Glück hat der Kleine sich schnell von seinem ersten Infekt wieder erholt. Es war nicht nötig, noch einmal bei der Kinderärztin oder sogar im Krankenhaus vorstellig zu werden. Das war natürlich eine schöne Entwicklung. Zwischendurch war der Schneckerich ganz schön unruhig und hat schlecht geschlafen. Da half dann nur, gestillt zu werden und mit Mama zu kuscheln. Zum Glück nimmt er auch das Fläschchen mit abgepumpter Milch, das Papa Schulze ihm geben kann, damit ich etwas Schlaf bekomme. Dafür habe ich ihn nun öfter im Tragetuch, wo er auch sofort einschläft. Wegen dieser Unruhe war ich nun auch beim Osteopathen- darüber berichte ich Euch weiter unten. Arztbesuche/ Untersuchungen In seiner 4. Lebenswoche war ich mit ihm beim Osteopathen. Das habe ich auch schon mit der Maxi- und der MiniSchnecke nach den Geburten gemacht, um zu schauen, ob sich unter der Geburt etwas bei Ihnen verschoben hat, oder es sonst irgendwelche körperlichen Sachen gibt, die behoben werden können. Damit habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht. Und, da der …

3. Lebenswoche

3. Lebenswoche | 3. Kind

Schneckerich Wie war die vergangene 3. Lebenswoche? Leider war die Woche schon wieder von Krankheit geprägt: Der Schneckerich hat sich bei der Erkältung der MiniSchnecke angesteckt. Ich hatte im Vorfeld schon mit einer frühen Erkältung gerechnet, da die Minischnecke schon mit drei Wochen damals erkältet war. Trotzdem war es natürlich doof, dass der Schneckerich schon zugegriffen hat. Noch doofer: er hatte gleich auch noch erhöhte Temperatur (38,2 Grad). Und ich habe gelernt: unter drei Monaten sollten Babys keine erhöhte Temperatur haben. Daher mussten wir direkt wieder zur Kinderärztib. Hier wurden dann direkt auch die Blutwerte gecheckt. Und so eine Blut ab Name bei einem Neugeborenen tut ja im Herzen weh. Während ich den Schneckerich zur Beruhigung gestellt habe, wurde ihm Blut aus dem Finger entnommen- und das hat eine gefühlte Ewigkeit gedauert und ich hätte am liebsten mein Blut zu untersuchen bereitgestellt. Zum Glück waren aber die Blutwerte vom kleinen Ordnung und und wir durften wieder nach Hause gehen. Wäre das nicht so gewesen hätten wir sofort wieder ins Krankenhaus gemusst. Ich musste den den …

2. Lebenswoche

2. Lebenswoche | 3. Kind

Schneckerich Wie war die vergangene 2. Lebenswoche? Viel, viel ruhiger als die 1. Lebenswoche. Papa Schulze hatte noch Urlaub (ab morgen geht er leider wieder arbeiten- ach, ich hätte ihn am liebsten die ganze Zeit zu Hause…), die Schnecken waren vormittags in der Kita und der Schneckerich hatte Zeit, hier zu Hause anzukommen. Dafür hatten wir uns bewusst nichts vorgenommen- keine Termine, keine Verabredungen, keine Pläne (Aufräumen oder so). Die einzige Tagesaufgabe bestand darin, sich Gedanken um das Essen zu machen und die Schnecken zur Kita zu bringen, oder sie abzuholen. Bezüglich des Essens habe ich zwei Augen zugedrückt und nicht so viel Wert auf Paleo gelegt. Wir haben uns fast täglich den Mittagstisch vom Metzger um die Ecke besorgt und da waren auch mal Nudeln o.ä. dabei. Aber ich dachte mir einfach, dass zusätzliches Kochen und Gedanken um das Essen Stress bei mir verbreiten. Und den wollte ich einfach umgehen. Noch schläft der Schneckerich auch in seiner 2. Lebenswoche viel. So langsam werden zwar die Wachphasen etwas länger und er guckt dann deutlich „wacher“, …