Alles wie immer, Mama mit MS, Mama-Blog, Multiple Sklerose
Kommentare 8

Mein Buch: Alles wie immer, nichts wie sonst: Mein fast normales Leben mit Multipler Sklerose

Am 14. Mai war er wieder: Der Eurovision Song Contest hat stattgefunden. Seit 7 Jahren bedeutet das Event für mich, innezuhalten und zu refklektieren.

Ich sehe es wieder vor mir, als wäre es erst gestern gewesen: das Krankenhauszimmer, 2 Betten, aber nur meines – das linke am Fenster – ist belegt. Der Fernseher in der linken oberen Ecke läuft. Es ist 23 Uhr, Papa Schulze ist gerade nach Hause gegangen. Wir haben uns gemeinsam die Darbietungen aller teilnehmenden Länder beim ESC angeschaut, gelästert & mit den Augen gerollt. Nun geht es an die Punktevergabe. Und die schaue ich mir alleine an. Vor drei Tagen bin ich ins Krankenhaus gekommen, weil meine ganze rechte Körperhälfte taub war. In zwei Tagen werde ich mit der nahezu gesichterten Diagnose „Multiple Sklerose“ nach Hause entlassen.

Und ich? Ich sitze in meinem Krankenhauszimmer und mir laufen die Tränen die Wangen herunter. Ich weiß nicht, wie mein Leben mit Krankheit werden wird. Was das bedeutet, krank zu sein. „Wie soll ich damit leben?“, frage ich mich. „Werde ich je wieder glücklich sein? Kann ich irgendwann wieder lachen? Und zwar lachen, ohne an eine Krankheit denken zu müssen?“ Ich weiß zwar zu diesem Zeitpunkt noch nicht hunderprozentig, welche Krankheit mich mein Leben lang begleiten wird. Aber, dass mich eine Krankheit begleiten wird, ist sicher.

7 Jahre ist das jetzt her!

Es hat sich so viel verändert in meinem Leben. Mit der MS. Ich habe sie verflucht, angeschrien,  vor ihr weglaufen wollen, mit ihr gehadert- aber ich habe auch gelernt, mit ihr zu leben. Und es ist ein gutes Leben. Ein glückliches Leben. Ein erfülltes Leben. Mit der Liebe meines Lebens. Mit 3 Kindern. Mit einem Job und diesem Blog. Und mit MS.

…und nun auch mit Buch!

Anfang September wird meine Geschichte in den Buchläden stehen und zu kaufen sein:

Alles wie immer, nichts wie sonst

„Alles wie immer, nichts wie sonst: Mein fast normales Leben mit Multipler Sklerose“* wird dann bei eden books erscheinen. Und dafür bin ich unendlich dankbar!

Darin erzähle ich Euch, wie das war mit der Diagnose und meinem Weg bis heute. Es ist auf gar keinen Fall einfach nur eine Zusammenfassung dieses Blogs hier. Sondern vielmehr die Geschichte davor und dahinter und daneben! Ich hoffe, dass es vielen MSlern eine Stütze sein wird. Dass sie merken, nicht alleine zu sein mit ihrer Diagnose, ihren Gefühlen und ihrer Unsicherheit. Aber ich hoffe auch, dass meine Geschichte Mut machen wird. Mut und vor allem Lust auf das Leben- egal, ob mit Krankheit oder ohne. Daher ist es nicht nur für MS-Erkrankte, sondern auch für Angehörige und Interessierte. Meine Geschichte – ich kann es kaum glauben – wird im September für Euch zu lesen sein.

Ich bin total gespannt, wie es Euch gefallen wird <3

Alles wie immer, nichts wie sonst

Fotos vom Covershooting by Katrin Schander

Hier geht es zu Katrin Schander, der Fotografin meiner Autorenfotos 😉

*Affiliate-Link zu Amazon; Ihr zahlt dort keinen Cent mehr, ich bekomme eine klitzekleine Provision 🙂 Danke!

 

 

8 Kommentare

  1. JuSchu sagt

    Guten Abend zusammen! Neuer Versuch… ich, die (trotz eines IT-lers als bessere Hälfte) nicht so sehr PC-Checkin, versuche nochmals einen Kommentar an dich, JuSu. Was Du machst, bewundere ich seit Kurzem (hab Dich erst kürzlich im www entdeckt, als ich nachgoogelte, wer mit MS wie viele Kinder hat).
    Parallelen zwischen uns: juschu ergibt meinen Namen, das Schicksal ergibt eine Geimsamkeit, nur dass ich seit 15 Jahren von meiner MS weiß. Man sieht es mir überhaupt nicht an, ich bin eigentlich total gesund. Unglaublich aber wahr, ich weiß es bald mein halbes Leben (32 bin ich und habe noch zwei Kinder).
    Sollte nun aber ins Bett, morgen steht im Kindi meines Großen (5) einiges an und das bei diesen hochsommerlichen Temperatur….

  2. Liebe Julia,
    Dein Blog war einer der ersten, den ich kurz nach meiner Diagnose im Juni 2015 gelesen habe. Auch heute verfolge ich in regelmäßigen Abständen, was du so tust und was es neues gibt. Deine Art zu schreiben hat mich dabei immer angesprochen und du warst mir direkt irgendwie sympathisch 🙂 umso mehr freue ich mich, dass du ein Buch veröffentlichst. Natürlich werde ich es lesen, ist doch klar. Es bestärkt mich auch darin, dass ich mir eines Tages damit einen Traum erfüllen sollte. Ich bin mir sicher, dass ich es eines Tages auch mache. Vielleicht nur für mich, vielleicht auch für alle anderen da draußen. Du kannst wirklich stolz auf dich sein. Ich freue mich von dir zu lesen. ❤️
    Alles Liebe
    Julia

  3. Maike No sagt

    Hallo JuSu,
    ich würde so gerne ein signiertes Buch kaufen. Wird dazu auch irgendwo die Möglichkeit bestehen?
    LG
    Maike

  4. Pingback: #wmdedgt 08/18 - Mama Schulze

  5. Pingback: Alles wie immer, nichts wie sonst. Jusu und die MS....

  6. Pingback: Unser Besuch bei der Frankfurter Buchmesse 2017 – Perlenmama

  7. Pingback: Elternzeit adé - Mama Schulze

Kommentar verfassen