Autor: JuSu

3 Kinder

Endlich angekommen: 3 Kinder / Familie zu 5t

Knapp 6 Monate lang sind wir nun schon zu 5t. Knapp 6 Monate lang habe ich 3 Kinder. Knapp 6 Monate lang habe ich das Gefühl, endlich angekommen zu sein. Wir sind nun komplett- ein Gefühl, das ich vorher noch nicht kannte. Also nicht so, wie es sich jetzt eben anfühlt. Komplett. Ja, das sind wir nun. Nach dem ersten Jahr mit 2 Kindern hatte ich das Gefühl, am Ende meiner Kräfte zu sein. Aber komplett fühlte ich mich nicht. Zwischendurch war der Gedanke immer da: ein 3. Kind. Diesen schob ich zur Seite- schließlich haben die Schnecken viel Aufmerksamt gefordert. Und natürlich auch bekommen. Das erste Jahr zu 4t gehörte ganz den Mädels. Zwei Wickelkinder, zwei Schnullerkinder, zwei Kinder, die in den Schlaf begleitet werden mussten, zwei Kinder, die Hilfe benötigten, zwei Kinder, die ihre ersten Infekte durchmachten, zwei Kinder, die langsam aber sicher begannen, die Welt zu entdecken. Und zwei Eltern, die ihre Schnecken abgöttisch liebten und zeitgleich hundemüde waren. Und wieder Zeit für sich selbst wollten. Trotzdem war – zumindest bei mir …

Bella Happy

So happy mit den Bella Baby Happy Windeln

  Werbung: Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Bella Baby Happy. Natürlich stellt dieser Artikel trotzdem meine persönliche Meinung dar. Vor ein paar Wochen kam bei uns zu Hause ein tolles Testpaket von Bella Baby Happy an. Bella Baby Happy stellt zahlreiche Pflegeprodukte für Babys her: Windeln, Feuchttücher, Wickelunterlagen, Shampoo, Creme, Öl. Aber auch frische Mamas werden von Bella Baby Happy versorgt: mit Stilleinlagen und Wöchnerinnenvorlagen. Das Testpaket mit Windeln der Größe 3 (5 bis 9 kg) kam genau richtig, denn gerade hatte der Schneckerich einen gewaltigen Wachstumsschub hinter sich. Vom einen auf den anderen Tag konnte ich alle 62/68er Kleidungsstücke zur Seite legen und musste die 74er Sachen rauskramen. Und auch die bisherigen Windeln wurden knapp. Ich muss zugeben, dass ich die Marke „Bella Baby Happy“ gar nicht vorher kannte- daher probierte ich sie sehr gerne mit dem kleinen Mann aus. Das sogar unter erschwerten Bedingungen, denn Monsieur MiniSchulze wurde aktiver und beweglicher- und der Hunger gleichzeitig größer (Ihr wisst, was das bedeutet…). Hier einge harte Fakten zu Bella Baby Happy Windeln Es gibt …

Alles wie immer, nichts wie sonst

Alles wie immer, nichts wie sonst: Mein fast normales Leben mit Multipler Sklerose

Am 14. Mai war er wieder: Der Eurovision Song Contest hat stattgefunden. Seit 7 Jahren bedeutet das Event für mich, innezuhalten und zu refklektieren. Ich sehe es wieder vor mir, als wäre es erst gestern gewesen: das Krankenhauszimmer, 2 Betten, aber nur meines – das linke am Fenster – ist belegt. Der Fernseher in der linken oberen Ecke läuft. Es ist 23 Uhr, Papa Schulze ist gerade nach Hause gegangen. Wir haben uns gemeinsam die Darbietungen aller teilnehmenden Länder beim ESC angeschaut, gelästert & mit den Augen gerollt. Nun geht es an die Punktevergabe. Und die schaue ich mir alleine an. Vor drei Tagen bin ich ins Krankenhaus gekommen, weil meine ganze rechte Körperhälfte taub war. In zwei Tagen werde ich mit der nahezu gesichterten Diagnose „Multiple Sklerose“ nach Hause entlassen. Und ich? Ich sitze in meinem Krankenhauszimmer und mir laufen die Tränen die Wangen herunter. Ich weiß nicht, wie mein Leben mit Krankheit werden wird. Was das bedeutet, krank zu sein. „Wie soll ich damit leben?“, frage ich mich. „Werde ich je wieder glücklich …

Geschenketipp zur Einschulung

Geschenketipp zur Einschulung: eine Spiegelkiste

(Für die Spiegelkiste wurde uns von Ehring Markenmöbel ein Rabatt gewährt. Natürlich stellt dieser Artikel trotzdem unsere eigene Meinung dar.) Wisst Ihr, was eine Spiegelkiste ist? Jahaha, so habe ich auch zuerst geguckt als ich sie bei Ehring Markenmöbel im Shop entdeckt hatte. Dann dachte ich mir, dass das ein tolles Teil für die MaxiSchnecke ist- schließlich verbringt sie Stunden beim Malen und Schreiben. Da kann ein wenig Knobelei nicht schaden. Nun ist die Spiegelkiste Isabell schon einige Wochen bei Maxi in Gebrauch. Höchste Zeit also, um sie Euch einmal vorzustellen. Und weil sie genau richtig ist, um verschiedene Perspektiven zu erlernen, sich auszuprobieren, zu entdecken und sich zu konzentrieren, mache ich gleich einen Geschenketipp zur Einschulung daraus. Aber auch für Erwachsene ist sie eine kleine Herausforderung und für alle dazwischen auch 😉 Am Ende der Spiegelkiste ist, wie der Name schon sagt, ein Spiegel. Davor passt ein DIN A4 Blatt, auf das geschrieben oder gemalt wird. Anders als sonst schaut man dann nicht von oben auf das Blatt (dort ist auch das obere Holzstück …

Mama hat Rücken

#12von12 – Mama hat Rücken

Hilfe, schon der 12. Juni! Es war doch erst Mai, April, März & Februar . Das geht alles viel zu schnell… Seit vergangener Woche „habe ich Rücken“ und bin ganz schön bewegungsunfähig und von Schmerzen geplagt. „Mama hat Rücken“ – Insider(innen) wissen, dass dann alles in der Familie zum Erliegen kommt. Zum Glück habe ich heute einen Termin bei der Physiotherapie und sogar einen weiteren Termin beim Orthopäden ergattert (den ich aus eigener Tasche bezahle, damit ich privar behandelt werde und nicht sechs Wochen auf einen Termin warten muss- Krankenkassensystem yeah!). Um kurz vor 9 Uhr mache ich mich mit dem Schneckerich auf den Weg zur Physiotherapie… Mit dabei ist ein Päckchen an Vale (nein, für den Link bekomme ich kein Geld, ich poste den hier, weil ich die Idee super finde). Das bringe ich nach der Physio zur Post. Bei Vale gibt es Sandalen und Einlagen, deren Fußbett maßgefertigt werden. Da meine Rückenprobleme der vergangenen Tage auf einen Hohlfuß zurückzuführen sind, bestelle ich mir also so eine maßangefertigte Sandale. Ich bin gespannt. So sieht übrigens …

#WMDEDGT 06/17

Der 5. des Monats, das bedeutet, dass ich mal wieder der lieben Karin aka Frau Brüllen die Frage beantworte, was ich eigentlich so den ganzen Tag tue. Tja, das frage ich mich auch. Des Öfteren. Hier ein kleiner Auszug: Ich wollte weiterschlafen, durfte aber nicht. Die Schnecken waren wach, der Schneckerich gluckste in seinem Bettchen, also haben Papa Schulze und ich uns aufgeteilt, um sowohl die Großen als auch den Kleinen am Morgen zu versorgen. Ich habe Frühstück gemacht, zwei Mal Müsli für die Schnecken, einmal Reisbrei mit Apfelmus für den Kleinen, zwei Mal Kaffee für Papa Schulze und mich. Ich habe Windeln gewechselt und Popos abgewischt. Ich habe gestreichelt, gekuschelt, beruhigt, Tränen getrocknet, blöde Mückenstiche mit Anti-Juckmittel eingerieben und Knie vom Sturz ins Gras wieder sauber gemacht. Ich habe es geschafft, Mini zu überreden, das schon halb herunterhängende Pflaster von ihrem Bein abmachen zu dürfen. Und ich habe einen Zeh ohne Nagel desinfiziert und die genähte Wunde am Kinn kontrolliert. Ich habe Zähne nachgeputzt und die Schnecken abgeduscht und eingecremt. Ich habe die Spülmaschine …

Zimmer in Schwarz-Weiß

Kinderzimmer Makeover: Ein Zimmer in Schwarz-Weiß

(Für das Zimmer in Schwarz-Weiß wurden mir vom Onlineshop tausendkind einige Accessoires zur Verfügung gestellt. Die Links zum Shop findet Ihr im Text.) Sowohl Mini als auch Maxi haben in den vergangenen Wochen ein neues Zimmer bekommen. Weil es einfach Zeit wurde, dass jede von beiden ihren eigenen Rückzugsort hat. Einen ersten Einblick in Minis Einhorn-Zimmer habe ich Euch in der vergangenen Woche gewährt. Nun fragt Ihr Euch sicherlich, wie das neue Zimmer von Maxi geworden ist?! Natürlich fragte ich auch meine große Tochter, wie sie sich denn ihr neues Zimmer vorstellt. Auch sie hatte genaue Vorstellungen: „Mama, ich will ein Zimmer in Schwarz-Weiß haben. Kein Babyzimmer in Rosa! Ich bin jetzt groß, ich bin ein Schulkind. Da will ich ein Zimmer für Größere!“ Auch ihr Wunsch war mir natürlich Befehl und so wanderten zahlreiche schöne Accessoires in Schwarz-Weiß in ihr Zimmer. Das Ergebnis gefällt ihr super- ich bin gespannt, was Ihr dazu sagt. Das Zimmer in Schwarz-Weiß Auch bei Maxis Zimmer war es mir wichtig, viel Stauraum zu schaffen. Denn Maxi sammelt viele Dinge, …

Unfall mit Kind

Von Unfällen & anderen Sachen / Freitagslieblinge der KW 22

6 Jahre lang sind wir nun Eltern. 6 Jahre lang sind wir sozusagen im Geschäft. Bis zu dieser Woche hatten wir es ohne ihn geschafft: den Unfall mit Kind. Und wie es das Universum wollte, hatten wir ihn dann in der vergangenen Woche gleich 2 Mal. Ehrlich, beim 3. Unfall schmeiße ich eine Runde Schnaps. FÜR ALLE! Montag Ich war gerade einkaufen und schaute auf mein Handy: 3 Anrufe in Abwesenheit von der Kita. Das bedeutet nichts gutes. Nie. Und so auch heute nicht. „Mini ist über Maxis Fuß gestolpert. Ihr Fußnagel ist komplett ab. Sie macht aber einen ganz guten Eindruck. Nur dürfen wir hier nicht desinfizieren. Daher sollten Sie sie abholen und versorgen. Gegebenenfalls müssten sie den nicht vorhandenen Fußnagel auch vom Kinderarzt anschauen lassen.“ Himmel- alleine schon beim Gedanken daran, rollten sich meine Fußnäge sprichwörtlich hoch. Ich bin echt froh, dass ich beim Unfall nicht dabei war. Der Nagel stand wohl nämlich so richtig schön ab. Da schüttelt es mich. Zum Glück sieht der Zeh nicht schlimm aus und Mini konnte ich …

Einhorn-Zimmer

Kinderzimmer Makeover: Ein Einhorn-Zimmer (Teil 1)

(Für das Einhorn-Zimmer wurden mir vom Onlineshop Bello & Elsa einige Accessoires zur Verfügung gestellt. Die Links zum Shop findet Ihr im Text.) Seit 2,5 Jahren hatten sich die Mini- und die MaxiSchnecke ein Kinderzimmer geteilt. Das war ihr eigener Wunsch. Sie wollten gerne zusammenschlafen und zusammensein. Und die MiniSchnecke hat seitdem auch viel besser geschlafen als alleine. Nun sind beide größer und jede hat immer mal eine Freundin oder einen Freund zu Gast. Schon war der Streit vorprogrammiert, denn die jeweilige Schnecke hatte keine Möglichkeit, sich mit ihrem Gast zurückzuziehen. Immer war die Schwester mit von der Partie. Das hat genervt! Auch hatten beide manchmal einfach das Bedürfnis, alleine zu sein. Daher war klar, dass die Mädels so langsam aber sicher jeweils ein eigenes Zimmer brauchten. Zum Glück haben wir entsprechend Platz im Haus und konnten problemlos aus einem Kinderzimmer zwei Kinderzimmer machen. OK, mit Deko und so hat es dann doch etwas länger gedauert- vor allem, weil mit Baby ja immer irgendwie was dazwischenkommt. Aber heute möchte ich Euch schon einmal einen allerersten …

Zähneputzen

Vom Nervthema zum super Spielespaß: Zähneputzen mit Playbrush

(Werbung: Playbrush wurde uns zum Testen zur Verfügung gestellt. Natürlich stellt mein Erfahrungsbericht trotzdem meine persönliche Meinung dar.) Es gibt wenig, was mich so richtig auf die Palme bringt. Aber das Zähneputzen mit meinen beiden Töchtern gehört definitiv dazu. Da kommen wir in verlässlicher Regelmäßigkeit morgens und abends an unsere Grenzen, während die Uhr tickt und tickt und tickt und es immer später wird, die Mädels aber immer noch nicht auf dem Weg in die Kita sind oder immer noch nicht in den Federn liegen. Weil sie entweder ihre Zähne gar nicht putzen, oder nur eine Seite oder nur einen einzigen Zahn. Das Ganze wird dann nur noch dadurch getoppt, dass ich mich gleichzeitig um den kleinen Mann kümmern muss. Wirklich, manchmal bin ich hinterher klitschnass geschwitzt. Ich habe alles ausprobiert, um das Dilemma zu umgehen: Ich habe sie alleine ins Bad gehen & schon mal schrubben lassen. Ich bin mitgegangen & habe die Schrubberei kontrolliert. Ich bin vor dem Badezimmer auf & ab gegangen & habe zwischendurch immer mal meinen Kopf zur Tür hereingesteckt …