Mama mit MS, Multiple Sklerose, Schwangerschaft
Schreibe einen Kommentar

39. SSW I Kind 3

Nachdem Papa Schulze und ich heute Abend die Schnecken ins Bett gebracht haben, saßen wir noch eine Weile im neuen Zimmer vom Schneckerich. Auf dem Boden, nur ein kleines Licht eingeschaltet, haben wir die Atmosphäre des Zimmers auf uns wirken lassen.

Das Zimmer ist wirklich schön geworden und strahlt eine gemütliche Ruhe aus. „Ich kann es gar nicht fassen, dass es in ein paar Tagen nun endlich so weit ist und wir zu 5t sind.“, sagte Papa Schulze zu mir. Ja, ich kann es auch nicht fassen. Die 10 Monate der Schwangerschaft sind nun nahezu vorbei. Spätestens in einer Woche, am Entbindungstermin,  wird die Geburt im Krankenahaus eingeleitet. Das planen die Ärzte, da ich einen Schwangerschaftsdiabetes habe und die Babys, die über Termin „getragen werden“, oftmals in den zusätzlichen Tagen im Mutterleib noch ordentlich an Gewicht zulegen. So, dass es dann schon zu viel wird.

Papa Schulze und ich haben uns dann noch einmal an die beiden vergangenen Geburten erinnert und das Kennenlernen mit unseren Töchtern. Die vergangenen knapp sechs Jahre sind nur so an uns vorbeigerauscht! Jetzt sind wir beide höllisch gespannt, wie der kleine Mann wohl aussehen wird. Wem er von uns beiden ähnlich sieht und, ob er seinen Schwestern gleichen wird. Denn die sahen zum Beispiel nach der Geburt total unterschiedlich aus. Spannend!

Übrigens hatte eine Leserin gefragt, wie wir denn nun die Geburt geplant haben. Die Maxi- und die MiniSchnecke habe ich beide ambulant im Krankenhaus entbunden. Das bedeutet, dass ich kurz nach der Geburt mit den Babys wieder nach Hause gegangen bin. Das hat damit zu tun, dass sowohl Papa Schulze als auch ich nicht so große Fans vom Krankenhausalltag sind. Bei beiden Malen haben wir uns sehr wohl damit gefühlt.

Eigentlich planen wir das für die kommende Geburt auch- so lange alles gut geht und die Ärzte uns gehen lassen. Der Schneckerich wird auf jeden Fall nach der Geburt auf Diabetes untersucht. Wenn die Kinderärzte dann das Go geben und auch bei mir alles OK ist, fahren wir auch mit No. 3 direkt wieder nach Hause. An den Feiertagen müssten wir dann für die U2 wieder ins Krankenhaus fahren, da unsere Kinderärztin dann keinen Dienst hat. Aber, das ist für uns in Ordnung und außerdem sind Oma und Opa Schulze vor Ort, um in der Zwischenzeit dann auf Mini und Maxi aufzupassen.

Meine 39. SSW

Seele: Meine letzten Erledigungen habe ich nun vor der Geburt endlich getan. Ich habe schon einmal die Unterlagen vorbereitet, die es nach der Geburt einzureichen gilt (Elternzeit, Elterngeld). Darüber hinaus kommt die MaxiSchnecke ja auch im kommenden Sommer in die Schule und ich musste noch die „Bewerbungen“ für den Hort (Kinderbetreuung nach der Schule, findet auch in den Ferien statt, allerdings nur wenige Plätze) und die betreute Grundschule (Kinderbetreuung nach der Schule, findet NICHT in den Ferien statt, ein paar mehr Plätze) vorbereiten. Diese müssen bis Mitte Januar vorliegen und ich wollte sie unbedingt noch vor der Geburt abgegeben haben. Ich hatte einfach Angst, dass ich es dann im Baby-Kinder-Stress vergesse.

Die Kühltruhe ist ebenfalls aufgefüllt und der Vorratsschrank auch wieder ausgestattet, um die ersten Tage im Wochenbett ohne Einkaufen verbringen und keinen Hunger an den Feiertagen leiden zu müssen.

Dieser Zustand entspannt mich ungemein. Jetzt kann der Schneckerich gerne kommen <3. Zwei Mal hatte ich nun schon quasi falschen Alarm. Nicht so, dass ich Papa Schulze schon mobilisiert hatte, aber schon so, dass ich der festen Überzeugung war, es ginge JETZT los. Und das kann es jetzt auch sehr gerne 🙂 Wobei, eigentlich sind Papa Schulze und ich uns einig, dass es eigentlich bitte nicht an den Feiertagen sein muss. Entweder bitte jetzt noch sofort, oder dann zwischen den Jahren, Aber, machen wir uns nichts vor, wir suchen uns das ja nicht aus. Es ist so weit, wenn es so weit ist.

Untersuchungen/ Arztbesuche: Heute war ich zum letzten Mal bei meiner Frauenärztin zum CTG. Hier war erfreulicherweise alles weiterhin bestens. Wenn der Schneckerich sich nun nicht von alleine auf den Weg macht, wird am Entbindungstermin in der kommenden Woche die Geburt eingeleitet. Ich habe mit Einleitungen bisher keine Erfahrung gemacht. Bei Maxi hatte ich eine Woche vor dem Termin, also in der 39. SSW, einen vorzeitigen Blasensprung und musste sehr lange laufen, bis die Wehen begannen. Bei Mini hatte ich am errechneten Entbindungstermin eine rasante Geburt, an deren Ende ich nur kurz im Kreißsaal war, einmal gepresst habe und mein Baby in den Armen hielt. Ganz ehrlich, beim dritten Mal brauche ich jetzt eigentlich nicht die Erfahrung einer Einleitung zu machen. Hier habe ich echt schon zu viele Horrorgeschichten gehört.

Aber meine Frauenärztin meinte, dass eine Einleitung bei einer Drittgebärenden nicht mit normalen Einleitungen zu vergleichen seien. Meist würden die Geburten dann nur zwei Stunden dauern. Nun ja, mal schauen, wie und was es schlussendlich wird. Es bleibt spannend.

Am Ende hat mir die Ärztin für die Geburt alles Gute gewünscht. Das war schon ein komisches Gefühl, als wir uns so verabschiedet haben.

Bauch/ Busen: Weiterhin gibt es auch in der 39. SSW keine auffälligen Veränderungen beim Busen. Der Bauch kommt mir einfach nur riesig vor. Ich weiß nicht, ob es eine Veränderung zur letzten Woche ist. Durch die Senkwehen habe ich oft das Gefühl, dass ich gar nicht richtig laufen kann. Dann watschele ich richtiggehend durch die Gegend.

39. SSW

Bauchfoto No. 24 vom 20. Dezember 2016

Haut/ Haare/ Nägel: Auch hier gibt es nach wie vor keine nennenswerten Veränderungen.

Errungenschaften/ Aussortiert:  Wie ich auch schon im letzten Wochenbericht und oben geschrieben habe: Das Zimmer vom Schneckerich ist fertig, JUCHUU! Und ich finde, dass es echt schön geworden ist, oder? Oder?

 

39. SSW

Indianertiere an der Wand von luvel

39. SSW

Wickelstation inspirert von der Marke „done by deer“

39. SSW

Wimpelkette und Leuchtkasten

39. SSW

Schicke Ordnungsbox

39. SSW

Paper Bag vom Shop Kleine Fabriek

39. SSW

Girlande aus Holzperlen über DaWanda

Hier findet Ihr die Shopadressen der Accessoires, falls Ihr das eine oder andere Teil nachkaufen möchtet:

Indianertiere: Die Tiere sind aus leichten Kunststoffplatten gefertigt und ich habe mich sofort in sie verliebt. Sie sind vom Shop luvel.

Accessoires von done by deer: Die Accessoires für die Wickelstation sowie die Ordnungsboxen von done by deer habe ich über die beiden Shops bello&elsa und Kleine Fabriek gekauft.

Wimpelkette: Diese habe ich über DaWanda beim Shop tschuva-monkey erstanden. Dort findet Ihr schöne Teile aus noch schöneren Stoffen.

Leuchtkasten & Paper Bag: Den Leuchtkasten und die Paper Bag habe ich ebenfalls über die Kleine Fabriek geshoppt.

Girlande aus Holzperlen: Diese habe ich wieder bei DaWanda im Shop Wooden-sweeties gefunden.

Geht gar nicht: So langsam aber sicher kann ich nicht mehr liegen. Ich finde einfach keine Position mehr, in der ich gemütlich in meinem Bett liegen und damit schlafen kann. Des Nachts wälze ich mich hin und her und liege wach herum. Tagsüber bin ich dann natürlich total unausgeschlafen und „neben der Spur“.

Geht gut: Auch, wenn es eigentlich gar nicht lustig ist, aber irgendwie ist es auch total schön- Papa Schulze denkt bei jedem Anruf, dass es jetzt DER Anruf ist. Und das ist total süß. Hachz. Der ist schon toll, dieser und meiner Ehemann.

Must have: Ich hatte doch tatsächlich totale Lust auf einen Döner. Das ist eigentlich höchst selten bei mir. Da ich ja nun auch gar nicht mehr so viel Platz im Bauch habe und nicht stundenlanges Sodbrennen riskieren wollte, habe ich mich dann aber „nur“ für Dönerfleisch mit Salat entschieden. Aber, lecker war es! *nomnomnom*

Schwangerschaft & Multiple Sklerose:  Ich bin sehr froh, auch an dieser Stelle wieder schreiben zu können, dass es keine zusätzlichen Symptome oder Einschränkungen durch die MS gibt. Jetzt habe ich es fast geschafft und bisher ist wieder alles gut gegangen! Ich danke meinem Körper unendlich dafür <3 Ich bin wirklich glücklich darüber und hoffe sehr, dass es auch in der Stillzeit weiterhin so positiv läuft mit meiner Dauerbegleiterin.

Ihr Lieben Leserinnen und Leser, ich danke auch Euch, dass Ihr bis hier hin gelesen und mich durch meine Schwangerschaft begleitet habt. Vielleicht gibt es in der kommenden Woche sogar noch einen Bericht zur 40. Schwangerschaftswoche, vielleicht war dies aber auch mein letzter Status. Danke, dass Ihr so mitgefiebert und zahlreich kommentiert habt. Das war wirklich toll!

Hier geht es zu meinen übrigen Wochenberichten:

Bauchfoto No. 1 (16. Woche)

Bauchfoto No. 2 (17. Woche)

Bauchfoto No. 3 & 4 (18. & 19. Woche)

Bauchfoto No. 5 (20. Woche)

Bauchfoto No. 6 (21. Woche)

Bauchfoto No. 7  & 8 (22. & 23. Woche)

Bauchfoto No. 9 (24. Woche)

Bauchfoto No. 10 (25. Woche)

Bauchfoto No. 11 & 12 (26. & 27. Woche)

Bauchfoto No. 13 (28. Woche)

Bauchfoto No. 14 (29. Woche)

Bauchfoto No. 15 (30. Woche)

Bauchfoto No. 16 (31. Woche)

Bauchfoto No. 17 (32. Woche)

Bauchfoto No. 18 (33. Woche)

Bauchfoto No. 19 (34. Woche)

Bauchfoto No. 20 (35. Woche)

Bauchfoto No. 21 (36. Woche)

Bauchfoto No. 22 (37. Woche)

Bauchfoto No. 23 (38. Woche)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.