Mama mit MS, Mama-Blog, Multiple Sklerose, Schwangerschaft
Kommentare 2

31. SSW I Kind 3

Am vergangenen Wochenende hatte ich eine Auszeit nur für mich ganz alleine. Papa Schulze ist mit den Schnecken zu Oma Schulze gefahren, um sie zu besuchen. Und ich bin einfach mal alleine zu Hause geblieben. Um mich auszuruhen und die Seele baumeln zu lassen.

Natürlich war das am Anfang auch etwas gewöhnungsbedürftig. Vor allem, weil bis zur Abfahrt meiner Lieben natürlich wieder großes Tohuwabohu war. Die Mädels waren total aufgeregt und rannten um unser Sofa herum, weil sie nicht wussten, wie sie ansonsten ihre Energie loswerden sollten. Dabei fiel ihnen ständig ein neues Kuscheltier ein, das UNBEDINGT noch mit auf die Reise sollte. Dann gefiel die Reisekleidung nicht und Papa Schulze und ich hechteten die Treppen rauf und runter, um alles zusammen zu tragen.

Doch irgendwann war dann tatsächlich alles eingepackt, die Schnecken saßen bewaffnet mit dem ersten Reisesnack in de Händen in ihren Kindersitzen und meine Lieben fuhren los. Und ich? Ich musste erst einmal einkaufen gehen.

Aber dann, nach dem Mittagessen, habe ich einfach alles in der Küche und am Tisch stehen lassen, nichts weggeräumt, und habe mich ins Bett gelegt. HA! Ich Rockstarmama! Mann, das hat vielleicht gut getan 😉

Abends habe ich dann noch eine liebe & treue Leserin und ebenfalls Bloggerin auf einen Salat in Frankfurt getroffen. Das war wirklich schön! Beate vom Blog CHRONISCHHOCHDREI hat ebenfalls MS und darüber hinaus auch noch Diabetes- da hatten wir einiges zu bequatschen. Und, wow, sie ist so ein positiver Mensch- wir hatten sofort einige Gemeinsamkeiten. Schade, dass uns einige Kilometer trennen- aber das nächste Treffen ist schon vereinbart und ich wünsche mir sehr, dass es klappt.

Und der Sonntag? TIEFENENTSPANNT! Inklusive 2 Stunden Mittagsschlaf und Halloween-Bastelei (Halloween: Last Minute Deko & Giveaway).

Meine 31. SSW mit Kind 3

Seele:

Das Entspannungswochenende hat sehr, sehr gut getan. Auch meiner Seele. In zwei Monaten ist es soweit, dann ist der Geburtstermin vom Schneckerich. Mittlerweile malen Papa Schulze und ich uns aus, wie der Kleine wohl aussieht. Wird er den Schnecken ähnlich sehen? Wird er ganz anders aussehen, weil er ein Junge ist?

Die Maxi- und die MiniSchnecke sahen direkt nach der Geburt ganz unterschiedlich aus. Zum Beispiel war Maxi eher haarlos, Mini hatte längere schwarze Haare. Und auch die Gesichter waren nicht ähnlich. Ich weiß noch, wie wir bei den beiden anfangs die Ähnlichkeiten gesucht haben. Sie haben sich erst im Laufe der Jahre aneinander angeglichen. Aber wie wird das wohl mit dem Schneckerich sein? Wird er Papa Schulze als Baby sehr ähnlich sehen? Oder mir? Oder einer der beiden Schnecken?

Hach ja, wir können es kaum erwarten!

Untersuchungen/ Arztbesuche:

Seit einer Woche nehme ich nun Insulin. Es ist das schnell wirkende vor jeder Mahlzeit geworden. Auch das muss sich jetzt erst einmal einpendeln, wobei die Werte mit dem Insulin nun wirklich nicht mehr so hoch werden- und so soll es ja auch sein.

31. SSW

Mein Insulin-Injektor plus Insulin-Tagebuch

Insgesamt hat sich herausgestellt, dass ich auf Fruchtzucker sehr stark reagiere. Dann geht mein Blutzucker richtig hoch, höher als bei Süßigkeiten & Co. Hier muss ich auch weiterhin sehr aufpassen- oder das Insulin höher dosieren. Aber, das möchte ich eigentlich nicht. Es schadet dem Schneckerich zwar nicht, aber es ist ein Medikament und ich möchte auch weiterhin versuchen, meinen Blutzucker so gut es geht über die Ernährung zu beeinflussen. Aber darüber schreibe ich noch einmal gesondert.

Am vergangenen Donnerstag hatte ich einen weiteren Termin in der Uniklinik, um schauen zu lassen, ob es dem Schneckerich trotz Gestationsdiabetes gut geht. Und das tut es. Er ist immer noch etwas größer als er sein sollte, aber auch nicht so, dass wir uns Sorgen machen müssen. Es ist noch nicht einmal gesagt, dass die Größe vom Diabetes kommt.

Sehr lustig war es, als die untersuchende Ärztin fragte, ob wir das Geschlecht schon wüssten und mit „Ja, ein Junge!“ antworteten. Denn da schaute sie etwas irritiert, verstummte, guckte noch mal und sagte dann schießlich: „Ach ja, jetzt sehe ich die Hoden auch. Eben dachte ich zunächst, es sei ein Mädchen. Aber nein, es ist ein Junge.“ Puh! Na, das wäre ja was gewesen 🙂

Einzig nervig an diesem Termin war die Wartezeit. Uniklinik halt, da haben Notfälle natürlich Vorrang und es gab am Donnerstag einige. Daher musste ich vier Stunden lang warten bis ich endlich dran war. Nächste Woche dann wieder- hoffentlich geht es beim nächsten Mal schneller.

Bauch/ Busen:

Ich selbst habe es gar nicht gemerkt. Nur beim wöchentlichen Foto habe ich mir gedacht, dass der Bauch aber noch mal gewachsen ist. Auch eine Bekannte, die im Urlaub war und mich zwei Wochen lang nicht gesehen hat, sprach mich darauf an. Der Bauch ist definitiv gewachsen und hat sich auch etwas gesenkt. Das merke ich beim Essen und Bewegen. Es ist nicht mehr so beschwerlich und fühlt sich dadurch gut an 🙂

31. SSW

Bauchfoto No. 16 vom 26. Oktober 2016

Haut/ Haare/ Nägel:

Um etwas Glanz in die Haare zu bekommen, habe ich sie mir gestern mit der pflanzlichen Haarfarbe ohne synthetische Zusätze von Logona gefärbt. Das hat super geklappt und ich musste die Haarfarbe nicht extra anrühren- das hatte mich in der Vergangenheit immer bei den pflanzlichen Farben abgeschreckt. Insgesamt bin ich sehr zufrieden- aber es ist nicht so, dass man eine riesige Veränderung sieht. Das wollte ich auch nicht.

Errungenschaften/ Aussortiert:

Ich freue mich, dass ich mit dem Schneckerich den Doona Autositz testen darf. Das ist eine Babyschale, mit einem voll integrierten Fahrgestell. So fällt die lästige Schlepperei weg und ich bin jetzt schon gespannt, wie wir mit dem Doona klarkommen werden. *freu* So ein tolles Teil!

Geht gar nicht:

Muskelkrämpfe. In der Nacht. In den Beinen oder Füßen. Daher reibe ich meine Beine nun abends mit Magnesiumsöl ein. Denn so nimmt es der Körper besser auf, als wenn man es einnimmt. Ich habe mich für das Magnesiumöl Effective Pro* entschieden und damit ist es wirklich besser geworden. Zusätzlich habe ich mir die Better You Magnesiumflakes* bestellt, mit denen ich Bein- und Fußbäder machen kann, sowie das Magnesium von Verla*. Das schmeckt übrigens wie Brause. Die Flakes für das Bein- und Fußbad habe ich noch nicht ausprobiert, dafür aber zusätzlich das Magnesium von Verla genommen. Seitdem werde ich nicht mehr von Krämpfen geweckt.

31. SSW

Meine 3 Tipps gegen Wadenkrämpfe

Geht gut:

Büffelmozarella. Im Salat. Da könnte ich mich gerade reinlegen. Gab es auch erst gestern bei mir zum Mittag- UND Abendessen *nomnomnom*

Must have:

Gerade beschäftige ich mich damit, wie der Schneckerich in der ersten Zeit schlafen soll. Die MaxiSchnecke lag im Beistellbettchen neben mir und das hat wunderbar geklappt. Mini fühlte sich jedoch gar nicht wohl darin, daher habe ich dann eine gebrauchte Wiege erstanden. Hier ging es besser als im Beistellbett, aber ich konnte sie darin nicht dauerhaft schaukeln- das mochte sie aber sehr. Es war nur leider zu mühsam und ich kann mich noch an ausgefeilte Seilkonstruktionen erinnern, mit denen ich vom Bett aus die Wiege wiegen wollte. Hat aber leider nicht geklappt.

Daher informiere ich mich im Moment zum Thema Federwiege, insbesondere zur NONOMO Federwiege. Habt Ihr dazu Erfahrungswerte, die Ihr mit mir teilen könnt? Ich würde mich über Eure Kommentare und Tipps freuen 😉 Danke schon einmal!

Schwangerschaft & Multiple Sklerose:

In Bezug auf die Multiple Sklerose habe ich wieder eine gute Woche hinter mir. Meine Begleiterin lässt mich etwas mehr in Ruhe, auch wenn sie nicht ganz weg ist. Hier und da vibrieren meine Beine, hier und da ist das Kribbeln mal stärker und mal weniger. Aber es ist weiterhin gut so, wie es ist. So kann es bleiben.

Hier geht es zu meinen übrigen Wochenberichten:

Bauchfoto No. 1 (16. Woche)

Bauchfoto No. 2 (17. Woche)

Bauchfoto No. 3 & 4 (18. & 19. Woche)

Bauchfoto No. 5 (20. Woche)

Bauchfoto No. 6 (21. Woche)

Bauchfoto No. 7  & 8 (22. & 23. Woche)

Bauchfoto No. 9 (24. Woche)

Bauchfoto No. 10 (25. Woche)

Bauchfoto No. 11 & 12 (26. & 27. Woche)

Bauchfoto No. 13 (28. Woche)

Bauchfoto No. 14 (29. Woche)

Bauchfoto No. 15 (30. Woche

 

* Die Links führen Euch zum Partnerprogramm von Amazon.de. Kauft Ihr hierüber die entsprechenden oder andere Produkte, verdiene ich ein klein wenig dabei. Dafür danke ich Euch :-*

2 Kommentare

  1. Katha sagt

    Hy. Wir hatten die Federwiege vor allem bei der großen über ein Jahr lang Tag und Nacht in Arbeit. Es war klasse!
    Aber auch da mussten seilkonstrukte herhalten, weil man sie immer mal wieder anwippen müsste.
    Aber somit könnten wir wenigstens liegen (stellenweise halt unter der Wiege…)

  2. Huhu,

    also ich kann die Nonomo aus vollem Herzen empfehlen. Lotte hat darin so oft ihren Mittagsschlaf gemacht. War auch die einzige Möglichkeit, wenn sie nicht im Tragetuch liegen konnte. Ich finde sie toll, sie hält warm, ist kuschelig, macht innen durch den Stoff ein Licht als wären die Kleinen noch in ihrer einstigen 1Zimmer-Whg 😉 Wir haben noch eine Spieluhr an den oberen Streben gehangen und die ganze Federwiege mit einem Haken in der Decke befestigt. Ja, sie bewegt sich halt nicht wie eine elektrische Wippe, aber entweder stand ich so lang dabei und wippte sie in den Schlaf oder wir haben ein Seil befestigt 😉 wir freuen uns schon die Nonomo im April wieder aufzuhängen
    Im Moment haben wir sie an Freunde verliehen, die mit ihrem Schrei-Baby nun auch drauf schwören.
    Ich wünsche euch alles Gute. Ganz liebe Grüße,
    Sarah

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.