#5Update, Mama mit MS, Mama-Blog, Multiple Sklerose, Schneckerich
Kommentare 1

10., 11. & 12. Woche | 3 Monate | 3. Kind

Kaum zu fassen, aber wahr: Unser kleiner Schneckerich ist nun doch tatsächlich schon 3 Monate alt! 3 Monate ist er nun schon bei uns und seit 3 Monaten leben wir zu 5t! Dass er älter und mobiler wird, merkt Ihr auch daran, dass ich mir mit dem Wochenupdate nun etwas Zeit gelassen habe und heute 3 Wochen in ein Update packe- ich bin schlichtweg nicht dazu gekommen!

Ab heute mache ich es auch so, dass ich Euch „nur“ noch einmmal monatlich ein Update zum Schneckerich geben werde. Schließlich wird sich nun nicht mehr wöchentlich so viel verändern und ich möchte Euch ja auch nicht langweilen mit dem Kleinen 😉

Schneckerich

Wie waren die vergangenen drei Lebenswochen (10., 11. & 12. Wochen)?

Es hat sich viel getan beim Kleinen. Er ist zum Beispiel zum passionierten Daumenlutscher geworden. Damit habe ich echt gar nicht gerechnet. Sowohl die Maxi- als auch die MiniSchnecke waren Schnullerkinder und haben nie den Daumen ausprobiert. Ich hingegen war eine Daumenlutscherin. An sich nicht schlimm, aber ich kann mich noch daran erinnern, wie schwer es mir fiel, vom Daumen loszukommen. Den kann man halt nicht so einfach weglegen wie einen Schnuller…

3 Monate

Unser Daumenlutscher

Insgesamt ist bei uns mehr und mehr Routine eingekehrt. Der Kleine hat feste Zeiten/ feste Rhythmen entwickelt, nach denen wir bzw. ich mich richten können bzw. kann. Das ist natürlich auch in Bezug auf die Schnecken schön, denn so wird unser Alltag berechenbarer.

Natürlich ist es anstrengend mit 3 Kindern, keine Frage. Papa Schulze war zum Beispiel in den vergangenen 3 Wochen jede Woche auf Dienstreise. Und ich merke, dass das klappt, ich aber nach 2 Nächten mit den 3en ganz schön fertig bin. Einmal war gleichzeitig die MiniSchnecke auch noch etwas krank geworden- das bringt mich dann schon an meine Grenzen.

Aber es fühlt sich auc komplett an für mich und für uns. Der Schneckerich ist nun da und nicht mehr wegzudenken. Er gehört nun einfach zu uns.

Arztbesuche/ Untersuchungen

Der kleine Mann hat seine erste Sechsfachimpfung plus Rotaviren erfolgreich hinter sich gebracht. Dabei gab es keine besonderen Vorkommnisse. Seine Temperatur ging leicht hoch, aber nicht so, dass ich ihm ein Fieberzäpfchen geben musste, und das war es auch schon. Nach einem Tag war alles vorbei 🙂

Das mag der Schneckerich

Er liebt es, unter seinem Spielebogen zu liegen oder in seinem Babybett. Dort ist ein Nestchen mit Punkten drin, die er gerne anschaut und entdeckt.

3 Monate

Das Bett mit dem Punkte-Nestchen

Und dann liebt er es natürlich, seinen großen Schwestern zuzuschauen und mit ihnen zu schäkern. Da werden schon dicke Küsse ausgetauscht. Herrlich!

Das mag der Schneckerich nicht

Irgendwann reicht ihm auch immer die Interaktion mit seinen Schwestern und ihm wird alles zuviel. Dann macht er sich lautstark bemerkbar und braucht Ruhe. Zum Beispiel geht er dann schlafen oder schaut sich die Punkte in seinem Bett an 🙂

Das kann der Kleine schon

Er hat begonnen, sich auf die Seite zu drehen und wandert zum Beispiel unter seinem Spielebogen im Uhrzeigersinn. Ich gehe also aus dem Raum raus und wenn ich wiederkomme, liegt er in eine andere Richtung 🙂

Dann reagiert er mittlerweile auch auf seinen Namen und schaut uns an, wenn wir ihn ansprechen.

Und wir können ihm so einen kleinen Greifling hinhalten und er nimmt ihn dann und schüttelt ihn ein wenig, bis er ihn wieder verliert.

Insgesamt ist er viel wacher geworden und schaut mich auch beim Stillen aktiver an <3

3 Monate

Daumenlutschen zum Zweiten

Familie

Wie ist das Leben zu 5t?

Irgendwie ist es gar nicht mehr denkbar, dass der Kleine nicht bei uns ist. Wie konnten wir nur so lange ohne ihn leben? Wir können uns schon gar nicht mehr daran erinnern, wie es ohne ihn war. Es ist natürlich anstrengend, laut, und chaotisch. Gar keine Frage. Aber mit ihm ist noch einmal mehr Liebe bei uns eingezogen.

Was hat sich verändert?

Alles und nichts. Wir sind immer noch wir. Und dann noch ein Persönchen mehr. Die Schnecken sind durch ihren kleinen Bruder gewachsen- und dann zwischendurch wieder ganz klein und holen sich ihre Schmuseeinheiten von uns. Das ist super schön!

Was klappt gut?

Am meisten hatte ich davor Angst, abends alle 3 Kinder ins Bett zu bringen. Aber das klappt eigentlich ganz gut- Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel. Ich versuche, mich in mehr Gelassenheit zu üben. Gegen 19 Uhr liegen dann alle in ihren Betten und da bin ich immer sehr, sehr stolz drauf. Auch die Zeitumstellung haben wir diesbezüglich gut gemeistert 🙂

Was klappt weniger gut?

Wenn Papa Schulze auf Dienstreise ist, wird es zur großen Herausforderung für mich, die Schnecken vor dem Morgenkreis um 9 Uhr in die Kita zu bringen. Das ist dann wirklich eine Hetzerei und tut uns allen nicht gut. Eigentlich muss ich mir für diese Tage einen Wecker stellen…

Darüber mussten wir in den vergangenen beiden Wochen ganz schön lachen

Da gibt es so viele kleine Momente- aber einen großen hatten wir am vergangenen Wochenende. Da war ich nämlich mit den Schnecken im Kino, in „Bibi & Tina. Tohuwahobu Total“. Dieser Kinobesuch hat uns unheimlich gut getan. Wir hatten eine schöne Zeit zusammen und konnten herrlich lachen.

Mamas MS

Wie geht es mit dem Schlafentzug?

Mal so und mal so. Ich hatte durchaus Tage, in denen es mir körperlich gar nicht gut ging, meine rechte Hand sogar etwas gekrampft hat. Aber dann ging es wieder. Was es auch nicht besser macht: meine Wetterfühligkeit. Wenn es zu hohe Temperaturunterschiede über den Tag gibt, bekomme ich Migräne mit Aura seit 2 Jahren im Frühjahr. Das ist natürlich momentan nicht so knorke…

Wie fühlt sich die MS an?

Zwischendurch richtig, richtig sch*ei*ße. Dann macht sie mir auch Angst. Und dann wieder gar nicht. Das alte Auf und Ab mit dieser Krankheit halt. Das ist definitiv eine Lebensaufgabe, den für sich richtigen Umgang damit zu finden…

Gibt es neue Symptome?

Kurzfristig dachte ich mal, dass ich Probleme mit dem Sehen habe und ein neues Symptom dazu gekommen ist. Dann habe ich aber gemerkt, dass das Teil der Aura und der Migräne ist. PUH!

Gab es Arztbesuche oder Untersuchungen?

Nein, keine.

Was tut im Kampf gegen die Multiple Sklerose im Moment gut?

Wie immer eine ordentliche Portion Gelassenheit!

3 Monate

Daumenlutschen zum Dritten in einem schicken selbstgenähten Shirt von Dani vom Blog Glucke und so 😉

Hier geht es zu den bisherigen Wochenberichten:

1 Kommentare

  1. Pingback: 4 Monate | 3. Kind - Mama Schulze

Kommentar verfassen