Mama mit MS, Multiple Sklerose, Schwangerschaft
Kommentare 2

38. SSW I Kind 3

In der vergangenen Woche war wieder so viel los, dass ich Euch immer noch den Bericht zu meiner 38. Schwangerschaftswoche schulde. Denn eigentlich bin ich seit dem Wochenende schon wieder in der 39. SSW angekommen. Aber die vergangenen Tage vergingen gerade auch wegen des 4. Geburtstags der MiniSchnecke wie im Fluge. Daher lasse ich Euch heute noch schnell an meiner 38. SSW teilhaben

Meine 38. SSW

Seele: Am Samstag hatte die MiniSchnecke Geburtstag. Insgeheim habe ich ja in der ganzen Zeit bis dorthin gedacht, dass ich zu diesem Datum schon den Schneckerich in meinen Armen halten werde. Gerade auch, weil von Seiten der Ärzte ja ständig Bedenken geäußert wurden, dass der Kleine aufgrund des Schwangerschaftsdiabetes zu groß ist und womöglich frühzeitig die Geburt eingeleitet würde. Daher habe ich gedacht, dass ich mindestens so zwei, drei Wochen VOR Geburtstermin entbinden werde. Und das wäre eigentlich auf die Woche vor dem Geburtstag der Kleinen gefallen. Und dann ging es auf den großen Tag zu und nichts tat sich. Also, fast nichts. Denn einen Tag vorher, am Freitag, wurde ich doch tatsächlich mit leichten Wehen wach. So Wehen, die wir dann sogar etwas später beim Routinetermin bei meiner Frauenärztin auf dem CTG gesehen haben. Spannend! Zu Mittag wurden sie dann sogar etwas stärker. Und dann? Dann waren sie wieder weg.

Insgesamt bin ich hin- und hergerissen. Zum einen bin ich echt froh, wenn die Schwangerschaft vorbei ist. Gerade in der 38. SSW habe ich gemerkt, dass meine Kraft viel weniger wird. Die Energie ist weg bzw. hält nur noch 2 Stunden. Danach muss ich mich ausruhen. Das ist echt krass. Zum anderen habe ich so langsam aber sicher echt a) Respekt vor der Geburt und b) noch mehr Respekt vor dem Leben zu 5t.

Ihr mögt jetzt sagen, dass ich so eine Geburt doch schon 2 Mal erlebt habe! Da müsste ich doch drin geübt sein. Ja, mag sein. Aber, so eine Geburt tut halt auch weh… *MIMIMIMI* Und zu b) frage ich mich halt, wie es werden wird? Wie werden wir uns als Familie neu aufstellen? Wer wird welche Rolle zukünftig einnehmen? Ach ja, das hat mich ja schon in der letzten Schwangerschaftswoche bewegt und hört einfach nicht auf. Aber, ich denke mal, dass das ganz normal ist. Schließlich geht es um meine Familie und ich möchte, dass es allen Beteiligten gut geht.

Untersuchungen/ Arztbesuche: Am vergangenen Dienstag war ich aufgrund des Schwangerschaftsdiabetes wieder zur Doppleruntersuchung in der Uniklinik. Das war übrigens das letzte Mal routinemäßig- beim nächsten Mal werde ich dort dann erst zur Geburt oder zur Einleitung vorstellig. Ein komisches Gefühl! Jetzt wird es doch tatsächlich ernst!

Da an diesem Tag beide Schnecken krank und nicht fit für die Kita waren, habe ich sie mit ins Krankenhaus genommen. Für sie besonders spannend: Auch sie sind dort zur Welt gekommen. Leider mussten wir dort knapp 4 Stunden warten. Unglaublich! Aber die beiden Mädels haben das wirklich wunderbar gewuppt. Wir hatten zu Hause extra je eine Tasche mit Spielzeug und Büchern zur Überbrückung der Wartezeit gepackt. Diese Taschen kamen dann natürlich zum Einsatz und waren Gold wert. Und dann ließen sich Mini und Maxi auch noch von den Krankenschwestern herumführen und jede Menge erklären.

Da zeigt sich dann doch wieder, dass die Beiden durch meine MS mit Krankenhäusern, Krankenschwestern und Ärzten schon etwas vertaut sind und null Berührungsängste habe. Ganz im Gegenteil: Sie finden alles im Krankenhaus spannend und löchern alle Beteiligten mit Fragen.

Maxi hatte sich auch extra zu Hause einen „Verbandskasten“ gepackt, den sie ins Krankenhaus mitnahm. Während des CTGs in der Uniklinik wurde ich parallel von ihr fachmännisch verbunden und verarztet und ich sorgte für jede Menge Gelächter bei den Krankenschwestern. Aber Maxi war glücklich und hatte super Laune- und das war bei der langen Wartezeit wichtig.

Und jetzt kommt der Knaller:  Bei der Doppleruntersuchung wurde der Schneckerich natürlich wieder vermessen und „gewogen“. Und was kam dabei raus? Völlig normale Entwicklung. Nicht zu groß, nicht zu klein, nicht zu schwer, sondern genau in der Mitte der Statistik! Ich dachte, ich höre nicht richtig. Mich freut es wirklich ungemein. Trotzdem war es für mich nach Wochen der Bedenken durch die Ärzte eine echte Überraschung!

Bauch/ Busen: Beim Busen gibt es wieder keine spürbare Veränderung. In der 38. SSW hatte ich Senkwehen. So stark, dass ich teilweise gar nicht richtig laufen konnte und ich habe das Gefühl, dass das auch wirklich etwas gebracht hat. Der Bauch hat sich etwas gesenkt. Allerdings finde ich, dass er auf dem Foto der 38. SSW trotzdem noch immer etwas hoch aussieht, oder?

38. SSW

Bauchfoto No. 23 vom 13. November 2016

Haut/ Haare/ Nägel: Hier gibt es keine Veränderungen. Aber ich finde, dass auf dem aktuellen Foto meine Haare ganz schön lang aussehen, oder?

Errungenschaften/ Aussortiert:  Die ersten Accessoires sind in das fast fertige Zimmer des Schneckerichs eingezogen. Ich hatte ja schon einmal geschrieben, dass es mir hier insbesondere die Sachen von done by deer angetan haben. Diese habe ich bei verschiedenen Shops online bestellt, zum Beispiel bei bello & elsa. Genauere Einblicke gebe ich Euch in meinem nächsen Wochenbericht 😉

38. SSW

Neue Boxen für das Kinderzimmer vom Schneckerich von done by deer

Geht gar nicht: Dass doch noch einiges für das Kinderzimmer vom Schneckerich zu tun und organisatorische Dinge zu erledigen waren (Elterngeldantrag vorbereiten, Hortanmeldung für die Große fertig machen, usw.), hat mich ganz schön gestresst. Gedanklich. Ich weiß, dass ist Gift für die Seele und total ungesund. Aber, ich kam einfach nicht dagegen an. Dieser gemeine Nestbautrieb und dieses Bedürfnis, alles, aber auch alles noch vor der Geburt erledigt zu haben- O MANN!

Geht gut: Schon wieder Schokolade gegen den Stress. Ich komme dagegen im Moment einfach nicht an und habe mich einfach ergeben. Ich esse einfach zwei Stücke Schoki am Tag und versuche, sie zu genießen und mich nicht zu stressen deswegen.

Darüber hinaus: Im Bett liegen und auf Netflix „Call a Midwife“ schauen, eine Serie über Hebammen im London der 50er & 60er Jahre. Allerdings sind das nicht nur „gute“ Geburtsgeschichten, wesegen ich mich auch manchmal frage, warum ich das nun schaue. Aber, ich tue es trotzdem . Schräg, so schwangere Frauen!

Must have: Ich habe endlich daran gedacht, Neugeborenen-Windeln zu kaufen. Das hatte ich vorher immer und immer wieder vergessen. Daher wurde es endlich einmal Zeit. Welche Windeln ich gekauft habe? Pampers. Bisher habe ich bei den Schnecken mit ihnen gute Erfahrungen gemacht. Und Ihr? Welche Windeln habt Ihr benutzt oder benutzt Ihr?

Schwangerschaft & Multiple Sklerose:  Auch in der 38. SSW gibt es keine Veränderungen bezüglich der Multiplen Sklerose. Nach wie vor spüre ich die Symptome, wenn ich unausgeruht und müde bin, stärker. Das kommt nun öfter mal vor, denn wie ich oben bereits schrieb, bin ich nun zum Schluss der Schwangerschaft doch merklich müder und geschaffter als sonst. Das hängt sicherlich auch mit meinen Schlafstörungen aufgrund meines Bauches. zusammen Denn ich finde oft keine angenehme Position mehr zum Schlafen und liege dann des Nachts wach in meinem Bett.

Hier geht es zu meinen übrigen Wochenberichten:

Bauchfoto No. 1 (16. Woche)

Bauchfoto No. 2 (17. Woche)

Bauchfoto No. 3 & 4 (18. & 19. Woche)

Bauchfoto No. 5 (20. Woche)

Bauchfoto No. 6 (21. Woche)

Bauchfoto No. 7  & 8 (22. & 23. Woche)

Bauchfoto No. 9 (24. Woche)

Bauchfoto No. 10 (25. Woche)

Bauchfoto No. 11 & 12 (26. & 27. Woche)

Bauchfoto No. 13 (28. Woche)

Bauchfoto No. 14 (29. Woche)

Bauchfoto No. 15 (30. Woche)

Bauchfoto No. 16 (31. Woche)

Bauchfoto No. 17 (32. Woche)

Bauchfoto No. 18 (33. Woche)

Bauchfoto No. 19 (34. Woche)

Bauchfoto No. 20 (35. Woche)

Bauchfoto No. 21 (36. Woche)

Bauchfoto No. 22 (37. Woche)

2 Kommentare

  1. Das sind ja tolle Neuigkeiten! Diese Gewichtsschätzungen können echt ganz schön verunsichern. Ich hab ja den Diabetes mit der Ernährungsumstellung gut im Griff gehabt, aber mit so einem Mini-Baby, wie wir es nun haben, hatte ich doch nicht gerechnet 😉
    Meine bisherigen Windelerfahrungen: Pampers Gr. 1 nehmen die nichtmal im Krankenhaus, weil dieses Netz immer am Po kleben bleibt. Da kriegen selbst die Frühchen auf der Neo Gr. 2 an, weil das damit nicht ganz so schlimm ist. Wir haben im Moment die dm-Windeln in Gr. 1. Die sind super. Und dann sehen wir mal weiter. Ich habe schon beim Sohn gute Erfahrungen mit dm-Windeln gemacht.

    Liebe Grüße
    Karo

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.